Schulz-Partner-Analytik

BTC USD - Bodenbildung und Top-Szenario #2

Short
COINBASE:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Guten Tag liebe Trader,

20k oder 200k - wo geht die Reise hin? Unser Perspektive könnte Ihnen einen passenden Eindruck verschaffen.

To the Moon und die Lambos sind schon vorbestellt. Es häufen sich die Meinungen, dass der Bitcoin nun endlich zur Rally in sechsstellige Regionen ansetzt. Wichtige Widerstände wurden überwunden und ja, man muss zugeben, in einer beeindruckenden und unerwarteten Aufwärtsbewegung.
Leider sind wir geneigt weiterhin an unserem Abverkaufsszenario festzuhalten, auch wenn es viele Anleger nicht hören wollen. Zu einer fundierten Analyse gehört nämlich das kategorische Ausklammern von Emotionen und Hoffnungen. Wir möchten in diesem Markt Geld verdienen!

  • Primäres Szenario

    Weiterhin sehen wir den BTC-Kurs fallen. Der Einstieg 2/3 liegt zwischen 27175 $ bis 19697 $, wobei wir technisch den Boden dieser Zone bevorzugen, strategisch hingegen die Oberkante. Im Nachhinein lässt sich dies Zone auf strategischer Basis nämlich klüger nutzen, als rein technisch begründet. Im weiteren Verlauf werden wir den Einstieg konkretisieren.

    Eine erste Zielzone liegt um 57430 $ bis 86466 $. Zugegeben, dies ist eine sehr große Range, welche sich mit dem Bilden des von uns erwarteten Abverkaufs und der anschließenden Aufwärtsbewegung allerdings genauer darstellen lässt.

  • Sekundäres Szenario

    Potenziell hat der BTC noch Luft nach oben. Das Erreichen einer Zone von 57430 $ bis 64899 $ (türkise Box) scheint wahrscheinlich, wobei die Bewegung sich tendenziell eher über 61192 $ (orangene gestrichelte Linie) erstreckt. Sogar das Bilden eines neuen ATHs wäre im Bereich des Möglichen.
    Auch hier sehen wir einen anschließenden Abverkauf wenigstens bis 38323 $ bzw. 37590 $ (orangener Kasten), welcher nach wie vor nicht bestätigt wurde.

  • Alternative

Des nachhaltige Überschreiten von 86466 $ würden wir als Bestätigung einer übergeordneten Bewegung in Richtung sechstelliger Kurse erachten.
_____

An unserer Einschätzung hat sich nichts geändert, denn rein technisch ist der Abverkauf unvermeidbar. Natürlich ist jedes Szenario ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten, doch überwiegen für uns die Anzeichen einer nichtabgeschlossenen Korrektur. Dies deutet sich durch fehlendes Momentum in der Konsolidierung zwischen Mai und Juli, sowie der kompletten Aufwärtsbewegung bis heute an.

Als einzeln zu betrachtenen Indikator habe ich Ihnen eine Linie an das Handelsvolumen gelegt. Diese verdeutlicht ein Volumenpeak beim Durchstoßen unseres gelben Kastens (ausführlich haben wir diesen Widerstand in unserem Beitrag "BTC USD - Kursziele in den kommenden Tagen" erläutert, welchen wir als verwandte Idee anfügen). Das Volumen war natürlich überdurchschnittlich, musste es aber auch sein, da hier enormer Verkaufsdruck zu erwarten war. Dennoch ist zu sehen, dass es nicht außergewöhnlich nennenswert ist, vergleicht man es mit denen vom 26.07. bzw 27.07., derer beider Bewegungen notwendig waren, um den geringeren Widerstand an der orangenen Box zu überwinden. Auch die Bodenbildung um 30k, welche als überaus signifikant zu erachten ist, wurde von massivsten Volumenspitzen über mehere Tage gekennzeichnet, welche das aktuelle Volumen um ein Vielfaches überschreiten. Die 30k wurden im Übrigen 5 mal (!) mit massivem Volumen bestätigt, zuerst zweimal im Bullrun Anfang des Jahres und folgend dreimal zwischen Mai und Juli nach dem "Crash".
Und beachten Sie auch bitte die Volumina des letzten großen Anstiegs!

Es fehlt eingfach insgesamt am notwendigen Momentum, welches eine Aufwärtsbewegung in einem solchen Maße rechtfertigt. Bitte erinnern Sie sich an die Marktstimmung Ende letzten Jahres, wo es einen Absoluten Run auf Kryptos gab. Damals wurde der BTC von 20k auf über 60k katapultiert und von entsprechendem Marktverhalten begleitet. Nun möchten einige Kleinanleger einen erneuten Bullrun in den Chart interpretieren, welcher erneut eine bewegung von x3 vorsieht, jedoch nicht messbar von Kauflaune begleitet wird.

Wir beobachten diverse technische Indikatoren, welche nicht eindeutig auf immens steigende Kurse hindeuten, doch möchte ich Ihnen abseites der Indikatoren eine weitere Gedankenanregung liefern.
Sollten auch Sie erwarten, dass wir nun beim BTC in den nächsten Monaten sechsstellige Kurse sehen bzw. erstmal ein neues ATH , so schauen Sie sich bitte diverse Altcoins an.
ADA Cardano schwächelt, ist rund 40 % vom ATH entfernt;
ETH Ethereum konnte bisher nichteinmal das Zwischenhoch der letzten Aufwärtsbewegung brechen und kämpft weiterhin mit dem untergeordneten Zwischenhoch;
SOL Solana befindet sich in einem korrektiven Kanal, 35 % bis zum ATH (SOL werden wir in den nächsten Tagen ausführlich hier behandeln);
DOT Polkadot hat den korrektiven Kanal gebrochen, doch kämpft mit einem starken lokalen Widerstand und hat ebenfalls nicht das Zwischenhoch erreicht (45 % bis ATH ); BNB Binance Coin 65 % bis ATH , Zwischenhoch nicht erreicht, welches am Widerstand gescheitert ist;
IOTA, einer unserer großen Hoffnungsträger konnte zwar zwei korrektive Kanäle verlassen, doch ist 75 % vom Zwischenhoch entfernt, hat diverse Widerstände zu überwinden (immerhin kann man hier von einer starken Bodenbildung sprechen);
XRP Ripple hat ebenfalls eine starke Bodenbildung hingelegt, doch ebenfalls 30 % bis Zwischenhoch und diverse Widerstände vorraus

Und was sehen wir insgesamt: abnehmendes Handelsvolumen - halten Sie dies für eine gute Grundlage eines neuen Bullruns, wie vor 12 Monaten? Insgesamt muss man feststellen, dass der Markt nicht von der Bewegung des Bitcoin profitieren kann, wie es der obligatorische Fall sein sollte. Speziell, da in diesem Zyklus der große Antreiber sein soll, dass die Adaption von vielen Altcoin den Markt treibt und gegenüber dem Bitcoin an Bedeutung gewinnen.

Falls Ihnen unsere kostenlose Analyse + Anlagestrategie gefällt und wir Ihnen einen Mehrwert liefern können, belohnen Sie dies bitte mit einem Daumen nach oben!
Fragen oder Kritik beantworten wir gerne!

Dies ist keine Anlage- oder Rechtsberatung und soll ausschließlich über unsere Meinung als institutionelle Analysten informieren.

Mein Name ist Alexander Schulz und wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Glück an der Börse!
Kommentar: Ein kurzer anlagestrategischer Nachtrag:
Wir haben bisher KEINEN weiteren Einstieg vorgenommen, seit dem initialen Einstieg vor einem halben Jahr und können einen Solchen, entsprechend unserer Analyse auch nicht empfehlen.

Ebenfalls haben wir aus diversen, strategischen Gründen keinen Verkauf vorgenommen.

Wir würden aktuell eher zum Verkauf raten, falls dies im Einzelfall Sinn macht, doch hier müssten wir die Situation des Investors prüfen.

Die aktuelle Konsolidierung findet oberhalb einer Unterstützung statt und kann jederzeit eine weitere Bewegung in beide Richtungen vollziehen... die Marktsituation ist zur Zeit zu undurchsichtig, als dass guten Gewissens eine allgemeine Empfehlung abgegeben werden kann.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Glück und geben gerne weiter Anregungen.