SwissView
Short

No Way Out 92: Zwischenupdate BTCUSD

BITFINEX:BTCUSD   Bitcoin / Dollar

Der Chart zeigt, dass Bitcoin-Trader und/oder Algos gerade eine Supportline identifiziert haben und der Kurs von BTC darauf reagiert. Fällt diese Supportline, wird Bitcoin sehr schnell auf 6,2k fallen.

Die "Spike-Industry" wird versuchen, dies zu verhindern.

Updates folgen.
Kommentar: Die erste Tradingidea wird wie immer RIPPLE`s XRP gewidmet


Major Banks kommen nicht. Donald Trump will XRP laut RIPPLE`s Chief Market Strategist Cory Johnson, aber Trump tweetet nichts dazu.

Alles kein Problem. Cory Johnson respektive RIPPLE können alles noch steigern. XRP ist jetzt Bitcoin 2.0.
https://www.ccn.com/better-faster-cheape...
Kommentar: Blick auf den Chart:

Cory Johnson muss da einfach noch mehr Gas geben - sonst verliert das Ripple Personal, dass immer noch 60% aller Token besitzt, wieder Milliarden.

Kommentar: Bitcoin fällt unter Supportline.

Warten auf die Rettungsspikes.

Kommentar: So werden HODLer und Trader betrogen
https://www.coindesk.com/data-shows-mill...
Kommentar: So werden Erwartungen durch das RIPPLE-Personal immer wieder geschürt:
https://globalcoinreport.com/next-decade...
Kommentar: Bitfinex mit erneutem Tether cleanout- und wieder bleiben offene Fragen
https://cryptovest.com/news/bitfinex-get...
Kommentar: Bitcoin, mainstream

https://www.wr.de/wirtschaft/goldrausch-...
Kommentar: Risiken und Nrbenwirkungen bei Cryptos

„Sie können alles verlieren“
https://mobile.twitter.com/lawmaster/sta...
Kommentar: Ergebnis?

Trader verlassen den Markt, das Volumen kollabiert. Der Volumenkollaps wurd zum Thema
https://mobile.twitter.com/Bitfinex2/sta...
Kommentar: XRP zeigt das gleiche Momentum wie alle anderen Altcoins auch

- 24h Tradingvolumen Rückgang (um 95% seit der "Swell Konferenz") auf die vorherigen Niveaus. Synchron zur "Swell Konferenz") stieg aus dem Nichts das Tradingvolumen von 190 Mio. USD auf über 4 Mrd. USD. XRP war kurzzeitig die "Nr.2" der Kryptos. Nach der "Swell Konferenz" fielen Volumen und Market Cap kontinuierlich ab

- USD Direct Trades Rückang
Die USD direct Trades liegen beständig unter 24 Mio. USD pro Tag, d.h. es gibt keine Nachfrage nach XRP Trades für die von Ripple ständig gehypten xRapid Cross Border Transaktionen

Ergebnis: Schleichender Verfall von XRP, während synchron die Hypemaschinierie von RIPPLE weiter auf Hochturen läuft. Das Personal von Ripple hält weiterhin 60% aller XRP Token und ist am daher an einem möglichst hohen XRP Kurs interessiert.

Kommentar: BTCUSD

Das Chartmuster deutet eher auf eine Korrekturbewegung des Major Downtrendes hin als auf eine Trendwende, die sich in nahezu allen Chartanalysen findet und einen steilen Anstieg von Bitcoin bis Jahresende liefern soll.

Die Zeit arbeitet gegen Bitcoin. Innerhalb der nächsten 4 Wochen wird die Argumentation der dominanten FOMO Influencer wie Arthur Hayes implodieren.
https://www.cnbc.com/2018/06/29/bitcoin-...

Trader und HODLer werden den Rest des Vertrauens in den Kryptomarkt verlieren und weiter mit den "Füssen abstimmen", d.h. immer mehr werden den Kryptomarkt verlassen.

Kommentar: Bitcoin Cash

Der Kurs von BCH hängt direkt am Erfolg des Bitmain IPO´s. Und dort sieht es aktuell sehr düster aus. Bitmain täuscht ein weiteres mal die Anleger und Investoren. Jedes IPO unter diesen Voraussetzungen ist juristisch Anfechtbar. Anleger können Bitmain noch Jahre später auf Schadenersatz verklagen.

https://www.coindesk.com/investors-recei...
https://xbt.net/blog/bitmain-investors-a...
https://bravenewcoin.com/insights/bch-pr...

BCH vor Aufschlag auf der Null-Linie falls das Bitmain IPO, das seit September immer wieder verschoben wurde, endgültig cheitern sollte.


Kommentar: Blick auf die Hashrate:


Kommentar: BTCUSD - hier passiert etwas

Kommentar: Neuer Rekord

Markmanipulationen an den US Finanzmärkten erreicht neuen Höchstand

Marktmanipulationen gab es schon lange bevor Crytos gehandelt werden können. Im Crypto-Sektor werden Marktmanipulationen derzeit "nur" auf die Spitze getrieben. Es wird dort derzeit mehr oder weniger alles manipuliert, was zu manipulieren ist.

Die Aktienmärkte dagegen, insbesondere der Aktienmarkt in Japan und China, werden durch staatlichen Institutionen manipuliert. In Krisenfällen ist dies auch in den USA regelmässig der Fall (google "Plunge Protection Team").

In dem aktuellen Beitrag des WSJ geht es um nichtstaatliche Manipulationen. Dieser Artikel ist nur im payed content lessbar. Sobald eine frei zugängliche Quelle dieses Thema aufgreift erfolgt eine seperate Tradingidea dazu.

Für den jetzt möglicherweise kommenden Bearmarket an den Aktienmärkten sollte der Artikel eine Warnung sein. In Bearmarkets ist die Volatilität deutlich höher als in Bullmärkten. Die Reaktionszeit für Trader ist kürzer. Die Kursausschläge (in die "falsche" Richtung) sind schneller und haben mehr Momentum. An allen wichtigen Chart- und Fibonaccimarken muss mit Marktmanipulationen gerechnet werden.

Es gibt Anleger, die glauben oder sagen, sie würden an (Aktien) Märkten "investieren". Richtig ist, dass jeder Anleger dort mit seinem Geld oder mit dem Geld der Firma oder der Kunden spielt. Dieses "Spiel" wird immer wieder manipuliert. Nur wer diesen Mechanismus versteht, kann auf Dauer überleben.

Im Februar 2016 wurde der Absturz der Aktienmärkte über Käufe in CL1 und ES1 verhindert. Insbesondere Nachts waren die US-Aktienfutures bei teils extrem negativen Wirtschaftsdaten in Japan aus dem Nichts deutlich angestiegen. Verantwortlich dafür waren Käufe der Bank von Japan, die Ende 2016 u.a. mehr als 60% aller ETF´s auf den NIKKEI-225 besessen hat. Nicht die Bank von Japan hat die Öffentlichkeit darüber unterrichtet, sondern Bloomberg.com aufgrund eines Hinweises eine Parlamentsabgeordneten. Bloomberg hat die BoJ daraufhin als "Tokyo Whale" bezeichnet und diesen Ausdruck übernommen, um auf Bitcoin (Tokyo) Whales hinzweisen, die die Marktmacht haben.

Die Kursauffälligkeiten 2016 wurden nirgendwo diskutiert. Technische Analysten hatten enorme Probleme, die Aktienmärkte in Asien richtig einzuschätzen. Sofern die Beiträge auf einer anderen Website nicht gelöscht wurden, findet sich die Dokumentation der einzelnen Kursmanipulation, einschliesslich den jeweils möglichen Voraussagen (analog zu den BTC Spikes) noch unter dem Nic "SwissView" noch im www.

https://www.wsj.com/articles/u-s-market-...
Kommentar: Kurseinbruch bei Bitcoin

Kommentar: Bitcoin Cash vor freiem Fall Richtung Kursziel "Null"

Kommentar: Ein kleiner Verlust für XRP - ein grosser für das RIPPLE Personal

Trotz aller Versuche, XRP zu hypen verliert das Personal wieder Milliarden.

Kommentar: Für die Bitocin Industry geht es jetzt ums Überleben - wie jeder am Chartverlauf sehen kann.

"Spike"

Kommentar: Für die Bitocin Industry geht es jetzt ums Überleben - wie jeder am Chartverlauf sehen kann.

"Spike"

Kommentar: Für die Bitocin Industry geht es jetzt ums Überleben - wie jeder am Chartverlauf sehen kann.

"Spike"

Kommentar: Freude herrscht bei den Angestellten der Firma RIPPLE

Kommentar: Fighting for survival:

Der nächste Volumenkollaps wird kommen. Die Industry gewinnt Zeit - mehr nicht.

Kommentar: Bitstamp Verkauf bestätigt

Warum muss Bitstamp verkauft werden?
https://www.coindesk.com/bitcoin-exchang...
Research by https://de.tradingview.com/u/Flexiflex/
Kommentar: Prognosen der Jahresend-FOMO-Influencer mit zumindest 8 bis 10k sind der letzte Rettungsanker für diejenigen, die noch BTC HODLen.

BTC daily zeigt dagegen, wie die Kurse synchron mit kollabierenden Tradingvolumina erodiert sind. Mit dem nächsten Volumenkollaps droht dann der Fall auf 6,2k und dann später unter 6k. Trader und HODLer werden dann erkennen, dass selbst 8 bis 10k zum Jahresende unrealistisch sind. Es werden Panikverkäufe folgen. Die Panic Lows lassen sich einmalig long traden. Die Bitcoin Industry wird zumindest einmal versuchen, Bitcoin nach oben zurück auf 6k zu spiken - um alle diejenigen "Prognosen" zu bedienen, die 50k, 100k oder 1 Mio. USD ankündigen, nachdem BTC um "X k den Boden gefunden hat".

Kommentar: Kursanstieg ohne Substanz

XRP´s market cap steigt um 3 Mrd. USD. Die direct USDXRP Trades betragen im Zeitraum dieses Kursanstiegs nicht mehr als 3,8 Mio. USD. Die direct USDXRP Trades stehen in keinem Verhältnis mehr zu einer Marktkapitalisierung von aktuell 44 Mrd. USD - abgesehen davon, dass in diesem Volumen noch die angeblichen xRapids Trades sein sollen, die nirgendwo nachweisbar sind.

https://www.cryptocompare.com/

Kommentar: Mythos „Institutionals“

Zitat: „Es bleibt abzuwarten, wie und ob sich Goldmans Bitcoin Futures auf die Krypto-Industrie auswirken werden. Jedoch zeigt die Einführung der Futures im Dezember, dass Goldmans Einstieg die Kurse beeinflussen könnte. Laut einer Studie waren diese für den Kurssturz Anfang 2018 mitverantwortlich.„
Quelle: https://www.btc-echo.de/goldman-sachs-er...
Kommentar: Bitcoin unchanged

- Kurseinbruch
- Rettungsspike
- FOMO BOX

Kurseinbruch oder Spike.

Kommentar: Bitcoin

Trader & Hodler werden entnervt und demotiviert. BTC erodiert wieder Richtung 6,2k - d.h. langsam auf den Abgrund zu.

Kommentar: Bitcoin in einem Satz

Kureinbruch, dann Spike, danach FOMO Box mit Volumenkollaps und anschliessend wieder Kurseinbruch.

usw., usw., usw, ....

Kommentar: Persönliche Anmerkung

Von Donnerstag, 1. November 2018, 20.00 Uhr bis Freitag morgen, 2. November 2018 konnte dieser Beitrag nicht aktualisiert werden. Zu den Gründen und Ursachen dafür möchte ich mich nicht weiter äussern.

In der aktuelle Marktsituation ist mir das Risiko zu hoch, das laufende updates nicht vorgenommen werden können.

Es wird daher bis auf weiteres keine weiteren Beiträge oder Trading Ideas geben. Es wird in Zukunft eine eigene website geben, auf der 24/7/365 uneingeschränkt updates erfolgen.

Ähnliche Ideen

Fakt ist, CHina wird den Dollar mit Krypto stürzen
Antworten
Mich würde Interessieren was dich so erschüttert hat, dass du sogar von deinem DSGVO recht gebrauch machst :O
Antworten
SwissView BigBangTheory
@BigBangTheory, ich werde mich dazu nicht äussern.

Es gibt Dinge, für die Trader keine Zeit haben - und so etwas ist am Donnerstag vorgefallen. Die Inhalte der Tradingideas basieren auf meinen eigenen Recherchen und nicht auf Nutzung des Contents von Tradingview. Ich will nicht, dass hier weiter diese Analysen einsehbar bleiben, wenn ich meinen Account löschen will. Im Rahmen der Vorfälle von Donnerstag habe ich lernen müssen, dass user ihr Profil selbst nicht löschen können und Tradingview anscheinend auf dem Standpunkt steht, dass alle hier eröffneten Profile für immer und ewig auf der website bleiben müssen. Selbst Facebook hat in diesem Punkt vor EU-Recht kapituliert.
Antworten
marco8484 SwissView
@SwissView, Na jedenfalls haben wir hier heute mal richtige Moves im Markt, es scheint der Doom Day ist einmal mehr verschoben. Wenigstens für heute.

Anyway, schade dass Du hier aufhörst, auch wenn ich mit Deinen extremen Ansichten oft nicht einverstanden war, war es doch eine Bereicherung und viel Research.

Danke und Gruss
Antworten
Aha. 🧐

Antworten
Twitter halte ich für eine gute Idee, danke für's weitermachen.
Antworten
pale81 pale81
@pale81, (danke vor allem auch fürs weitermachen in deutsch, English ist so anstrengend nach einem langem Tag ; )
Antworten
@pale81, Mit der Funktion "Tweet übersetzen" kann ich/man sogar japanische Tweets lesen.
Antworten
Gibts einen grund, warum bitcoin cash gerade gepumpt wird ?
Antworten
@mctP, Möglich, aber nicht bekannt. (:
Antworten
DE Deutsch
EN English
EN English (UK)
EN English (IN)
FR Français
ES Español
IT Italiano
PL Polski
SV Svenska
TR Türkçe
RU Русский
PT Português
ID Bahasa Indonesia
MS Bahasa Melayu
TH ภาษาไทย
VI Tiếng Việt
JA 日本語
KO 한국어
ZH 简体中文
ZH 繁體中文
AR العربية
HE עברית
Startseite Aktien-Screener Devisen-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Stock Charting Bibliothek Feature-Anfrage Blog & Nachrichten FAQ - Häufige Fragen & Antworten Hilfe & Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Meine Support Tickets Support kontaktieren Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden