Jens_Klatt

Trotz FED-Taper DAX30 mehr als 1% im Plus - Strohfeuer?

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Der DAX hat mich zum Wochenstart zunächst beeindruckt – mal schauen, ob die bullishe Performance mehr als ein Strohfeuer ist.

In den vergangenen Wochenschluss sorgten Berichte über eine Ankündigung eines FED-Tapers auf der am 22. September anstehenden Notenbanksitzung ab November für verstärkten Abgabedruck im US-Aktienmarkt, der S&P500 brach unter die in den vergangenen DAX-Analysen thematisierte 4.500er Marke, der Volatilitätsindex VIX sprang über 20 Punkte.

Ausgehend hiervon erwartete ich im DAX einen schwachen Wochenstart, Break unter 15.500 Punkte und weiteres bearishes Momentum – ein Verlauf, der sich nicht manifestierte. Stattdessen notierte der DAX zur Mittagszeit fast 1.5% im Plus und im Bereich um 15.800 Punkte.

Wie im Morning Meeting geschildert, fällt mir eine Interpretation schwer, in der Tat bin ich von der Nachhaltigkeit der Bewegung auch (noch) nicht überzeugt.

Wie im Morning Meeting thematisiert, hängt meiner Einschätzung nach nun viel von der Reaktion im US-Aktienmarkt ab: gelingt es den Bullen im S&P500 nicht die 4.500er Marke zurückzuerobern, könnte sich die bullishe DAX-Vorstellung als Strohfeuer entpuppen und den DAX zügig zurück unter 15.700 Punkte, dann mit Zielen im Bereich um 15.400 und 15.300 Punkte befördern.

Sollte trotz „Taper Tantrum“ eine Rückeroberung der 4.500er Marke gelingen, wäre das meines Erachtens ein sehr starkes Signal und machte im DAX , trotz saisonaler Schwäche den Weg für neue Allzeithochs frei.

Kommentare