SwissView
Long

Warnung vor "Schwarzem Freitag" an den Finanzmärkten (III)

TVC:VIX   Volatilitätsindex S&P 500
Auslöser:

China kann oder will den Yuan nicht weiter stabilisieren.



Die Aktienmärkte in Asien brechen heute weiter ein. Für Montag droht dort ein massiver Kurseinbruch.

Chinas Aktienmärkte halten. Die Frage ist: Wie lange noch?



Nikkei-225-Index: Ungebremster Crash, der sich am Montag nochmals beschleunigen wird. US-Trader sehen dies und werden nicht auf Montag warten.



Ursache: 1600 Pennsylvania Ave NW , Washington, DC 20500, USA


Auswirkung:

Kursverfall erfolgt so schnell, dass Post Milleniumtrader mit dem Momentum überfordert werden. Der breite US S&P-500 Index hat eine S-K-S Formation ausgebildet, die von Algos sofort erkannt wurde - von Tradern anscheinend bis heute nicht. Ursache dafür ist das ATH , das gerade 3 Wochen zurückliegt. Dieser Swing kommt zu schnell. Es gibt dafür in diesem Jahrtausend kein vergleichbares Chartbild bei den grossen US-Aktienindices. Es gibt keinen vergleichbaren Rückgang in so kurzer Zeit nach einem ATH . Die Computerprogramme haben dies erkannt. Verifizierbar ist diese Aussage durch die kontinuierlichen Verkäufe der US Futures over night.

DAs Kursziel für diese Formation liegt bei 2.480 Punkten.

Kommentar: USDCNH

Kommentar: News
US Futures reagieren auf Asien. Es dürfte wenig wahrscheinlich sein, dass US Trader mit Longpositionen ins Wochenende gehen wollen.
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: News
US Futures signalisieren Eröffnung des DJIA 200 Punkte tiefer
https://www.cnbc.com/2018/10/26/stock-ma...
Kommentar: Aktienmärkte in Asien reagieren zunehmend sensibel auf US Daten und Earnings
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: VIX @ 25,2 | News
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: VIX steigt auf 26,1

News:
https://www.investing.com/news/economy-n...
Kommentar: VIX @ 26,6 I

Kommentar: ES1 auf Tages, Wochen und Monatstief

Kommentar: Starke Kurseinbrüche an den Aktienmärkten erfolgen häufig synchron mit Verwerfungen an den FX Märkten

EURUSD steht vor möglichem Sell Off
Kommentar: USDCNH

China stoppt Kursverfall

Kommentar: Risiko für DAX und EURUSD
https://www.merkur.de/politik/landtagswa...
Kommentar: Risiko steigende US Zinsen

Kommentar: Risiko post Millenium Trader

In diesem Jahrtausend gab es noch nie einen so schnellen Kurseinbruch nach einem ATH. Es fehlen die Erfahrungswerte im Umgang mit Kurseinbrüchen an dieser Stelle.

Kommentar: Risiko Mittelabzüge
http://m.spiegel.de/wirtschaft/unternehm...
Kommentar: VIX @ 27,1

News
https://www.cnbc.com/2018/10/26/stock-ma...
Kommentar: Dow fällt 450 Punkte
https://www.cnbc.com/2018/10/26/stock-ma...
Kommentar: Dow fällt 500 Punkte
https://www.cnbc.com/2018/10/26/stock-ma...
Kommentar: Technical Analysis
https://www.marketwatch.com/story/the-wa...
Kommentar: Sell Signal

Kommentar: Buy Signal

http://www.cboe.com/data/current-market-...

Die Cbeo Intraday Put Call Ratios signalisieren, dass der SPX innerhalb der nächsten 3 bis 8 Handelstage seinen Boden finden wird.

Das Risiko für die Shortseite steigt jetzt und liegt darin, in einen impulsiven countertrend zur upside zu geraten. Wer aktuell die US Märkte shortet sollte dies nur noch intraday tun.

Panic Lows in der kommenden Woche sind voraussichtlich Kaufkurse.
Kommentar: China verhindert weitere Yuan Abwertung

Kommentar: SPX hängt "in the middle of nowhere"

Trade geschlossen: Ziel wurde erreicht: Diese Trading Idea wird geschlossen.

Die US Aktienmärkte sind massiv eingebrochen. China verhindert aktuell, dass aus einem Minus von 550 Punkten ein Minus von 1.000 Punkten und damit ein "Black Friday" wird.

Am Montag muss sich zeigen, wie Asien in die neue Woche startet und ob neue, negative Impulse das downsidemontum nochmals zu panic selling beschleunigen.
Trade wurde manuell geschlossen: Korrektur: Die Trading Idea wird "manuell geschlossen".
Kommentar: China stoppt Yuan Abwertung

Kommentar: Wechselwirkung USD vs. US- Aktienmärkte
https://www.cnbc.com/2018/10/26/theres-a...
Kommentar: Cboe Intraday Put Call Ratio 1,31 - Starkes Buy Signal

Die US Aktienmärkte sollten innerhalb der nächsten 8 Handelstagen den Downtrend beenden.
https://ycharts.com/indicators/total_put...
Kommentar: CoT Report
Starkes Sell Signal
Nach einer Korrekturbewegung zur Upside wird sich der downtrend später fortsetzen:
https://www.wellenreiter-invest.de/Cot-d...
Kommentar: CoT Report
Starkes Sell Signal

Vor einer möglichen Bodenbildung in den kommenden 1-8 Handelstagen könnte es aufgrund der wieder angestiegenen Longpositionen der Large Traders (vs. Coms, google) zu einem massiven sell off kommen.
https://www.wellenreiter-invest.de/Cot-d...


https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: CoT Report
https://www.investing.com/economic-calen...

Der Chart zeigt den Anstieg der spekulativen net long Positionen ( bis Dienstag, 23.10.2018. Keine dieser Positonen ist im Plus. Fallen die US Aktienmärkte nächste Woche weiter, bleibt Large Tradern nichts anderes übrig, als diese Longpositionen zu schliessen. Dieser Effekt führt zu deutlichem Verkaufsdruck auf den SPX.
Kommentar: SPX /ES1

Der SPX hängt in the middle of nowhere. Die Kursverluste können sich Mitte nächster Woche fortsetzen.

Kommentar: Kein Problem gelöst

Konjunkturlagen in China bleiben negativ
https://www.investing.com/news/economic-...
Kommentar: China versucht mit allen Mitteln eine Wiederholung von 2015 zu verhindern
https://m.investing.com/news/stock-marke...
Kommentar: Kursverluste erreichen die Headlines

https://m.bild.de/geld/wirtschaft/wirtsc...
Kommentar: US Futures eröffnen 15 Punkte höher.
Kursrutsch in Asien zu Wochenbeginn scheint derzeit auszubleiben, d.h. die vorläufige Stabilisierung von Freitag wird damit bestätigt. Aus fundamentaler Sicht ist kein Problem derzeit gelöst, d.h. jedes Aufwärtsmomentum sollte vorläufig nicht mehr als ein Countertrend darstellen.
Kommentar: Chinas Aktienmärkte brechen um 2% ein, US Futures verlieren alle Gewinne. Trend bleibt „sell“.
Trade ist aktiv: Kurseinbruch in China

Kommentar: Ursache

China kann oder will den Verfall des Yuan anscheinend nicht mehr stoppen

Kommentar: Aktienmärkte Asien "mixed"

Für den Montag sind die Auswirkungen der Kursrückgänge in China - bislang - noch nicht stark genug, um in Europa Auswirkungen zu haben. Dies wird sich im Verlaufe der Woche ändern, wenn die Kursverluste weitergehen.

Erfahrungswert (aus 2015): SPX und DAX reagieren erst dann, wenn Aktienmärkte und Yuan in den freien Fall übergehen.
https://www.cnbc.com/2018/10/29/asia-mar...
Kommentar: China A 50

Momentum zur downside steigt rapide an. Sell off deutet sich für Dienstag an.

Kommentar: China endet auf Tagestief. Sell off A 50 deutet sich für Dienstag an.
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: US Futures 25 Punkte up

End of day buying oder selling sollten Hinweise geben, wie nachhaltig der Trend ist. China bleibt weiter im Fokus
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: US & Europa up mit Rebound

Keines der aktuellen Probleme ist gelöst. Sobald das Momentum zur upside ausläuft, wird sich entweder die relative Stärke, oder die relative Schwäche der US Aktienmärkte zeigen. Trader sollten in einem Downtrend nie Longpositionen über Nacht halten.
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: Rally in den USA wird verkauft. Klares Indiz für Bearmarket & Bearmarket Rally. Schlägt das Aufwärtsmomentum fehl werden Panikverkäufe folgen.
Kommentar: VIX deutet nächsten sell off ab Dienstag an

Kommentar: China A 50 vor sell off

Kommentar: Chinas Währung vor sell off

Kommentar: WARNUNG VOR KURSEINBRUCH IN CHINA OVER NIGHT

US drohen China neue Zölle an
https://www.cnbc.com/2018/10/29/stock-ma...
Kommentar: ### Warnung vor Crash in China over Night ###
Kommentar: Sie wissen nicht, was sie tun
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: DJIA verliert fast 1.000 Punkte von den Intraday highs
https://finance.yahoo.com/m/44f1a960-022...
Kommentar: Handelssorgen schicken Kurse auf Talfahrt
https://www.wallstreet-online.de/nachric...
Kommentar: China verhindert sell off
https://www.cnbc.com/2018/10/30/china-se...
Kommentar: Aktienmärkte in Asien „on Edge“
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: Trumps „Tradewar“ gegen China kann eskalieren, kann reversed oder abgemildert werden oder sich weiter hinziehen. Voraussagen dazu sind nicht möglich. Die Aktienmärkte werden dementsprechende Charts bis Ende November Printen, die starke Ausschläge in beide Richtungen zeigen werden.

http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...
Kommentar: Panic Sell Off in China wurde zum (zumindest) achten mal verhindert

Chart deutet neuen sell off overnight in der kommenden Nacht an

Kommentar: Chinas Währung rück immer mehr in den Fokus
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: Anmerkung:

USDCNH und CHINA A 50 zeigen klare Chartbilder. Im Moment ist "alles ruhig". Und dennoch können in jeder der kommenden Nächste Yuan und Aktienmarkt kollabieren.

How to trade it?

Nahezu unmöglich. Das Risiko liegt in der Handelszeit in der Nacht zwischen 03.30 Uhr bis 05.30 Uhr respektive 07.30 Uhr bis 09.00 Uhr. Trader können bei einem Crash in Asien nur noch reagieren und nicht mehr agieren.
Kommentar: CHINA A 50 signalisiert leichte Entspannung

Kommentar: China entscheidet über "up" oder "down"

USDCNH steht unmittelbar vor dem Ausbruch nach oben. China entscheidet jetzt, ob der Yuan seinen Trend reversed oder bis zu einer Lösung im Handelsstreit seitwärts läuft oder als Druckmittel weiter nachgibt.

Per heute ist der Verfall gestoppt - was für die kommenden 24 Stunden den Druck von den Aktienmärkten in Asien Europa oder den USA nehmen sollte.

Kommentar: VIX mit "sell signal"

Der VIX signalisiert steigende Kurse in den USA.

DAs Cboe Intraday put call ratio signalisiert ebenfalls einen countertrend zur upside innerhalb der nächsten 8 Handelstage.

Trade wurde manuell geschlossen: Diese Tradingidea wird manuell geschlossen. Das Risiko der US Aktienmärkte zur downside --> scheint im Moment geringer zu sein als das Potential zur upside.

Nach den Kurseinbrüchen sind die Chancen für eine FOMO Rallye - im Moment - deutlich höher als ein Kurseinbruch.
Trade wurde manuell geschlossen: Für den Mittwoch deutet sich ein starker countertrend zur 200 Tagelinie an. Die ursprüngliche Idee war, in dieser Woche Paniklows @ 23.400 zu kaufen. Die gestrigen Intradayverluste von 1.000 Punkte könnten ein vorläufiges Low markiert haben. Sollte China die Kursverluste eskalieren lassen wäre der DJIA nach einem pullback an die 200 Tagelinie, der jetzt direkt morgen, d.h. am 1. November erfolgen sollte, technisch sehr verwundbar und würde eine neue Abwärtswelle mit Panicselling auf 23,4k auslösen.

Für steigende Kurse am Mittwoch sprich ganz klar auch das Chartpattern (bullish engulfing) und die Käufe zum Handelsende heute.

Kommentar: China richtet vom 5. bis 10. November eine für das Land sehr wichtige Messe aus, an der 2.800 internationale Unternehmen teilnehmen. Bis zum Ende dieser Messe kann sich China keinen Kurseinbruch bei Yuan oder den eigenen Aktienmärkten leisten.

https://www.telegraph.co.uk/news/world/c...
Trade wurde manuell geschlossen: Die US Aktienmärkte haben die Chance auf einen Countertrend.
Trade wurde manuell geschlossen: Aktienmärkte in Asien erholen sich von 20 Monatstief
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Trade wurde manuell geschlossen: Ausblick

Kein Problem gelöst
https://www.cnbc.com/2018/10/31/chinese-...
Trade wurde manuell geschlossen: Big Bounce für Europäische Aktienmärkte
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: Dead Cat Bounce sagt Ralph Acampora
https://www.marketwatch.com/story/godfat...
Research by https://de.tradingview.com/u/Flexiflex/
Trade wurde manuell geschlossen: Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax winkt versöhnliches Ende von Horrormonat
https://de.marketscreener.com/boerse-nac...
Kommentar: Aktueller Chart CHINA A 50

Kommentar: Problem für die US Aktienmärkte bleibt

Steigende Zinsen

Kommentar: VIX

Rückgang signalisiert weitere Kursgewinne für US Aktienmärkte

Kommentar: Nach dem (Dead Cat Bounce) werden in der nächsten Woche die bisherigen Probleme wieder auf die Tagesordnung kommen. Der Chart USDCNH zeigt, wie fragil die aktuelle relative Ruhe an den Finanzmärkten ist. Jeder upmove kann wie am Montag in einem 1.000 Punkte sell off des DJIA enden.

Kommentar: Bedenklich: FB lässt „growth stocks“ steigen. Steigende Zinsen führen zu einer Rotation von Growth zu Value Aktien, d.h. die Kursgewinne von heute sind die Kursverluste von „morgen“.
https://www.investing.com/news/stock-mar...
Kommentar: Neuer Rekord

Markmanipulationen an den US Finanzmärkten erreicht neuen Höchstand

Marktmanipulationen gab es schon lange bevor Crytos gehandelt werden können. Im Crypto-Sektor werden Marktmanipulationen derzeit "nur" auf die Spitze getrieben. Es wird dort derzeit mehr oder weniger alles manipuliert, was zu manipulieren ist.

Die Aktienmärkte dagegen, insbesondere der Aktienmarkt in Japan und China, werden durch staatlichen Institutionen manipuliert. In Krisenfällen ist dies auch in den USA regelmässig der Fall (google "Plunge Protection Team").

In dem aktuellen Beitrag des WSJ geht es um nichtstaatliche Manipulationen. Dieser Artikel ist nur im payed content lessbar. Sobald eine frei zugängliche Quelle dieses Thema aufgreift erfolgt eine seperate Tradingidea dazu.

Für den jetzt möglicherweise kommenden Bearmarket an den Aktienmärkten sollte der Artikel eine Warnung sein. In Bearmarkets ist die Volatilität deutlich höher als in Bullmärkten. Die Reaktionszeit für Trader ist kürzer. Die Kursausschläge (in die "falsche" Richtung) sind schneller und haben mehr Momentum. An allen wichtigen Chart- und Fibonaccimarken muss mit Marktmanipulationen gerechnet werden.

Es gibt Anleger, die glauben oder sagen, sie würden an (Aktien) Märkten "investieren". Richtig ist, dass jeder Anleger dort mit seinem Geld oder mit dem Geld der Firma oder der Kunden spielt. Dieses "Spiel" wird immer wieder manipuliert. Nur wer diesen Mechanismus versteht, kann auf Dauer überleben.

Im Februar 2016 wurde der Absturz der Aktienmärkte über Käufe in CL1 und ES1 verhindert. Insbesondere Nachts waren die US-Aktienfutures bei teils extrem negativen Wirtschaftsdaten in Japan aus dem Nichts deutlich angestiegen. Verantwortlich dafür waren Käufe der Bank von Japan, die Ende 2016 u.a. mehr als 60% aller ETF´s auf den NIKKEI-225 besessen hat. Nicht die Bank von Japan hat die Öffentlichkeit darüber unterrichtet, sondern Bloomberg.com aufgrund eines Hinweises eine Parlamentsabgeordneten. Bloomberg hat die BoJ daraufhin als "Tokyo Whale" bezeichnet und diesen Ausdruck übernommen, um auf Bitcoin (Tokyo) Whales hinzweisen, die die Marktmacht haben.

Die Kursauffälligkeiten 2016 wurden nirgendwo diskutiert. Technische Analysten hatten enorme Probleme, die Aktienmärkte in Asien richtig einzuschätzen. Sofern die Beiträge auf einer anderen Website nicht gelöscht wurden, findet sich die Dokumentation der einzelnen Kursmanipulation, einschliesslich den jeweils möglichen Voraussagen (analog zu den BTC Spikes) noch unter dem Nic "SwissView" noch im www.

https://www.wsj.com/articles/u-s-market-...
Kommentar: ### Bloomberg meldet "BREXIT DEAL per 21. November 2018" ###
Kommentar: SPX durchbricht Widerstandslinie im ersten Anlauf. Nächstes Kursziel: 200 Tagelinie.

Ab jetzt sollten die Aktienrückkaufprogramme im Volumen von bis zu 200 Mrd. USD für dieses Quartal, d.h. bis ca. 21. Dezember 2018 anlaufen. Pro Woche könnten dies net inflows in Höhe von bis zu 25 Mrd. USD werden, die weitere Kurseinbrüche verhindern könnten.

Kommentar: Brexit Deal per 21. 11. 2018?

https://www.cnbc.com/2018/10/31/uk-brexi...
Kommentar: Warnsignal ist wieder da: China kann oder will den Kursverfall des Yuan im Moment erneut nicht aufhalten.

Kommentar: HIerauf sollten Trader heute achten:

Kommen ab 20.30 Uhr Aktienrückkaufprogramme, wird der breite US Aktienmarkt auf Tageshoch schliessen und ein neues Kaufsignal generieren, dass negative Fundamentaldaten ignoriert. Algos und Analysten werden dem folgen und der Spread zwischen technischer und fundamentaler Analyse wird sich weiter vergrössern.

Die Aktienrückkaufprogramme habe die höhere Gewichtung. Bis zu 200 Mrd. USD Cash Flow in den US Aktienmarkt bis 21. Dezember 2018 lassen sich nicht wegargumentieren oder weganalysieren - sofern dieses Volumen kommen sollte.

Kommentar: "Bearmarket Rallye"
Die grössten Kursgewinne (aller Zeiten) finden sich in Bearmarkets. Der grösste Tagesgewinn des DAX mit 12,3% wurde ---> nach dem Lehman Kollaps erreicht.

Die US Aktienmärkte verbuchen aktuell die grössten 2-Tagesgewinne seit 2016.
https://www.cnbc.com/2018/10/31/stock-ma...
Kommentar: "Trump"

Trump wird bis zum 6. November keine Attacken mehr gegen China twittern, die die Aktienmärkte belasten könnten. Danach wird Trump keine Rücksicht mehr nehmen.
https://twitter.com/realDonaldTrump/stat...
Kommentar: Aktienrückkaufprogramme

Laut GS werden jetzt bis Weihnachten 170 Mrd. USD in die US Indices fliessen. Bleiben andere Mittelabzüge aus, könnten die US Indices nochmals neue ATH´s erreichen. Das Risiko neuer Panic Lows liegt in Asien, d.h. in China. Wie die Märkte in den kommenden zwei Wochen laufen werden hängt davon ab, ob und wann die USA die "Strafzölle" auf 25% erhöhen und wann dies angekündigt wird. Sollten die Demokraten die Midterms gewinnen, wird Trump versuchen, noch im Dezember die "Strafzölle" zu verhängen. Die Demokraten werden als erstes ab Januar Trump zwingenein neues Gesetz zu unterschreiben, dass US Präsidenten zukünftig die Zustimmung von Senat und Kongress aufzwingt, wenn "Strafzölle" verhängt werden.

http://fortune.com/2018/10/29/stock-mark...
Kommentar: Hase und Igel Rennen

GS prognostiziert net Inflows in den Aktienmarkt von zumindest 170 Mrd USD von jetzt an bis 21. Dezember.

Zeitgleich drückt die Kapitalflucht aus China den Yuan immer weiter in Richtung unkontrollierter Abwertung. Beide Faktoren werden Momentum in diametral entgegengesetzter Richtung entwickeln - und die Aktienmärkte werden dementsprechen "hin und herlaufen".

Kommentar: Alle weiteren updates hier:

Ähnliche Ideen

Hallo mal wieder liebes swiss view Team,

ich sehe es genauso wie Sie. Ich gehe noch einen Schritt weiter und erwarte massiven weiteren Bruch aller Indices. Im nachfolgenden Chart ( diesen habe ich im April erstmals skizziert, zeigt sich, dass alle Linien recht perfekt passen. Die Lila Linien oben und unten zeigen den großen Bull channel der letzten Jahre. Wir sind sehr nahe dran diesen aktuell nach unten zu brechen. Dann sehe ich technisch kaum noch ein halten.

Hier der Chart auf Tagesbasis:

Hier der Chart auf Monatsbasis. Das schaut nach einer veritablen Wirtschaftskrise aus.:

Supportlinien zeigen mögliche Targets.

Beste Grüße

Sascha

Antworten
Lilalisa Lilalisa
@Lilalisa, entschuldigen Sie,

nicht die pinken linien zeigen den großen Bullkorridor, es sind die türkisen, pink ist der kleinere Channel seit 2016.
Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Hilfe Center Feature-Anfrage Blog & News FAQ - Häufige Fragen & Antworten Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung TradingView Coins Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden