KarstenKagels

DAX-Chartanalyse: Erholung bremst am Juni-Hoch

EUREX:FDAX1!   DAX FUTURES
Analyse beim Stand des DAX-Future von 15.628 Punkten

Trend des Tagescharts: Seitwärts

Rückblick und kurze Einordnung

Der im großen Bild seit Anfang April dauernde Lauf über 15.000 Punkten wurde im September durch neue lokale Tiefs gebrochen. Auch die Monatstiefs von Juli (15.032) und September (14.998) wurden herausgenommen. Vom Test am Mai-Tief hat dann im Oktober eine Erholung eingesetzt, die sich auf eine neue Rekordmarke bei 16.295 hocharbeiten konnte.

Von hier aus hat der Kurs jedoch deutlich nachgegeben und sich nach Bruch der gleitenden Durchschnitte knapp über der 15.000er-Marke stabilisieren können. Im Lauf der vergangenen Woche wurde von dieser Basis aus eine neue Erholung gestartet, die am Juni-Hoch auf den nächsten Widerstand getroffen ist.

So geht es weiter mit der Kursbewegung

Mit dem Bruch der Aufwärtstrendlinie und der Rückkehr in die breite Seitwärtsbewegung liegt der Fokus nun auf der grünen Unterstützungszone an der Marke von 15.000 Punkten. Darüber könnte der DAX noch in der oberen Hälfte der 2021er Kursspanne das bevorstehende Jahresende beschließen. Mit der Erholung aus der vergangenen Woche könnte wieder Hoffnung auf eine Rückkehr über die 16.000er Marke aufkeimen. Zuvor müssen jedoch die nahen Widerstände überwunden werden.

Vorerst bleibt also die Seitwärtsphase aktiv. Bei einem Bruch unter den SMA200 und die grüne Unterstützungszone wären die Jahresgewinne komplett gefährdet, und das Hoch aus dem Vorjahr würde mit 13.896 Zählern das nächste Ziel bilden.