Jens_Klatt

Abschläge aus Asien belasten, DAX30-Bullen warten auf Wallstreet

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Der DAX ist mit Abschlägen in die neue Handelswoche gestartet, schwache Vorgaben aus Asien sorgten für Verkäufe.

Die jüngsten Entwicklungen China, wonach Tech-Unternehmen und hier Online-Ausbildungsplattformen in „Non-Profit“-Unternehmen umgewandelt werden sollen, die chinesische Regierung ankündigte, dass Firmen, die Nachhilfe in Schullehrplänen anbieten, sich kein Kapital mehr an der Börse beschaffen können, brachte den Shanghai Composite , aber auch den Hang Seng in Hongkong unter Druck.

Allerdings stabilisierte sich der DAX bis zur US-Markteröffnung im Bereich um 15.600 Punkte, hat meines Erachtens mit weiter bullishen Vorgaben und bevorstehenden Allzeithochs im S&P500 und Nasdaq100 eine realistische Chance eines zeitnahen Bruchs der 15.700er Marke und somit eines Laufs in Richtung seiner eigenen Allzeithochs um 15.800 Punkte.

Wie im Morning Meeting (unten) thematisiert, bin ich oberhalb von 15.450/470 Punkte, eventuell sogar so lange wie die DAX-Bullen den deutschen Leitindex auf Schlusskursbasis oberhalb von 15.300 Punkten halten können, grundsätzlich positiv, erachte den letztwöchigen „Flush“ in Richtung der 15.000er Region allenfalls als „Sturm im Wasserglas“.

Erst mit einem Tagesschluss unter 15.300 Punkten würde sich das Bild technisch kurzfristig erneut eintrüben, dann allerdings zügig einen erneuten Test der 15.000er Region bedeuten.

Kommentare