Jens_Klatt

DAX: EZB und US-Inflation im Fokus, Break 15.500 oder 15.600?

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Der DAX präsentierte sich mit Ausblick auf die EZB und Inflationszahlen aus den USA zunächst unspektakulär.

Wie bereits im Morning Meeting erwartet, verkündete die EZB keinerlei Überraschungen und so präsentierte sich auch der DAX unspektakulär, konsolidierte in einer Range zwischen 15.500 und 15.600 Punkten.

Die Inflationszahlen um 14:30 Uhr hatten es dann allerdings in sich: wie im Morning Meeting erwähnt, war besonders mit Spannung zu erwarten, ob die psychologisch interessante 5%-Marke überschritten werden würde – wurde sie.

Aktuell ist noch nicht zu erkennen, ob Bullen oder Bären die in der zweiten Tageshälfte das Ruder übernehmen, aber technisch sind die Vorgaben meiner Einschätzung nach klar:

der kurzfristige Fokus liegt in den Wochenschluss auf der 15.500er Marke, ein Bruch tiefer rückte den bereits in meiner gestrigen DAX-Analyse thematisierten Bereich um 15.300/350 Punkte in den Mittelpunkt des Geschehens, wobei hier dann die DAX-Bullen gefordert wären.

Der Grund: ein Bruch tiefer trübte das Bild auch übergeordnet das Bild ein wenig mehr ein, machte in der kommenden Woche und der vielfach antizipierten FED-Sitzung einen Fall unter die 15.000er Marke denkbar.

Auf der Kehrseite machte ein Tagesschluss über 15.600 Punkten einen zeitnahen Test der Allzeithochs und der Region um 15.750/800 Punkte denkbar.