WallStreetIntelligence

EUR/JPY: Reversal vor EZB Meeting?

FX:EURJPY   Euro / Japanischer Yen
Liebe Tradingview Community,

diese Woche Donnerstag wird die EZB Ihre Sicht auf die Entwicklung der EU-Wirtschaft und die daraus resultierenden geldpolitischen Entscheidungen offen legen.

In den letzten Wochen sahen wir breite Euro-Stärke, was daran lag, dass Kommentare seitens diverser EZB Mitglieder positiver ausfielen als erwartet.

Das EZB PEPP Programm könnte diese Woche bereits entschleunigt werden, was eine hawkishe Maßnahme von Lagarde & Co wäre. Auch auf Grund zunehmender Erwartungen für diesen Schritt, gewann der EUR an Wert.

Die geldpolitischen Entwicklungen der EZB spielen natürlich auch für EUR/JPY eine Rolle. Wir blicken hier auf den H4 Chart.

EUR/JPY hat die Abwärtskorrektur innerhalb des langfristigen Aufwärtstrend gen Norden gebrochen und tradet nun am letzten fallenden Hoch dieser Korrektur. Dies ist besonders deutlich in D1 zu sehen. Den D1 Chart habe ich im Update Feld gepostet (siehe unten).

In H4 sehen wir erste Reversalanzeichen: Ein Hanging Man + Bearish Engulfing zeigen deutlichen Verkäuferdruck. Ein Unterschreiten des letzten steigenden Tiefs (HL = higher low), würde die Stops der Long-Trader auslösen und einen Rückgang in den Bereich bei ca. 129.60 wäre möglich.

In diesem Bereich lieg eine High Volume Käuferzone. Konsolidieren wir hier also vor der EZB am Donnerstag, wären hawkishe EZB Aussagen, zusammen mit einer bullishen Bestätigunskerze an dieser Zone eine Möglichkeit einen long zu spielen.

Im Norden liegen jedoch auch schöne Tradingchancen: Ein Ausbruch über die Hochs bei ca.130.75 - insbesondere auf D1 Basis - würde die Wahrscheinlichkeit auf eine Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends erhöhen.

Wir beobachten dieses Paar weiter und posten vor dem EZB Meeting am Donnerstag ein Update.

Allen hier eine erfolgreiche Tradingwoche!

Meikel & Team WSI

*Keine Tradefempfehlung, keine Haftung. Traden auf eigenes Risiko
Kommentar: Hier für Euch der D1 Chart - wie oben im Text angekündigt:
Kommentar: Durch eine dovishe EZB wird EUR/JPY nun noch weiter gen Süden gedrückt und nun die US-Zone unterschritten. Dies war das Zeichen für einen "Short". Glückwunsch an Jeden, der hier dabei war:


Free Telegram Channel: https://t.me/wallstreetinsider_channel

Insta: wallstreet.intelligence
Twitter: @MeikelMokry_WSI

Visit our website: https://wallstreet-intelligence.com/en
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.