KarstenKagels

DAX-Chartanalyse: Zwischen den Durchschnitten

EUREX:FDAX1!   DAX FUTURES
Analyse beim Stand des DAX-Future von 15.501 Punkten

Trend des Tagescharts: Seitwärts

Rückblick und kurze Einordnung

In der vergangenen Woche hat der DAX eine Korrekturbewegung vollzogen, die sich im Tief bei 14.998 Zählern dem SMA200 genähert hat. Zum Ende der Woche konnte dann in der Gegenbewegung die Unterstützungslinie, die sich in der Erholung seit dem Corona-Crash gebildet hat, zurückgewonnen werden. Die gleitenden Durchschnitte aus 20 und 50 Tagen haben einen weiteren Kursanstieg gebremst.

So geht es weiter mit der Kursbewegung

Im großen Bild zeigt sich der Futures seit Anfang April beharrlich über 15.000 Punkten und bildet höhere lokale Tiefs. Auch aus der Korrektur im Juli hat der FDAX im Tief bei 15.032 Zählern wieder nach oben gedreht und die gleitenden Durchschnitte zurückgewonnen. Der Bruch unter den flacher verlaufenden SMA50 könnte nun andeuten, dass wir vorerst die Höchststände gesehen haben. Aktuell ist die Aufwärtstrendstruktur mit Kursen unter den nahen SMA und Druck auf die grün gestrichelte Unterstützungslinie gefährdet.

Das März-Hoch hat einem weiteren Test standgehalten. Bei einem Bruch dieses Bereichs um 15.000 Punkte würde das Chartbild auf neutral drehen. Darunter läuft mit aktuell 14.963 Zählern der SMA200. Dieser gleitende Durchschnitt wurde in der vergangenen Woche angelaufen, Kurse darunter würden den Bruch der Aufwärtstrendstruktur bestätigen.