KarstenKagels

DAX40: Juni-Hoch unter Druck

EUREX:FDAX1!   DAX FUTURES
Kurze Standortbestimmung - Analyse beim DAX-Stand von 15.840 Punkten:

Vom Novembertief 2020 aus bewegt sich der DAX-Future in einem stabilen Aufwärtstrend. Nach dem Hoch im April 2021 läuft der Trend flacher und hat in Korrekturen ans März-Hoch und den SMA200 die 15.000er Marke spürbar getestet. Die folgenden Erholungen konnten die Verluste ausgleichen und den Trend mit neuen Hochs bestätigen.

Im jüngsten Verlauf sehen wir eine deutliche Korrektur vom Allzeithoch aus der letzten Novemberwoche. Diese ist unter die gleitenden Durchschnitte gebrochen und hat den Kursbereich um 15.000 Punkte unter Druck gesetzt. Die technische Gegenbewegung konnte sich bis dicht an das Allzeithoch bringen, ist von dort jedoch wieder in eine Korrektur übergegangen, die am heutigen Montag die Unterstützung am Juni-Hoch unter Druck.

Widerstand: 16.024 | 16.295
Unterstützung: 15.806 | 15.257 | 15.061
SMA50: 15.793

Der Kurs verliert heute die wichtige Marke bei 16.000 Punkten, kann sich jedoch am SMA50 stützen. Ein Bruch am Juni-Hoch könnte nun eine Fortsetzung der Seitwärtsphase über 15.000 Zählern bedeuten.

Unter dem März-Hoch wären die Aussichten des Chartbilds wieder schlechter und eine Abwärtstrendstruktur könnte sich etablieren.
Kommentar:
Juni-Hoch bleibt gefährdet

Analyse bei 15.885 Punkten:

Der Kurs hat die wichtige Marke bei 16.000 Punkten verloren, kann sich jedoch an den gleitenden Durchschnitten stützen. Ein Bruch am Juni-Hoch würde die Fortsetzung der Seitwärtsphase über 15.000 Zählern bedeuten.

Unter dem März-Hoch wären die Aussichten des Chartbilds wieder schlechter und eine Abwärtstrendstruktur könnte sich etablieren.