KarstenKagels

EUR/USD: Schwäche am Juli-Hoch

FX_IDC:EURUSD   Euro / US-Dollar
Kurze Standortbestimmung - Analyse beim Kurs des EUR/USD von 1,1840:

Ausgehend von einem lokalen Hoch zu Beginn des Jahres hat sich eine Korrektur bis unter 1,1750 gebildet. Die darauf folgende Zwischenerholung konnte sich durch eine nahezu konstante Aufwärtsbewegung auszeichnen. Im jüngsten Verlauf hat der EURUSD jedoch nahezu alle nahen Unterstützungen verloren.

Nachdem sich die Schwäche seit dem Bruch unter den SMA200 etwas abbauen konnte, hat sich das Währungspaar vom Test am März-Tief wieder über 1,1800 erholen können. Der SMA50 wurde zurückgewonnen. Nach dem Test am Juli-Hoch in der Vorwoche gibt der Kurs am heutigen Dienstag weiter nach und fällt zurück unter das Juni-Tief.

Widerstand: 1,1845 | 1,1908 | 1,1952
Unterstützung: 1,1751 | 1,1704 | 1,1602
SMA50: 1,1803

Das März-Tief bei 1,1704 hat die nötige Unterstützung für eine Gegenbewegung geliefert. Nach der Umkehr am Juli-Hoch setzt neue Schwäche ein, die sich am SMA50 stützen dürfte. Danach wäre ein Anlauf in Richtung des SMA200 an der Marke um 1,2000 das nächste zu erwartende Szenario.

Im übergeordneten Bild bleibt eine breite Seitwärtsbewegung zwischen 1,1600 und 1,2300 mit volatilen Impulsen wahrscheinlich. Ein Bruch unter 1,1600 würde dieses Szenario auflösen und weiteres Abwärtspotential freisetzen.

Kommentare