Jens_Klatt

DAX: US-Inflation als bullisher Treiber in den Wochenschluss?

CAPITALCOM:DE40   DAX 40
Der DAX setzte seine kleine Verschnaufpause zum Wochenschluss zunächst fort, stabilisierte sich aber über 15.500 Punkten, wartet nun mit Spannung auf die US-Inflation um 14:30 Uhr.

Grundsätzlich haben sich die Vorgaben im DAX im Vergleich zur gestrigen DAX-Analyse nicht verändert, der deutsche Leitindex hängt weiter von den Entwicklungen im US-amerikanischen S&P500 und der für diesen aus Options-technischen Sicht relevanten 4.700er Marke ab.

Im Vergleich zu gestern haben sich die Vorzeichen bezüglich des fundamentalen Triggers, die einen Bruch höher im S&P500 triggern könnten verändert: während ich im gestrigen Morning Meeting noch eine überraschend dovishe FED kommende Woche Mittwoch thematisierte, könnte sich bereits heute um 14:30 Uhr die US-Inflation als bullisher Trigger herauskristallisieren.

US-Präsident Joe Biden deutete am Donnerstag an, dass die heutigen Inflationszahlen die jüngsten Abschläge in Energiepreisen noch nicht widerspiegeln würden, was anders formuliert bedeutet: die Inflationszahlen dürften heute um 14:30 Uhr deutlich höher als erwartet veröffentlicht werden.

Genau diese Erwartungshaltung ist es allerdings, die beispielsweise gestern im S&P500 , ganz besonders aber im Nasdaq100 zu Abschlägen geführt und größtenteils eingepreist sein dürfte oder anders: sollte die US-Inflation heute wie erwartet oder leicht geringer (≤ 6.8% (YoY)) veröffentlicht werden, könnte uns ein bullishes Wochenschluss-Feuerwerk ins Haus stehen, welches den DAX zurück über 15.700 Punkte befördern und die Vorgaben für die kommende Woche klar bullish werden lassen dürfte.

Meines Erachtens würde ein solcher Print als Wegbereiter einer Attacke auf die 16.000er Region dienen, Zwischenziel um 15.850/870 Punkte erfolgen.

Auf der Unterseite liegt der Fokus nun auf der 15.500er Marke, ein Tagesschluss unterhalb würde den DAX-Bullen zunächst klar den Wind aus den Segeln nehmen.