FaustDick

Bitcoin: Nächster Stopp 100K

Long
BINANCE:BTCUSDT   Bitcoin / TetherUS
Ich möchte an dieser Stelle auf eine kleine aber feine Chartformation hinweisen, die ich in meiner vorangegangenen Analyse noch gar nicht berücksichtigt habe (manchmal sieht man den Chart vor lauter Kerzen nicht), aber die meiner Meinung bzw. meiner persönlichen Tradingerfahrung nach der absoluter Schlüssel im derzeitigen Bitcoin-Chart ist! Und zwar geht es um die Außen/Innenstabs-Formation (eine Kerze schließt nachfolgende Kerzen bis zum Ausbruch ein), die ich mit dem grauen Quadrat im Wochenchart markiert habe. Diese Formation ist deshalb so signifikant, weil sie gleich mehre charttechnisch sehr relevante Signale mit einschließt - zum einen haben wir nach Oben hin die 20-Tageslinie, nach Unten hin die 50-Tageslinie und nicht zu guter Letzt die Trendlinie.

Wohin wir uns bewegen ist meiner Ansicht nach komplett davon abhängig in welche Richtung wir aus dieser Formation ausbrechen, wobei die Bullen in der deutlichen besseren Position sind, da die dritte Berührung einer klar erkennbaren Trendlinie in der Mehrheit der Fälle ein Fortsetzungssignal ist und ich prophezeie, dass wir nicht einfach nur ausbrechen werden, sondern dieser Ausbruch einen massiven und schnellen Anstieg oder Absturz nach sich ziehen wird. Wie gesagt: Ich spreche hier aus meiner persönlichen Tradingerfahrung; garantieren kann ich es natürlich nicht.

So gesehen, da wie wir uns tendenziell und charttechnisch immer noch in einem Bullenmarkt bewegen, behaupte ich, dass wir eine Kursrally innerhalb weniger Wochen bis 100K oder sogar höher sehen werden so bald wir oberhalb des aktuellen Außenstabs schließen. Schließen wir nach Unten hin, sehe ich Bitcoin bei 20K. Die zu nehmende Hürde liegt also bei 46-47K, der zu haltende Widerstand bei exakt 30K.
Kommentar: Man muss sich auch mal vor Augen führen was das letzte Mal passiert ist als Bitcoin eine ähnliche Ausgangslage gebildet hat. Leider habe ich es nicht eingezeichnet, aber ich meine die Außen/Innenstabs-Formation vom 30.08. - 12.10.2020 und damals haben wir "nur" die Trendlinie und die 20-Tageslinie mit eingeschlossen. Dieses Mal haben wir noch die 50-Tageslinie mit im Boot. Nur um mal zu veranschaulichen mit was für einem signifikanten Signal wir es womöglich zu tun haben wenn wir nach Oben hin ausbrechen! So lange wir nicht unter 30K abstürzen, ist das für mich das bullischste was ich seit langem im Bitcoin-Chart gesehen habe!
Kommentar: Krimi im Bitcoin-Chart! Bitcoin hat es auf Wochenbasis im aktuellen Aufwärtstrend erstmalig nicht geschafft die Trendlinie zu verteidigen. Nach dem wir zwischenzeitlich auf 33.3K gefallen sind, hat man gestern Abend beobachten können wie die Bullen wacker versucht haben den Kurs zurück über die Trendlinie zurück zu kämpfen, aber ihnen am Ende die Zeit ausgegangen ist. Das bedeutet, dass jetzt zumindest kurzfristig vorerst die Bären am Zug sind. Wollen wir hoffen, dass sie es nicht schaffen den Kurs bis Ende dieser Woche unter 30K zu drücken und dort zu halten!

Es ist durchaus möglich, dass wir jetzt unter 30K gehen, aber entscheidend ist, wie wir am Ende dieser Woche schließen! So lange wir nicht unterhalb von 30K schließen, ist noch rein gar nichts verloren und die Außen-/Innenstabs-Formation gilt für mich weiterhin mit eher bullischer Tendenz. Wobei ich wirklich gerne gesehen hätte, dass die Trendlinie einmal mehr verteidigt wird!
Kommentar: Beachten sollte man aber auch noch, dass sich die Trendlinie anders einzeichnen ließe. Im veröffentlichen Chart habe ich ihren Anfangspunkt am Tief von der Woche beginnend am 9. März 2020 angesetzt, was ja eigentlich noch der Endpunkt der vorangegangenen Abwärtsbewegung gewesen ist. Der eigentliche Aufwärtstrend beginnt demnach in der Woche vom 16. März 2020 und vielleicht sollte die Trendlinie deshalb auch an diesem Punkt beginnen.

Zeichnet man die Trendlinie beginnend in der Woche vom 16. März 2020 haben wir sie nämlich noch gar nicht unterschritten, ja noch nicht mal zum dritten Mal berührt! Ich werde mal in einem meiner schlauen Bücher nachschlagen, ob ich dazu etwas finde wie die Trendlinie korrekt eingezeichnet sein muss oder kann mich diesbezüglich irgendjemand aufklären, der besser Bescheid weiß?
Kommentar: Wichtiges Update zu meiner Analyse:
Kommentar: Alle weitere Updates im verlinkten Chart.
Kommentar: Der 4-Stunden-Chart sieht gut aus! Wir haben gerade eben einen "Triple Bottom" gebildet - ein starkes Signal!

Kommentar: Bitcoin testet die 30K-Marke. War das der letzte Versuch die verbliebenden schwache Hände aus dem Markt zu schütteln? Sieht für mich aktuell ganz danach aus, aber es bleibt abzuwarten wie wir auf Tagesbasis schließen. 1a-Beispiel für Marktmanipulation meiner Ansicht nach was wir heute erleben: Nach dem wir gute Signale für eine Trendumkehr erhalten haben, noch mal kurz den Kurs unter 30K gedrückt um den Kleinanlegern ihre Hoffnung zu nehmen und weitere Bitcoin zu entreißen. Ich bleibe dabei: Ich denke wir sind am Wendepunkt. Aber ohne Gewähr natürlich.
Kommentar: Der "Triple Bottom" hat sich bestätigt. Wichtige kurzfristige charttechnische Level um uns jetzt weiter nach Oben zu treiben und diesen "Triple Bottom" zum "Arbeiten" zu bringen, sind meiner Ansicht nach alles was über 35K schließt, denn das sollte uns über die 50-Tagesline auf 4-Stundebasis befördern, alles was über 40904$ schließt, denn das würde den endgültigen Ausbruch aus der "Triple Bottom"-Formation nach Oben bedeuten und mich persönlich extrem bullisch machen und schlussendlich ganz klar die Marke bei 46648.50$, die das obere Ende des Außenstabs auf wöchentlicher Basis darstellt! Korrekturen sind auf dem Weg dahin natürlich unausweichlich. Ich denke in den nächsten Stunden und Tagen ist vor allen Dingen der 4-Stunden-Chart interessant - eben wegen diesem "Triple-Bottom". Ich hoffe die Bullen packen ihre Hörner aus!
Kommentar: Gutes Signal im Bitcoin-Chart! Unsere geschlossene Wochenkerze hat in den letzten Stunden vor Schlusskurs einen Kraftakt hingelegt und sich über dem kurzfristig wichtigen Widerstand von 33.425$, als auch über die 50-Tageslinie so wohl auf 4-Stundenbasis als auch auf Wochenbasis (zurück) gekämpft. Wichtiger Zug der Bullen! Es wird spannend zu sehen sein, was diese Bewegung wert ist!
Kommentar: Im Ethereum-Chart bewegen wir uns bis dato in einer Elliot-Wellen-Formation nach Lehrbuch, die sich bisher nahezu exakt an die Theorie hält. Ich möchte meine Analyse dazu hier verlinken, um meine Überzeugung zu untermauern, dass wir uns nicht am Rande eines Bärenmarktes befinden, sondern in der 4. Welle eine Elliot-Wellen-Formation, die womöglich ihren Boden gesehen hat. Der Ethereum-Chart steht hierbei vertretend für den gesamten Kryptoraum. Ist natürlich keine Anlageempfehlung, sondern lediglich meine persönliche Sicht der Dinge:
Kommentar: Leider keine positiven Entwicklungen.
Kommentar: Für diejenigen, die es noch nicht wissen; wir haben morgen, also am 21.07., 18 Uhr deutscher Zeit "The B Word", eine äußerst interessante Diskussionsrunde mit den Teilnehmern Elon Musk (bedarf keiner weiteren Erklärung), Cathie Wood (CEO Ark Invest), Jack Dorsey (Mitbegründer von Twitter), Adam Beck (CEO Blockstream) und weiteren.

Was dort gesagt/angekündigt wird, könnte definitiv Einfluss auf den Kurs nehmen, speziell wenn Musk bekannt gibt, dass Tesla wieder Bitcoin akzeptiert, aber auch abgesehen davon dürfte insbesondere der Austausch zwischen Musk und Dorsey interessant werden!

Des Weiteren steht für den 4. August bekanntlich das "London Hard Fork" für das Ethereum-Netzwerk an von dem viel erwartet wird, wie beispielsweise die Reduktion der "gas fees". Außerdem soll es dem Netzwerk einen deflationären Mechanismus hinzufügen.

Zwei Ereignisse, die die Trendwende und den Kryptomarkt zurück in die Spur bringen könnten.
Kommentar: Nach der momentan bullischen Entwicklung im Bitcoin-Chart, hier mal eine Prognose auf Basis der Elliot-Wellen-Theorie:
Kommentar: Na bitte! "Goldenes Kreuz" auf Tagesbasis! Die 20-Tagesline kreuzt die 50-Tageslinie nach Oben hin.

Kommentare

Sehr gute Analyse!
200 Coins
+1 Antworten
@ModeratorDE_2 Herzlichen Dank!
Antworten
Vielen Dank für diesen Optimismus !!!
Sollte das so eintreffen lade ich Sie auf ein Eis ein !
+5 Antworten
@habi38 🤣
+1 Antworten
@habi38 Gerne doch! Pessismus ist derzeit nicht angebracht. Wie gesagt: Pessimistischer würde ich erst werden wenn wir nach Unten ausbrechen und unter 30K schließen. Ihre Einladung nehme ich im Fall der Fälle gerne an!
+2 Antworten
habi38 FaustDick
@FaustDick, ich freue mich drauf !
Antworten
Ich habe ein Problem mit der Ansicht der Analyse ... Sie haben Ihre Skala-Einstellung auf Logarithmisch gestellt. So kann man diesen Tendkanal einzeichenen, absolut einverstanden. Allerdings funktioniert dieser Kanal nicht in der Regulären Skala-Einstellung. Man bekommt ein völlig anderes Bild und Ihre Analyse ist auf den trendkanalbezogen hinfällig. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob das Sinn macht, auf Logarithmischer Skala zu analysieren. Immerhin wird das Bild verzerrt.
+1 Antworten
FaustDick DaStreamer
@DaStreamer, Hi! Was ich eingezeichnet habe ist kein Trendkanal - technisch gesehen wäre er auch falsch gezeichnet, weil die obere Widerstandslinie streng genommen kürzer sein müsste als die Unterstützungslinie um einen korrekten aufsteigenden Trendkanal zu haben; ich habe das in meinem Update "Der Bitcoin-Krim" präzisiert (raufklicken um zum Update zu gelangen):
Antworten
DaStreamer FaustDick
@FaustDick, danke für die Antwort. Mir geht es ehrlich gesagt um die Tatsache, dass mit einem Rechtsklich auf die Skala, hier Logarithmisch eingestellt ist. Im Gegensatz zur regulären Standardansicht, wird das Chartmuster verzerrt. Wenn Sie auf die Standartansicht wechseln sehen Sie, das die 'Trendlinien' völlig auseinanderlaufen und nicht mal im Ansatz einen Trendkanal ergeben, Ihr Update einbezogen oder nicht. Eine Analyse auf beiden Ansichten ergibt vor allem Trendkanalbezogen ein äusserst unterschiedliches Bild ab und führt charttechnisch zu anderen Schlüssen. Ich verstehe den Grund für die Einstellung. Vor dem letzten Bullrun erscheinen die Kerzenbewegungen mikrig, wesewegen man die Bewegungen vor dem Bullrun in Bezug auf das aktuelle Muster auf Grund der grossen Bewegungen im Vergleich nicht mit einbeziehen kann. Ist es also legit, die Logarithmische Einstellung für einen Trendkanal zu wählen?

Gruss
Antworten
FaustDick DaStreamer
@DaStreamer, Ich denke, dass die logarithmische Darstellung die einzige Darstellung ist mit der sich auf Monats-, Wochen- als auch Tagesbasis vernünftig arbeiten lässt und an Hand der Darstellung der Fibonacci-Level in meinem Update, zeigt sich im Prinzip ja auch das sie legitim zu sein scheint, denn die Fibonacci-Level werden auf der regulären Darstellung ebenfalls vollkommen verzerrt, sind aber mit der logarithmischen Darstellung die widerstandsbestimmenden Level gewesen.
Antworten