Jens_Klatt

DAX-Bullen saft- und kraftlos – S&P500-„Rug Pull“ als Chance?

CAPITALCOM:DE40   DAX 40
Der DAX setzte am Dienstag zunächst zu einem Versuch an, die 15.200er Marke zurückzuerobern – scheiterte aber.

Wie in der gestrigen DAX-Analyse geschrieben, dürften die DAX-Bullen weiter auf Impulse seitens ihrer großen Brüder aus den USA warten bzw. auf diese hoffen. Wie im Morning Meeting thematisiert, sticht der „Rug Pull“ am Freitag bzw. auch gestern in der letzten Handelsstunde hier durchaus ins Auge.

Auf mich macht dieser stärkere Verkaufsimpuls den Eindruck eines „Abschüttelns schwacher Hände“, sprich: durch die überraschend starken US-Arbeitsmarktzahlen vergangenen Freitag und die infolgedessen stark anziehenden US-Zinsen und die Erwartung des Großteils der Marktteilnehmer laut FED Watch Tool, dass die FED bis Dezember 2022 nun sogar sechs 25 Basispunktzinsschritte auf den Weg bringt, ist ein solcher „Rug Pull“ als Test des Nervenkostüms jener Marktteilnehmer zu interpretieren, die es gilt vor einem stark bullishen Impulses noch abzuschütteln.

Während eine solche Interpretation meinerseits natürlich zunächst nur rein spekulativ ist, fällt im Falle des S&P500 aus technischer Perspektive das Halten der 4.450er Region auf, oberhalb welcher ich weiterhin positiv für (US-)Aktien und somit im übertragenen Sinne auch für den DAX bin.

Ausgehend hiervon gehe ich zunächst weiter von einer nachhaltigen Rückeroberung der 15.200er Marke im DAX und weiteren Aufschläge bis zunächst 15.500 Punkten aus. Das gilt solange, wie der DAX sich oberhalb von 15.000 Punkten halten kann.

Ein Drop im S&P500 unter die 4.450er Marke korrespondierte im DAX mit der erhöhten Gefahr eines Falls unter die 15.000er Marke, wobei unterhalb von 14.800 sogar die Tür in Richtung 13.800/14.000 Punkte geöffnet würde.

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.