Jens_Klatt

Salami-„Crash“ im S&P500, DAX relativ stark

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Wirklich neue Erkenntnisse hat der DAX am Mittwoch nicht liefern können, konsolidierte um 15.700 Punkte.

Wie im Morning Meeting allerdings aufgegriffen, könnte man die aktuelle Vorstellung im DAX als relativ stark im Vergleich zum S&P500 betrachten. Erinnern wir uns hierzu kurz an meine gestrige DAX-Analyse, wo ich schrieb: (…) gelingt es den Wallstreet-Bullen im S&P500 nicht die 4.500er Marke zurückzuerobern, ist im DAX ein deutlicher Fall zurück unter 15.700 Punkte sehr wahrscheinlich die Folge (…)

Diese Konsolidierung unterhalb von 4.500 Punkten im S&P500 , sogar neue Wochentiefs, bekamen wir zu sehen, aber der DAX entzog sich deutlicherem Abgabedruck.

Eventuell ist an dieser Stelle „aufgeschoben“ nicht „aufgehoben“ und wie im Morning Meeting ebenfalls skizziert, könnte die sich abzeichnende Implosion des chinesischen Immobilienriesen Evergrande möglicherweise eine Beschleunigung des S&P500 mindestens bis 4.370/400 Punkte nach sich ziehen, der sich dann auch der DAX nicht mehr entziehen können dürfte.

Sollte es auf der Kehrseite zu einer Stabilisierung im US-Aktienmarkt kommen, würde ich weiterhin bei einer Rückeroberung und Tagesschluss über 15.800 Punkten im DAX weiteres Aufwärtspotenzial und eventuell in den kommenden Tagen sogar eine erneute Attacke aufs Allzeithoch und die 16.000er Marke für denkbar halten.