Jens_Klatt

DAX mit Re-Test der Trendlinie um 15.600 – make-or-break?

CAPITALCOM:DE40   DAX 40
Der DAX setzte am Dienstag zum Versuch eines Bruchs der Abwärtstrendlinie an, getrieben durch starke Vorgaben von der Wallstreet.

Während ich in meiner gestrigen DAX-Analyse noch etwas zurückhaltend war, aber durch die Veränderung im Charakter der Price Action in US-Aktien in der letzten Handelsstunde am Freitag ein Indiz für weitere, zumindest kurzfristige bullishe Action sah , wich meine Zurückhaltung mit der stark bullishen Vorstellung der Wallstreet-Bullen.

Der SPY eroberte nachhaltig die 443/444, während die QQQ’s die 356 zurückzuerobern konnten, was für den DAX als Wegbereiter einer Attacke und am Dienstag dann erfolgenden Rückeroberung der 15.600er Marke sorgte.

Wie im Morning Meeting dann thematisiert, wird sich nun zeigen müssen, ob dieser bullishe Stint in US-Aktien nun nachhaltiger Natur ist und im SPY bspw. eine nachhaltige Rückeroberung der 450/452 gelingen will.

Sollte in US-amerikanischen Aktien in diesem Bereich nun verstärktes Angebot in den Markt kommen und der SPY zurück unter 440 Punkte rutschen, drohte auch im DAX ein Fall zurück unter die 15.500er Marke.

Sollte auf der Kehrseite, wenn auch erst nach einer kurzen Verschnaufpause, weiteres bullishes Momentum aufgenommen werden und der DAX infolgedessen die Abwärtstrendlinie brechen können, wären weitere Aufschläge bis 15.800 und darüber 16.000 Punkte einzukalkulieren.

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.