Jens_Klatt

DAX: Warten auf die US-Märkte, 15.800 mindestens im Visier

CAPITALCOM:DE40   DAX 40
Wirklich Neues hat der DAX zur Mitte der Woche nicht geliefert – Impulse erhofft man sich scheinbar von der Wallstreet.

Wie bereits in der gestrigen DAX-Analyse geschrieben, blieb abzuwarten, ob im SPY eine nachhaltige Rückeroberung der 450/452 gelingt. 24 Stunden später wissen wir mehr: die Rückeroberung glückte und die Aufhellung des jüngst noch trüben Bildes schreitet voran.

Nachdem bereits Microsoft und Apple vergangene Woche starke Quartalszahlen vorgelegt haben, folgte am Dienstagabend Google mit einem erneut mega-starken Quartalsbericht und ließ nicht nur den SPY in der Nachbörse Kurs auf die 460er Marke nehmen, sondern beschleunigte zudem die Gegenbewegung im Tech-ETF, QQQ , in Richtung der 380er Region.

Mit Ausblick auf die heute anstehenden ADP-Zahlen, die gemeinhin als erste Indikation für die am Freitag zu veröffentlichenden und erwartet eher schwachen US-Arbeitsmarktzahlen durch die Omikron-Welle 10-jährige US-Zinsen stärker unter Druck bringen könnten, fände sich ein weiterer bullisher Treiber für (US-)Aktien.

Das heißt für meinen DAX-Ausblick konkret: sollte es im DAX dank eines bullishen Impulses seitens der US-Märkte zu einer Eroberung und Halten der 15.750er Marke kommen, wären in der zweiten Wochenhälfte weitere Aufschläge bis 16.000 Punkte denkbar.

Aber selbst, wenn ein solcher Lauf zeitlich etwas verzögert käme, bleibt mein kurzfristiger DAX-Ausblick oberhalb von 15.500 Punkten positiv, erst ein Tagesschluss unterhalb spielte den Bären wieder in die Karten.

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.