Jens_Klatt

DAX: relative Schwäche setzt sich fort,wehe der SP500 knickt ein

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Die DAX-Bären hatten auch am Donnerstag bis zur US-Markteröffnung den Vorteil auf ihrer Seite, rückten die 15.400er Region in den Mittelpunkt des Geschehens.

Wie in der gestrigen DAX-Analyse geschrieben, (…) wäre im DAX folgerichtig mit einem Bruch der 15.600 und weiteren Abschlägen bis zunächst 15.400/50 Punkte zu rechnen. (…), ausgehend wovon mit dem heutigen Kursverlauf zum XETRA-Markteröffnung durchaus gerechnet werden durfte.

Was ich nun allerdings erstaunlich finde: ich hätte einen solchen Rutsch im DAX in Verbindung mit einem Bruch unter die 4.500er Marke im S&P500 Hand in Hand gehend sehen – doch dieser blieb bis jetzt aus.

Das lässt mich für den weiteren Kursverlauf und sollte es noch zu einem solchen Break im S&P500 kommen, ein düsteres Bild für den deutschen Leitindex skizzieren. Sollte der S&P500 nicht nur unter 4.500 Punkte brechen, sondern zudem auch unter 4.470 Punkten schließen, könnte in Antizipation einer anziehenden Taper-Spekulation mit Blick auf die FED-Sitzung am 22. September eine Korrektur bis 4.200/50 Punkte eingeleitet werden.

Eine solche Korrektur würde im DAX ausgehend von seiner jüngsten, relativen Schwäche den Weg in Richtung und eventuell sogar unter 15.000 Punkte ebnen.

Auf der Kehrseite: hält der S&P500 die 4.500 und die DAX-Bullen können die 15.700er Marke in den Wochenschluss zurückerobern, wäre weitere bearishe Dynamik zunächst unwahrscheinlich, der DAX könnte dann zu einem Rücklauf in Richtung und über 15.800 Punkten ansetzen.

Kommentare