Jens_Klatt

US-Aktien am Scheideweg, DAX40-Bullen in Lauerstellung

CAPITALCOM:DE40   DAX 40
Statt der Vorbereitung einer Attacke aufs Allzeithoch, sind die DAX-Bullen vor dem Wochenende noch einmal in der Pflicht.

Nachdem der DAX gestern vor der US-Markteröffnung noch die 16.100er Region ins Visier nahm, sorgte erneut aufkommender Abgabedruck in den US-Aktienmärkten für einen erneuten Rutsch unter die 16.000er Marke.

Der Treiber für die Abschläge ganz besonders in US-Tech-Titeln war aber interessanterweise nicht wie jüngst ein Anstieg in 10-jährigen US-Zinsen, sondern macht auf mich eher den Eindruck, dass jene Trader, die im jüngsten Rutsch im Nasdaq100 den Ausstieg verpasst haben, nun beim erneuten Anlaufen der 16.000er Region diese als Ausstiegsregion „anschossen“.

Dieser Gedanke führt weiter dazu, dass wir nun im übertragenen Sinne an einem Scheideweg stehen: der eine Pfad sieht die Markierung tieferer Tiefs im Nasdaq100, einhergehend mit einem Fall unter die 15.800er Region im DAX und weiteren Abschlägen bis 15.500 Punkten.

Der andere Pfad hingegen resultiert in der Ausbildung eines höheren Tiefs und einer Rückeroberung der 16.000er Marke im US-Technologieindex, korrespondierend mit einem Lauf über 16.100 Punkten und weiteren Aufschlägen in Richtung Allzeithoch um 16.300 Punkte im DAX .

Grundsätzlich sollte sowohl in den Wochenschluss als dann auch zum Wochenbeginn allerdings mit zunächst weniger Volatilität gerechnet werden, in den USA steht der US-Feiertag „Martin Luther King Day“ an, deutlichere Impulse sind erst ab Dienstag zu erwarten.