Jens_Klatt

Vorteil eher auf Seiten der Bullen, aber DAX30-Bären lauern

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Wirklich neue Erkenntnisse hat der DAX am Mittwoch nicht liefern können, die Price Action konzentriert sich 15.800 und 16.000 Punkte.

Wie bereits in den vergangenen DAX-Betrachtungen aufgegriffen, bleibt der Modus oberhalb von 15.800 Punkten bzw. der kurzfristig identifizierbaren Aufwärtstrendlinie auf Stundenbasis rein technisch bullish .

Dennoch sehe ich Chance-Risiko-Verhältnis-technisch kurzfristige Long-Engagements als grundsätzlich eher unattraktiv.

Das gilt nicht nur technisch, sondern auch im Hinblick auf das kommende Woche anstehende Symposium in Jackson Hole und der ernstzunehmenden Möglichkeit, dass sich die Marktteilnehmer in Antizipation einer restriktiveren geldpolitischen Rhetorik („Taper“) mit der Jagd auf neue Allzeithochs eher zurücknehmen.

Sollte es demnach im US-amerikanischen Aktienmarkt bzw. S&P500 zu einem Fall unter 4.420 Punkten und Follow Through mit erstem Ziel im Bereich um 4.370 Punkte kommen, würde im DAX mit Fall unter die 15.800er Marke die Tür in Richtung 15.700 Punkte und eventuell tiefer aufgestoßen.

Sollte die 15.800er Marke auf der Kehrseite weiter gehalten werden, liegt der Fokus weiter auf der 16.000er Marke, wobei der Hauptfokus auf der 16.100er Marke, jenem Bereich auf welchen sich das derzeit höchste Open Interest geschriebener Calls, die am Freitag verfallen, konzentriert.

Kommentare