Jens_Klatt

DAX: Konsolidierung hält an, US-Inflation als Vola-Trigger?

CAPITALCOM:DE40   DAX 40
Der DAX hat auch am Mittwoch keinerlei neue Erkenntnisse geliefert, konsolidiert weiter zwischen 15.900 und 16.100 Punkten.

Ausgehend hiervon könnte ich es kurzhalten und eine Abschrift der gestrigen DAX-Analyse präsentieren, die ich allerdings um die heute um 14:30 Uhr anstehenden Inflationszahlen erweitern möchte.

Zunächst das technische Bild: die Konsolidierung im DAX zwischen 15.900 und 16.100 Punkten hält an, ein Bruch über 16.100 Punkte, getragen durch weiter bullishe Vorgaben seitens der US-Märkte bleibt eine Option.

Infolgedessen steht die Möglichkeit einer Short-Squeeze, begünstigt durch das erhöhte Open Interest geschriebener Calls auf die 16.050er und 16.100er Marke als Option im Raum, Ziel in 100er Schritten bei 16.200, 16.300, 16.400 und 16.500 Punkten.

Auf der Kehrseite steht weiter ein Tagesschluss unter 16.000 Punkten als Option im Raum, infolgedessen ein Test der auf Stundenbasis identifizierbaren Aufwärtstrendlinie (orange), verlaufend im Bereich zwischen 15.800 und 15.900 Punkten denkbar wäre.

In Bezug auf die US-Inflationszahlen steht ein Print von 6% (YoY) und höher als Option im Raum.

Wie im Morning Meeting kurz angerissen, könnte es infolge einer solchen Überraschung zu einem Spike in US-Zinsen kommen, der infolgedessen zu einer kurzfristigen, schärferen Korrektur in Growth-Titeln und den jüngsten Abschlägen in Tesla folgend (zwar primär durch Musk’s Tweet am Wochenende getriggert, aber dennoch aktuell zum Verkaufsdruck seitens Privatanlegern beitragend) führt, den DAX seinen US-Pendants folgend, unter 16.000 Punkte drückt.