SwissView
Short

"(Bear) Market Rallye"

TVC:VIX   Volatilitätsindex S&P 500
In Bearmarkets ist es sehr riskant die jeweiligen Countertrends zu traden respektive mit Tradingideas zu covern.

Fadet das Momentum erfolgt in der Regel ein neuer sell off und die letzten (lower) Highs werden allenfalls über Jahre nicht mehr erreicht. Besonders riskant ist dabei die hohe Volatilität und das hohe Momentum. Ein Long Trade kann innerhalb von Minuten oder Stunden reversed werden, ohne das die Einstiegskurse auf längere Sicht wieder erreicht werden.

Dies vorausgeschickt gibt es akutell drei Punkte, die einen weiteren Rückgang des VIX             unterstützen würden. Dies bedeutet im Umkehrschluss weiter steigende (US)Aktienmärkte. Diese Tradingidea ist auf maximal 1 bis 8 Handelstage ausgelegt und jeweils nur tagesgültig.

Nach dem heftigen intraday Sell Off des DJIA             am Montag mit fast 1.000 Punkten haben sich weder die Probleme in China erledigt, noch wurde der Trend zu steigenden Zinsen revesed. Beide Punkte basieren auf grundlegenden fundamentale Problemen, die sich nicht über Nacht lösen werden.

Dies ist das aktuelle Risiko für Longtrades:


Die Trump-Administration wird den "Tradewar" gegen China fortführen. Trump wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nach den Midterm Elections, voraussichtlich Anfang Dezember nach dem G20 Treffen, "Strafzölle" in Höhe von 25% auf alle Chinesischen Exporte in die USA verhängen. Die beiden nachfolgenden Charts zeigen, dass China bislang 8 mal einen Crash des Aktienmarktes verhindern konnte ....


... und derzeit nur mit grosser Mühe eine weitere, harte Abwertung des Yuan verzögern kann. Die Charts zeigen, wie riskant Longtrades demzufolge an den Aktienmärkten sind. Verhängt Trump die "Strafzölle" in Höhe von 25% ohne jede Vorwarnung, werden die Aktienmärkte mit einem Flashcrash darauf reagieren, der so gut wie keine Reaktionszeit vorher lassen wird.



How to trade it?


Longpositionen unterliegen aktuell einem unkalkulierbarem hohen Risiko und sollten ----> nie über Nacht oder über das Wochenende gehalten werden. Alle hier nachfolgenden updates sind ohne Ausnahme jeweils nur tagesgültig.


Es gibt derzeit allerdings einige Faktoren, die einen weiteren Anstieg supporten würden, der im Falle eines glimpflichen Ausgangs des von Trump forcierten Handelskrieges gegen China die US Aktienmärkte zum Jahresende bis auf neue ATH´s führen könnte. Es gibt derzeit allerdings keine Anzeichen dafür, das Trump an irgendeiner Einigung mit China wirklich interessiert ist.

Was kann weiter steigende Aktienkurse triggern?

1. Aktienrückkaufprogramme im Volumen von zumindest 170 Mrd. USD bis 21.12.2018

http://fortune.com/2018/10/29/stock-market-selloff-overdone-could-rebound-buybacks-goldman/

2. Cboe             Intraday Put Call Ratio
Das Putbuying ist auf dem höchsten Stand des Jahres

3. NAAIM Exposure Index
https://www.naaim.org/programs/naaim-exposure-index/
Dieser Index zeigt an, dass US Fonds aktuell teils sehr niedrige Investitionsquoten haben. Je mehr die US Märktezum Jahresende steigen sollten, um so mehr geraten diese Berufsanleger unter Zugzwang, sich wieder einzudecken.

Die Erfahrung aller Bearmärkte lehrt, dass Countertrends zur upside immer in neuen sell offs enden. Wer ein mögliches Momentum zur upside traden will, sollte nie länger als einige Stunden im Markt bleiben und Positionen über die SL Orders hinaus mit out of the money Put Optionen abhedgen. SL Orders sind im Falle eines Flash Crashs wirkungslos. Wer ohne zusätzliche Hedgepositionen CfD´s oder Futures long tradet riskiert den Totalverlust ( google             ----> Frankenaufwertung Verluste Trader 2015).

Take Care




Kommentar: Larry Kudlow

US Trader haben gelernt, dass Aussagen von Kudlow keine Relevanz haben. Trump und Robert Lighthizer entscheiden - wie sie wollen.
https://www.cnbc.com/2018/10/31/kudlow-nothing-is-set-in-stone-right-now-on-trump-talks-with-xi.html
Kommentar: US Mini Futures mit zweitem Anlauf zur Überwindung der Widerstandslinie aus der SKS Formation. Gelingt der Re Break heute Nacht besteht die Chance auf weiteres Aufwärtsmomentum. (Risiken s.o.)

Kommentar: Mögliches zusätzliches upside Monentum

Theresa May will Deal mit EU zu UK Banken haben
https://www.investing.com/news/forex-news/british-pound-jumps-on-media-report-pm-may-seals-brexit-deals-on-financial-services-1669066
Kommentar: Nachtrag:
Cboe Intraday Put Call Ratio, Chart
https://ycharts.com/indicators/cboe_index_put_call_ratio
Kommentar: ISM unter Erwartungen

US Renditen fallen

Kommentar: ### Trump Tweet, 15.11 Uhr - HATTE LANGE UND GUTES GESPRÄCH MIT CHINAS PRÄSIDENT XI ###
https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1057997981922873344
Kommentar: USDCNH reagiert sofort

Positives Zeichen, unterstützt weiteres Upsidemomentum an allen Aktienmärkten

Kommentar: Indikationen für Aktienmärkte in China sind "up"

Kommentar: VIX fällt erneut um 5% nasch 10% am Vortag

Der Volatilitätsindex des S&P 500 Index ist in vielen Algos nach wie vor als "buy" oder "sell" signal einprogrammiert.

Kommentar: Anmerkung: Negative Medlungen zum BREXIT werden derzeit zur Kenntnis genommen. Die Märkte dürften erst nachhaltig darauf reagieren, wenn es ---> definitiv keine Lösung gibt.


Angebliche Einigung über Finanzdienstleistungen



Der Brexit-Deal, der keiner war

In Großbritannien steigt die Nervosität im Zuge der Brexit-Verhandlungen. Eine angebliche Einigung über die Finanzbranche entpuppt sich als Falschmeldung. Und der zuständige Minister muss einen Termin wieder abräumen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/finanzdienstleistungen-keine-einigung-zwischen-eu-und-london-a-1236271.html
Trade geschlossen: Ziel wurde erreicht: Ursache für den Spike zur upside: Asien reagiert auf Trump Tweet

Trade geschlossen: Ziel wurde erreicht: Neue Bedrohung für die Aktienmärkte

Trade geschlossen: Ziel wurde erreicht: Persönliche Anmerkung

Von Donnerstag, 1. November 2018, 20.00 Uhr bis Freitag morgen, 2. November 2018 konnte dieser Beitrag nicht aktualisiert werden. Zu den Gründen und Ursachen dafür möchte ich mich nicht weiter äussern.

In der aktuelle Marktsituation ist mir das Risiko zu hoch, das laufende updates nicht vorgenommen werden können.

Es wird daher bis auf weiteres keine weiteren Beiträge oder Trading Ideas geben. Es wird in Zukunft eine eigene website geben, auf der 24/7/365 uneingeschränkt updates erfolgen.
https://www.cnbc.com/2018/11/01/first-reading-on-q3-us-productivity-rose-2point2percent-matching-expectations.html

Das dürfte auf die Stimmung der Bullen gewaltig lasten. Bin direkt short im Tagestrade.
Antworten
@JaDeVin, Produktivität ist aktuell noch ein "weicher" Indikator. Wichtig werden heute die Apple Quartalszahlen nach Börsenschluss und die (vermutlichen) Mittelabzüge aus Fonds und ETFs, die gestern gegen 21.00 Uhr begonnen haben. Heute wäre wichtig zu sehen, ob die Kurse am Tagesende auf Tageshoch enden.
Antworten
JaDeVin SwissView
@SwissView, Zusammen mit den anderen Indikatoren ist das ein Indiz, dass eine Wirtschaft in den USA am Scheitelpunkt ist. Stellt sich jetzt nur die Frage, ob die FED wirklich die Zinsen erhöhen wird.
Antworten
@JaDeVin, das ist richtig.

Longterm trüben sich die Konjunkturdaten global immer mehr ein und erreichen jetzt auch die USA. Kurzfristig sollte die US Wahl und der Tradewar mit China die Kurse stärker beinflussen. Die Reaktion auf den Tweet von Trump von 15.11 Uhr zeigt dies im DJIA (plus 100 Punkte nach Tweet).
Antworten
Sehr gute Arbeit. Die Situation gut beschrieben und vor allem die Risiken dargestellt. Etwas, was die netten Börsengazetten und sonstige Jubler nicht machen. Was es unbedingt zu bedenken gibt, ist die Tatsache, dass das Algo-Trading zugenommen hat und eigentlich index-basiert nur noch Kurse fallen und steigen. Wer ein Basket von Aktien verfolgt, stellt fest, dass hier gar kaum noch unterschieden wird, welche Nachrichten und fundamentale Daten vorliegen, sondern breit gekauft oder verkauft wird. Im Umkehrschluss heisst das, dass die echten "Market Maker", die grossen "Buyer" fehlen. Also fallen die Kurse nicht, weil übertrieben verkauft wird (Crash), sondern weil die Käufer fehlen. Somit traden die Algos vor sich hin und erhöhen die Volalität, was den Markt nach unten treibt (es fehlt der "Treibstoff", um langfristig den Weg nach oben zu "glätten"). Die Tatsache, dass der Markt dann so übertrieben reagiert mit Swings von 1% im Nasdaq in 5 min im Tagestrades, ist wirklich bedenklich. Stock Buybacks werden jetzt nach der Earning Season anlaufen, was somit den Markt stabilisieren wird. Die grosse Rally wird aber ausbleiben, solange Zinsangst und geopolitische Spannungen nicht gelöst sind. Seitwärtsmarkt ist angesagt.
+1 Antworten
@JaDeVin, die Zunahme des Algotradings lässt sich im Moment gut beobachten. Die Kurse reagieren auf Fibo Extensions, Retracements, VIX und 200 Tagelinie.
Antworten
DE Deutsch
EN English
EN English (UK)
EN English (IN)
FR Français
ES Español
IT Italiano
PL Polski
SV Svenska
TR Türkçe
RU Русский
PT Português
ID Bahasa Indonesia
MS Bahasa Melayu
TH ภาษาไทย
VI Tiếng Việt
JA 日本語
KO 한국어
ZH 简体中文
ZH 繁體中文
AR العربية
HE עברית
Startseite Aktien-Screener Devisen-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Stock Charting Bibliothek Feature-Anfrage Blog & Nachrichten FAQ - Häufige Fragen & Antworten Hilfe & Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Meine Support Tickets Support kontaktieren Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden