VapeundTrade

Bitcoin - Looking for Value Vol.36

BINANCE:BTCUSDT   Bitcoin / TetherUS
Im Bitcoin ist nicht viel passiert seit der letzten Folge. Wir sind immer noch in einer Balanced Range und können schöne Trades von den äußeren Extremen Richtung Mean versuchen und kleine Anteile an Hodl Positionen auf dem Weg nach unten kaufen.
Die Level und Markierungen, Pocs etc. sind noch die selben wie beim letzen mal. Daher gibts hier keinerlei Anpassung oder Änderung.

Fundamental siehts echt mega aus, aber das Chartbild ist geprägt von so harter Manipulation, dass der Faktor Zeit uns den sonst so bullischen Ausblick mies machen kann. Die großen Mächte, die den Bitcoin bewegen, wissen, was sie tun. Und sie können es weiter treiben, als wir es uns vorstellen können/wollen.

Die alten Pocs sind nach wie vor Key Reference Areas, in denen wir sehr viele Rotationen erwarten können. Hier ist der Auktionsprozess in vollem Gange und scheinbar ist der Bitcoin hier wirklich happy to transact.

Die Low Volume Nodes über und unterhalb sind extrem gute Chancen für Trades zurück zur Balance. Denn dort wo der Preis gerade ist, haben wir zwar schon ein ziemlich pralles Profil, aber da geht noch mehr. Das Profil hat noch einiges an Arbeit vor sich, bis es kein Bock mehr und genug Transaktionen aufgenommen hat.

Yolo Trades aller Art halte ich für keine gute Idee. Aber in kleinen Einheiten weitere Satoshis zu akkumulieren, ist meiner Meinung nach immer sinnvoll. Auch wenn ich Mid-Term nicht bullisch bin und mich hinterher vllt. ärgere, dass ich nicht auf den nächsten Downmove gewartet habe, damit ich noch mehr Satoshi für meinen Euro bekomme. Aber da man nie wissen kann, finde ich es besser immer mal wieder kleinere Beträge zu investieren. Die Chancen überwiegen einfach alle Nachteile.

Ich hab noch einen Screenshot eingefügt mit 3 verschiedenen Ansichten. Mit der Annahme, dass der Preis ein schönes fettes Profil bilden möchte und wir uns gerade in einem dieser befinden, haben wir verschiedene Möglichkeiten.
Die naheliegendste ist es von den äußeren Extremen zur Mitte hin zu faden und weiterhin daran festzuhalten, dass das Profil noch nicht fett genug ist.
Da wir uns aber gerade in der Mitte der Range/Poc konzentriert reduzieren, könnte dies auch ein guter Entry für eine Expansion über oder unterhalb in einer der Low Volume Nodes sein. Da es aber durchaus beide Richtungen sein könnten, bzw. beide Seiten Sinn ergeben, halte ich mich da lieber raus und halte am Faden der Extreme fest.

Wenn wir in eine der LVNs kommen und dort auf Akzeptanz treffen, haben wir die Chance auf eine Füllung der Kurve durch Rotationen zwischen den High Vol Nodes (rote Markierungen auf dem Chart).

Oben rechts im Screenshot ist noch ein Bild mit einem einzelnen Profil. Es sieht ziemlich hässlich und nicht wirklich effizient aus. Hier gibt es noch massig Arbeit für den Bitcoin und zeigt uns deutlich, dass wir über und unterhalb der Range noch sehr ineffiziente Bereiche haben.

Unten rechts erkennen wir, wo der wirklich harte Kern sitzt und wo das Profil im Vgl. dazu richtig mager ist. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass wir uns noch eine ganze Weile in diesen Preisbereichen aufhalten werden. Wäre halt gut, wenn wir so ein massives Profil wie im Bereich von 10k bei 50k hätten. Aber das wird wahrscheinlich noch Jahre dauern.

Fakt ist, es wird noch ein langer harter Weg. Aber nach 36 Folgen bin ich ziemlich beeindruckt, was wir alles erlebt haben und wie sich der Preis seinen Weg ebnet. Hier möchte ich an der ersten Folge anknüpfen und mit der Melodie und der Passage "Ich spring von Level zu Level bis der Endboss kommt" von Marteria diesen Beitrag abschließen.
Kommentar: Vgl. zur letzen Folge