SwissView
Ausbildung

Was bedeutet "unregulierter Markt" für Bitcoin?

COINBASE:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
1130 16 11
Wer mit Cryptos tradet, sollte wissen, das das DOJ gegen Bitfinex ermittelt, warum das DOJ ermittelt und in welche Richtung das DOJ ermittelt.

https://www.krypto-magazin.de/us-behoerden-ermitteln-gegen-bitcoin-marktmanipulation/

In den letzten Monaten häufen sich die Vorwürfe in Richtung Marktmanipulationen. Wer mit Cryptos tradet sollte wissen, dass er in einem umregulierten Markt sein Geld investiert. Was dies genau bedeutet und womit beim Trading von Cryptos abseits von Indikatoren und Chartanalyse gerechnet werden muss, ist vielen Hodlern und Tradern - anscheinend - immer noch nicht wirklich klar.


In dieser Trading Idea werden einige facts & figures dazu vorgestellt.



"The crypto trading market: what “unregulated” really means

When you buy normal securities or commodities , you assume that the trading environment is regulated sensibly, and that the exchanges keep to the rules set by law — fundamentally, that they won’t mess you around.

You can’t assume this at all in crypto trading. This is what “unregulated” means. There are various shenanigans that are banned on real exchanges for good reason, but are standard in crypto:

wash trades — where you trade with yourself, to pump the price up or down, or just create the illusion of trading volume .

spoofing — where you place a large order to create the illusion of market optimism or pessimism, and cancel as soon as the price gets anywhere near it.

painting the tape — like wash trading, but with two or more participants. The entire 2013 Bitcoin             price rise from $150 to $1000 may have been from painting the tape.

front-running — where an exchange operator takes advantage of a buy or sell order themselves, before their customers can.
insiders with access to the database trading on their own exchange — Bitfinex officers trade on their exchange themselves.
S
poofing is a major focus of the present criminal probe. It’s been illegal in the US since the 2010 Dodd-Frank act — the precise wording (§747) is “bidding or offering with intent to cancel before execution.”

It’s not frequently prosecuted, because it’s a crime of intent to deceive. But it’s so blatant in crypto that it would just be a matter of tracking down the perpetrators, then asking the exchanges to explain why they let this go on.

You can go onto the GDAX BTC/USD depth chart and watch the spoofing live! Sometimes the spoofing bots are too slow and the fake order gets nibbled away before they can pull it, and pop it up again $100 further away. Never believe any large order on a crypto exchange depth chart, except the immediate next one — and don’t believe that either.

The usual way to nail down a prosecution for spoofing is to use subpoenaed communications from foolish traders saying things like “hey, let’s spoof this one.”

Members of Whalepool, a site for large crypto traders, think nothing of complaining at length on the public Whalepool team chat about how they can’t commit tax crimes any more, and speculate how they could keep committing tax crimes. So we may have our sufficiently foolish traders."

Quelle: https://davidgerard.co.uk/blockchain/2018/05/24/explaining-the-justice-department-cftc-criminal-investigation-into-bitcoin-trading-and-likely-bitfinex-tether/
Kommentar: Auswirkungen:

Die Tradingvolumina von Bitcoin fallen. In den Agenturmeldungen wird seit etwa 4-6 Wochen regelmässig von sinkendem "Demand" berichtet. Supply & Demand entscheiden, ob ein Asset im Preis steigt, oder fällt. Technische Indikatoren und Volumenanalyse sind ein probates Hilfsmittel für kurzfristige Trends. Major Trends unterliegen fundamentalen Entwicklungen.

Was ist die wichtigste Resource für Cryptos?

---> Vertrauen.

Die Volumencharts zeigen das nachlassende Interesse an Bitcoin.

https://data.bitcoinity.org/markets/volume/6m?c=e&r=day&t=b
Kommentar: 'Painting The Tape'

Definition:
https://www.investopedia.com/terms/p/paintingthetape.asp

Opinion:

Economist Jim Rickards on gold versus bitcoin — intrinsic value is meaningless for both but the bitcoin prices aren't real
http://www.businessinsider.com/economist-jim-rickards-bitcoin-versus-gold-price-manipulation-2017-12
Kommentar: "Front Running"

Frontrunning
Zur Navigation springenZur Suche springen
Das Frontrunning ist ein Anglizismus, der im Börsenhandel das Ausnutzen des vertraulichen Wissens um die Handelsstrategie des Auftraggebers (vor der Durchführung der in Auftrag gegebenen Wertpapierorder) durch den Vertreter des ausführenden Instituts zum eigenen Vorteil bezeichnet.

Beispielsweise führt eine große Kauf-Order auf engen Märkten zu einem überproportionalen Preisanstieg des betroffenen Werts. In diesem Wissen kann ein Börsenmakler vor einem solchen großen Kaufauftrag zuerst für das Eigenhandelskonto Werte kaufen, um vom Preisanstieg der nachfolgenden Order zu profitieren (und steigert so bereits den Preis zu Ungunsten des Mandanten). Wird der private Auftrag zeitgleich erteilt, spricht man vom Spezialfall des Parallel Running.

Nutzt man das Frontrunning im Zusammenhang mit Zeitunterschieden von Bruchteilen einer Millisekunde, z. B. durch besonders nahe Platzierung von Handelsrechnern neben den Börsenrechnern oder andere technische Eingriffe, so spricht man von Hochfrequenzhandel, einem Vorgang, der durch ein 2014 erschienenes Buch von Michael Lewis eine breite Diskussion in der internationalen Öffentlichkeit hervorrief.

Rechtliche Beurteilung
Bei Frontrunning handelt sich in den meisten Ländern um eine illegale Handelspraxis. https://de.wikipedia.org/wiki/Frontrunning

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Frontrunning Bitcoin: Opinion

How exchanges manipulate the price of Bitcoin
Recent events have shed light on several cases of BTC price manipulations by cryptocurrency exchanges, emphasizing the global absence of transparent price information. Institutional investors, in order to buy BTC and other cryptocurrencies, have to make sure that the price they are paying effectively represents the underlying supply and demand balance, and is not spoofed by malicious actors.
A recent paper showed that the price increase of BTC from $150 to $1,200 between February and November 2013 was due to market manipulation performed by two trading bots that seemed to be performing valid trades but did not actually own the bitcoin they were using. During the Mt.Gox hack a number of these bots were able to create fake trades and make millions while manipulating the price of BTC.
https://medium.com/lgogroup/how-exchanges-manipulate-the-price-of-bitcoin-6e7e4b99a4a
Kommentar: 30. Juni 2018 - Bloomberg berichtet über Wash Trading bei Tether


Bitcoin Preismanipulation: Tether widerspricht Marktlogik – Weitere rote Flagge?


Bloomberg hat gestern einen Bericht veröffentlicht, der allen Anschein nach eine weitere „rote Flagge“ hinsichtlich Tether anzeigt. Wie Bloomberg berichtet, scheinen riesige Trades von Tether die Preise in etwa gleichem Ausmaß, wie kleine Trades zu beeinflussen. Dies widerspricht laut der Studie den normalen Regeln der Ökonomie und ist ein Hinweis darauf, dass Tether zur Preismanipulation genutzt wird.

In dem Bericht heißt es, dass nach einer Überprüfung des Kraken-Auftragsbuchs ein Muster festgestellt wurde, welches Experten als rote Flagge in Hinblick einer möglichen Marktmanipulation sehen.

Bloomberg News analysierte die mögliche Marktmanipulation durch Tether auf der amerikanischen Kryptowährungsbörse Kraken mit Hilfe der Professorin Rosa Abrantes-Metz von der New York University und Mark Williams, einem ehemaligen Prüfer der Federal Reserve Bank. Das Team zog sich eine Stichprobe von mehr als 56.000 Trades aus dem Auftragsbuch von Kraken, die zwischen dem 1. Mai und dem 22. Juni an der Börse platziert worden. Beide Analysten stellten fest, dass sie „sie noch nie einen Markt wie Kraken gesehen haben, wo große Tether-Aufträge die Preise nicht so stark beeinflussen.“

Abrantes-Metz sagte, dass sich große Trades unlogischerweise nicht auf die Preise auswirken. Entgegen der grundlegenden Theorien der Handelsökonomie schienen große und häufige Handelsvolumen weniger Einfluss auf den Preis zu haben als kleinere Handelsvolumina.

In dem Bericht werden zahlreiche Beispiele hierzu hervorgebracht. So haben am 9. Mai beispielsweise acht Verkaufstransaktionen über 13.076,389 Tether nacheinander über 16 Sekunden stattgefunden, doch Tether’s Preis blieb unverändert bei 0.999. Der nächste Trade – für nur 75 Tether – erhöhte den Preis um 0,0001.

Grafik: https://coin-hero.de/wp-content/uploads/2018/06/tether-preismanipulation-bitcoin.png

Die zweite rote Flagge, laut Bericht, sind die Handelsbeträge. Viele große Trades haben bis zu 5 Nachkommastellen. Es stellt sich daher die Frage, warum Trades so präzise sein sollten?

Laut dem Bericht deutet dies mit hoher Wahrscheinlichkeit darauf hin, dass die Trades von derselben Person oder Software generiert wurden. Abrantes-Metz und Williams mutmaßen, dass eine Software nach Aufträgen mit einer eindeutigen Größe sucht und dagegen handelt. Die Übernahme beider Seiten einer Transaktion wird als „Wash Trading“ bezeichnet, etwas, das auf den „geregelten Märkten“ verboten ist, weil es einen falschen Eindruck von Marktangebot und -nachfrage vermitteln kann. In dem Bericht heißt es weiter, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass Kraken selbst an irgendeiner Manipulation beteiligt ist. Kraken gehört zu den wenigen Krypto-Börsen weltweit, auf denen US-Dollar gegen Tether und umgekehrt getauscht werden können. Insofern könnte Kraken, laut Studie eine große Rolle bei der Preisbildung von Tether spielen.

Wie wir vor zwei Wochen berichteten, haben Forscher der Universität von Texas ebenfalls eine Studie veröffentlicht, die Nachweise dafür gefunden hat, dass USDT zur Preismanipulation von Bitcoin eingesetzt wurde. Die Studie stellte fest, dass Käufe mit Tether nach Marktabschwüngen zeitlich korrelieren und zu erheblichen Erhöhungen der Bitcoin-Preise führten.
https://coin-hero.de/bitcoin-preismanipulation-tether-widerspricht-marktlogik-weitere-rote-flagge/
Kommentar: Einflussnahme der Exchanges auf den Sektor:

"Vitalik vs. zentralisierte Exchanges

Ethereum-Gründer Vitalik Buterin hat auf der TechCrunch Sessions: Blockchain 2018 deutliche Worte gegen zentralisierte Exchanges für Kryptowährungen gefunden.

„Ich hoffe, dass zentralisierte Exchanges in der Hölle schmoren!“ Vitalik Buterin hat im schweizerischen Zug auf der TechCrunch Sessions: Blockchain 2018 Konferenz bei einem längeren Interview seinem Unmut Luft gemacht, was die Entwicklung auf den Kryptomärkten angeht. Zentralisierte Marktplätze hätten zu viel Einfluss, wenn es darum geht, welche Kryptowährungen populär werden und welche nicht."
https://www.btc-echo.de/sie-sollen-in-der-hoelle-schmoren-vitalik-vs-zentralisierte-exchanges/
Kommentar: HInweis von stwolte, siehe Kommentar unten:

---> ich hatte vor einigen Tagen berichtet von Boersen die eigenlich keinen Umsatz haben und deren Volumina die von Binace und Co mit einmal um ein vielfaches uebertroffen haben.. dazu zwei Links:

https://coincierge.de/2018/der-fcoin-manipulation-vom-ethereum-netzwerk-folgt-sammelklage/

https://www.btc-echo.de/innovation-oder-betruegerische-masche-was-steckt-hinter-coinex/

und es ist nicht nur Coinex, die seit End Juni das sogenannte Trade-Driven Mining anbieten, dazu gehoehren auch Coinbene, BigOne, Fcoin etc.
und damit tragen sie damit bei die Volumina in Hoehe zu treiben.. siehe naechster Link.. Binance steht erst an vierter Stelle

https://www.coingecko.com/en/coins/bitcoin/trading_exchanges#panel
Kommentar: "Trade-driven Mining": CoinEx Handelsvolumen springt um 30.000% aufgrund neuem Trading Model, überhohlt Binance.
https://www.newsbtc.com/2018/07/02/coinex-volume-jumps-30000-on-new-trading-model-overtakes-binance/
Kommentar: Geldwäsche: Schärfere EU-Regeln für Kryptowährungen treten in Kraft

“Zur Bekämpfung der Risiken im Zusammenhang mit der Anonymität sollten die nationalen zentralen Meldestellen die Möglichkeit haben, Informationen einzuholen, die es ihnen ermöglichen, der Identität des Eigentümers von virtuellem Geld virtuelle Währungsadressen zuzuordnen. Darüber hinaus sollte die Möglichkeit, den Nutzern zu erlauben, gegenüber den benannten Behörden eine Selbsterklärung auf freiwilliger Basis abzugeben, weiter ausgelotet werden.”
https://de.cointelegraph.com/news/money-laundering-stricter-eu-rules-on-cryptocurrencies-come-into-force
Kommentar: "Crypto-Influencer" | Cryptos wurden und werden mit YouTube Videos gehypt.

Idiots Making Cryptocurrency Vids - ITS TIME TO STOP
https://www.reddit.com/r/CryptoCurrency/comments/7pklcr/a_warning_to_all_crypto_investors_about_who_to/
Kommentar: Texanische Regulierungsbehörde schließt 5 Krypto-Firmen

Zitat:
„Trumps Task Force soll weitere Abzocke verhindern

Die Schließung der Krypto-Firmen kommt zu einer Zeit, zu der sich die USA für einen effektiveren Kampf gegen betrügerische Unternehmen rüsten. Entsprechend hat Präsident Trump am 11. Juni eine präsidiale Verfügung erlassen, wonach eine eigene Arbeitsgruppe zum Verbraucherschutz und für mehr Rechtschaffenheit des Finanzmarktes gegründet werden soll. In erster Linie ist die Erlassung bundesweiter Richtlinien bei Ermittlungen gegen Personen geplant, die ihren Kunden betrügerische Kryptoprodukte zum Kauf anbieten. Die Task Force wird Mitglieder des Justizministeriums, der Börsenaufsichtsbehörde SEC und des Consumer Financial Protection Bureau (cfpb) beinhalten.“
https://www.btc-echo.de/texanische-regulierungsbehoerde-schliesst-5-krypto-firmen/amp/
Kommentar: Nächste Klage gegen Ripple – XRP ein Wertpapier?

Gegen das Unternehmen Ripple Labs wurde erneut Klage eingereicht. Ripple und seinem CEO Brad Garlinghouse wird vorgeworfen, mit Ripples Token XRP in eine betrügerische Masche verwickelt zu sein. Das wirft erneut die Frage auf, ob der XRP als Wertpapier einzuordnen ist.

Die Klage, um die es geht, wurde am 27. Juni vor dem obersten Gericht des US-Bundesstaates Kalifornien eingereicht. Urheber war ein privater XRP-Investor, der seine Klage ausdrücklich auch im Namen von Investoren in ähnlicher Lage formuliert. Angeklagt werden das Unternehmen Ripple Labs sowie dessen CEO Brad Garlinghouse, denen unlautere Geschäftsmethoden wie Wertpapier-Betrug und Preismanipulation vorgeworfen werden.

Ist XRP ein Wertpapier?
Es ist bereits die dritte Klage gegen Ripple innerhalb der letzten zwei Monate – alle drei verfolgen denselben Grundton. So geht es darum, dass das Unternehmen Ripple Labs in Form des Token XRP registrierte Wertpapiere verkaufe. Im Gegensatz zum Bitcoin werden XRP an einer zentralen Stelle generiert und anschließend auf den Markt gebracht. So führe das Unternehmen – wenn man so will – einen nie endenden ICO durch. Ripple Labs hält selbst die Mehrheit der XRP-Token. Die Ankläger haben darin einen Wertpapier-Betrugsfall nach kalifornischem Recht erkannt.

Ripple solle zudem versuchen, den Kurs des XRP künstlich zu pushen. Im Dezember kündigte Garlinghouse via Twitter etwa an, dass man von den 61 Milliarden XRP 55 Milliarden in einem Treuhandkonto hinterlegt. Die Limitierung des Angebots soll den signifikanten Preisanstieg des XRP in den darauffolgenden Monaten erheblich beeinflusst haben.
https://www.btc-echo.de/naechste-klage-gegen-ripple-xrp-ein-wertpapier/
Kommentar: 2,5 Mio. Briten haben Cryptos - nur 5% davon machen Gewinn.

https://www.livebitcoinnews.com/uk-study-only-5-of-cryptocurrency-investors-made-a-profit/
Kommentar: Research: 90% aller Blockchain-Projekte werden bis 2019 eingestellt

https://cointelegraph.com/news/forrester-research-90-of-blockchain-initiatives-by-us-firms-will-never-become-operational
Kommentar: Supply & Demand: 82% Kursverlust reichen nicht, um die Verkaufswellen zu stoppen. IOTA crashed am 3.08.2017 in Minuten, nachdem "the last line of support" durchbrochen wurde.

Analytische Schlussfolgerung: Supply hoch, Demand ---> "NULL".

Kommentar: Fast eine Halbe Milliarde USD verzockt:

Verzockt sich ein Trader haftet nicht die Exchange, sondern andere Trader/Holder:
http://fortune.com/2018/08/03/okex-losses-among-counter-parties/
Kommentar: „Clawbacks“

Krypto-Futures
Nach Bitcoin-Fehlspekulation haben Händler das Nachsehen

Nach einer massiven fehlgeschlagenen Wette auf Bitcoin war ein nicht identifizierter Futures-Händler nicht in der Lage, die Verluste zu decken. Die Gegenparteien hatten das Nachsehen.
https://www.cash.ch/news/top-news/krypto-futures-nach-bitcoin-fehlspekulation-haben-haendler-das-nachsehen-1197025
Kommentar: "Crypto-Jacking-Scheme"

Router werden gekapert, um Monero zu minen.
https://www.financemagnates.com/cryptocurrency/news/crypto-jacking-scheme-discovered-in-brazil-could-spread-worldwide/
Kommentar: XRPUSD: Crash - nach dem bereits zuvor durchlaufenen Crash von 82% Kursverlust von Dezember 2017 highs.

Kommentar: News | 5 Mio. USD Verkaufsvolumen reichen für einen Crash. Interessanter ist allerdings, wer hier Verkauft

Ripple-Wal sorgt für nächste Abwärtswelle bei Ripple XRP
https://de.investing.com/news/cryptocurrency-news/ripplewal-sorgt-fur-nachste-abwartswelle-bei-ripple-xrp-584447
Kommentar: News:

“Game Over” if Bitcoin Declines Further, Leading Technical Analyst Says

The price of Bitcoin may never return to its previous highs, if this year’s lows are broken, according to Jeff deGraaf, a well-renowned technical analyst. This was reported by CNBC, which quotes one of his reports for clients.
https://www.investing.com/news/cryptocurrency-news/game-over-if-bitcoin-declines-further-leading-technical-analyst-says-1570278
Kommentar: 2013 - 90% aller Bitcoin Transaktionen wurden durch die Organisierte Kriminalität vorgenommen. In 2018 sind es noch 10%.
https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-08-07/bitcoin-speculators-not-drug-dealers-dominate-crypto-use-now
Kommentar: Wie ein Schneeballsystem zur beliebtesten Ethereum-App wurde
https://www.gruenderszene.de/technologie/fomo3d-ethereum-schneeballsystem
Kommentar: Bitmain besitzt sechs Prozent aller Bitcoin Cash – Gefahr der Manipulation?
https://coincierge.de/2018/bitmain-besitzt-sechs-prozent-aller-bitcoin-cash-gefahr-der-manipulation/
Kommentar: .... „and boom“ ....

Weitere Indizien, dass die Spikes Kursmanipulationen sind:

Is Tether Manipulating Bitcoin Again?

Zitat: „The last week has seen a massive slide that started with the confirmation that the SEC was postponing the latest ETF decision until September 30, which then escalated into a full bear attack on the market.

So, see the first drop on the market cap on August 8 and 9, and then another cliff fall drop on the eleventh as market confidence collapses. Bitcoin had the exact same behaviour as the market cap, and was hovering just above the $6000 mark.

At that point, there is even speculation from some commentators that if it drops below the lower support level of $ 5800, it maybe game over or heavy damage long-term for Bitcoin’s price. And then Tether make a decision to release $50 million worth of Tether tokens on August 11 and boom, a sudden recovery of $300 and we gently rise away from the heavy danger zone for Bitcoin.“

Read more: https://cryptovest.com/news/is-tether-manipulating-bitcoin-again-a-week-in-the-markets-140818/?utm_source=Investing.com&utm_medium=PartnerFeeds
Kommentar: News

“Ethereum ist ein Shitcoin, der unter 100 USD fallen wird” | BitMEX CEO
https://coincierge.de/2018/ethereum-ist-ein-shitcoin-der-unter-100-usd-fallen-wird-bitmex-ceo/
Kommentar: US Chiphersteller Nvidia: Umsatz für Mining Chips bricht um 93 (!) % von 289 auf nur noch 18 Mio. USD ein.
https://cryptovest.com/news/nvidia-expects-lower-revenue-due-to-demand-from-crypto-miners-stock-price-falls-5/?utm_source=Investing.com&utm_medium=PartnerFeeds
Kommentar: Nvidia: Nach Einbruch der Geschäfte – Rückzug aus dem Kryptomarkt
https://www.btc-echo.de/nvidia-nach-einbruch-der-geschaefte-rueckzug-aus-dem-krypto-markt/
Kommentar: SKANDAL UM BERLINER FIRMA

Envion sammelte bei einem ICO 100 Millionen Dollar ein – ohne funktionierendes Geschäft
https://app.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/skandal-um-berliner-firma-envion-sammelte-bei-einem-ico-100-millionen-dollar-ein-ohne-funktionierendes-geschaeft/22925698.html
Kommentar: 60 Prozent der Top-100-Kryptowährungen haben kein ‚funktionierendes Produkt‘
https://coincierge.de/2018/60-prozent-der-top-100-kryptowaehrungen-haben-kein-funktionierendes-produkt/
Kommentar: Kommerziele Zahlungen in Bitcoin Cash sind im Mai 2018 auf nur noch 3,7 Mio. USD gefallen - bezogen auf den gesamten Monat. Der Peak war zuvor im März 2018 mit gerade einmal 10 Mio. USD.

Quellen:
https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-08-20/-bitcoin-jesus-having-a-hard-time-winning-over-true-believers
http://www.deraktionaer.de/aktie/bitcoin-cash-392610.htm

In den o.a. Links wird auch Bitocin erwähnt. Die kommerzielle Nutzung von Bitcoin als Zahlungsmittel ist gemäss der Bloomberg/Chainanalysis Studie im Zeitraum Dezember 2017 bis Mai 2018 um 70% von 400 Mio. USD auf nur noch 60 Mio. USD eingebrochen.

Anfang Juli hatte das WSJ berichtet, Ripple XRP würde de facto nicht für kommerzielle Zahlungen genutzt:
https://www.kryptovergleich.org/ripple-xrp-steigert-die-nutzung-seiner-kryptowaehrung-durch-grosszuegige-spenden/
Kommentar: Regulierung sorgt für massive Volumenrückgänge bei Coinbase, Bitstamp und Kraken

Read more: https://cryptovest.com/news/major-crypto-exchanges-lose-trading-volume-to-smaller-peers-with-larger-altcoin-offerings-research-suggests/
Kommentar: DDoS Attacke legt BitMEX lahm, Minuten später werden 4.500 Bitcoins auf Bitfinex innerhalb weniger Sekunden gekauft und anscheinend wurden kurz zuvor Tether Token in einem Volumen von 100 Mio. USD zur Bitfinex transferiert.

The reason for the sudden spike was not immediately clear, but some have cited a security attack on cryptocurrency trading platform BitMEX. The DDoS (distributed denial-of-service) attack, forced the service offline, after the company was set to undergo scheduled maintenance.

https://www.investing.com/news/cryptocurrency-news/bitcoin-higher-after-sudden-price-spike-1583058
Kommentar: BTC @ 6.416 | Fact‘s & Figures

Nur 36 der 100 grössten Cryptos haben funktionierende Anwendungen, die Value generieren können.
https://www.investing.com/news/cryptocurrency-news/only-36-of-top-100-cryptos-have-working-product--research-1583281
Kommentar: Hinweis von user https://de.tradingview.com/u/Flexiflex/

Quellen dieser Art lassen sich nicht nachprüfen. Trader sollten wie folgt vorgehen:

Tägliche google Recherche zu mehr Hinweisen. Meldungen dieser Art werden, sollten sie zutreffen, in sehr kurzer Zeit durch andere Quellen bestätigt.

https://twitter.com/BitcoinBirch/status/1032428979133800448

"Ryan has grown his company irresponsibly. There are 6,176 DASH available in the budget and DCG has about $500,000 in monthly expenses. Dash is now below $200, and $500,000 / 6176 = $80.95. That means if the DASH price goes below $80, not only there won't be funds for any other community projects, but also not enough to pay the salaries of DCG employees. The threshold for complete chaos is probably around $150-$160, because there are other financial obligations that they need to meet besides salaries. I wonder how much confidence the employees have in Ryan's leadership knowing their salaries are at risk."

Danke an Flexiflex für diesen Hinweis.
Kommentar: Anleger werden belogen:

Bitmain IPO wird immer zweifelhafter
https://kryptoszene.de/bitmain-ipo-wird-immer-zweifelhafter/
Kommentar: Wer bei den aktuellen Kursen von DASH Rechnerleistung zur Verfügung stellt, zahlt für jeden Token aus "eigener Tasche" de facto "drauf".

Fundamentals: DASH Mining Costs

https://www.cryptocompare.com/mining/calculator/dash?HashingPower=19&HashingUnit=GH%2Fs&PowerConsumption=1110&CostPerkWh=0.12&MiningPoolFee=1
Kommentar: Mögliche DASH Zahlungsunfähigkeit: 2. Quelle
https://news.bitcoin.com/dash-is-in-trouble/
Kommentar: Thx to Flexiflex https://de.tradingview.com/u/Flexiflex/

The sirens of crypto: Wash trading epidemic continues with $6b in false volume
https://www.chepicap.com/en/news/3200/the-sirens-of-crypto-wash-trading-epidemic-continues-with-6b-in-false-volume.html
Kommentar: HASHRATE fällt und wirkt auf Token. Token fällt und wirkt auf Hashrate. Hashrate wirkt auf Token usw.:

Ethereum (ETH): Price Weakness Comes with Sliding Hashrate
https://www.investing.com/news/cryptocurrency-news/ethereum-eth-price-weakness-comes-with-sliding-hashrate-1603683
Kommentar: HASHRATE:

Miner: Nicht alle Miner sind kriminell - aber einige, sagt IT Analyst Jason Bloomberg

Now, not all miners are criminals, obviously, but criminals are welcome to be miners. There’s nothing stopping them from being miners. As a result, many criminal enterprises, including organized crime syndicates, have gotten into the mining business.
https://cointelegraph.com/news/it-analyst-jason-bloomberg-what-im-really-saying-is-shut-down-permissionless-blockchains
Kommentar: Insider Selling - rette sich, wer kann:

Ethereum Crash: ETH Breaks Down Below $200 on ICO Selling Spree
https://www.investing.com/news/cryptocurrency-news/ethereum-crash-eth-breaks-down-below-200-on-ico-selling-spree-1603219
Kommentar: Sentiment

Die Krypto Hochglanz Presse kommt an den Fakten nicht mehr vorbei.

Zitat: "Betrug, Manipulation und fehlendes Wachstum

Branchenkenner spekulieren derzeit über verschiedene Gründe für den Downtrend. Auch der erkennbare gestrige Spike – also der recht überraschende eindeutige Kursanstieg – ändert am Gesprächsbedarf wenig, denn diesen erklären sich viele Beobachter nicht mit einem organischem Wachstum nach dem Absturz. Vielmehr seien Manipulationen Rendite-hungriger Investoren neben Leerverkäufen mögliche Ursachen. Ein Argument für die Kursschwäche des Bitcoins ist sicherlich die weiterhin bestehende Unsicherheit beim Thema Regulierung."
https://coin-hero.de/was-verursacht-den-aktuellen-bitcoin-abwaertstrend/

Ähnliche Ideen

Hi :-)

Thread nicht mehr aktiv?
Antworten
SwissView OtenMoten
@OtenMoten, ist aktiv. Update folgen asap. Sorry, Zeit fehlt ein wenig überall. Leider.
Antworten
OtenMoten SwissView
@SwissView, Ok ok :-) Danke für die schnelle Rückmeldung
Antworten
SwissView OtenMoten
@OtenMoten, updates sind erfolgt.
+1 Antworten
OtenMoten SwissView
@SwissView, Danke! Wie immer sehr interessante Items von dir .. :-)
Antworten
SwissView OtenMoten
@OtenMoten, gern geschehen.
Antworten
Ein sehr toller Thread. Habe ihn direkt gespeichert.
Danke für das Teilen der Informationen.
Antworten
SwissView OtenMoten
@OtenMoten, das ist gern geschehen. Eigene updates sind jederzeit willkommen - einfach als Kommentar einfügen.
+1 Antworten
Wichtig ist auch zu wissen -
im Herbst dürfen alle Kryptos ,Made in germany' handeln. An der Börse in Stuttgart.
Vorab registrieren kann man sich unter:
https://www.boerse-stuttgart.de/de/unternehmen/aktuelles/social-media/bison-crypto-trading-app/

Und währen einige wenige hier sich Kryptos und Blockchain, begraben wünschen, sind andere fleißig und erschaffen etwas.

https://www.bisonapp.de/

Eine 'germany exchange' für Kryptos! Die Jungs wissen sicher nichts von dem Niedergang der hier propagierten BTC-Industry. Genau wie zig tausenden andere, motivierte Menschen, die bereits in diesem Bereich arbeiten und mitwirken.

Panikmacher und Ruhestörer gibt es überall. Meist ist Neid Ihr Beweggrund.






Antworten
DnnyKstnr DnnyKstnr
@DnnyKstnr, https://twitter.com/bisonapp?lang=de , aktuellster Eintrag 9. Juli - Ankündigung Handel BTC Ende 2018.
Antworten
DE Deutsch
EN English
EN English (UK)
EN English (IN)
FR Français
ES Español
IT Italiano
PL Polski
SV Svenska
TR Türkçe
RU Русский
PT Português
ID Bahasa Indonesia
MS Bahasa Melayu
TH ภาษาไทย
VI Tiếng Việt
JA 日本語
KO 한국어
ZH 简体中文
ZH 繁體中文
AR العربية
HE עברית
Startseite Aktien-Screener Devisen-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Stock Charting Bibliothek Feature-Anfrage Blog & Nachrichten FAQ - Häufige Fragen & Antworten Hilfe & Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Meine Support Tickets Support kontaktieren Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden