Jens_Klatt

Tech-Titel unter Druck, DAX30 droht erneuter Fall unter 15.000

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Die Abschläge im US-Tech-Bereich gingen auch am DAX nicht spurlos vorüber, der deutsche Leitindex notierte kurz vor US-Eröffnung mehr als 1% im Minus.

Wie in der DAX-Betrachtung gestern geschrieben, war abzuwarten, (…) ob es ausgehend vom Interview Cathie Wood’s mit CNBC am Freitagabend und ihren thematisierten Verflechtungen mit Archegos-Gründer Bill Hwang zu stärkerer Volatilität im ARKK-ETF kommt. (…)

Und zu dieser Volatilität kam es ohne Frage, der ARKK-ETF verlor am Montag mehr als 5%, notierte in der US-Vorbörse bereits im Bereich um die psychologisch wichtige 100er Marke, erneut mehr als 3% im Minus.

In Bezug auf den DAX schaut es danach aus, als ist ein nachhaltiger Fall unter die 15.100er Marke kaum noch abzuwenden, was in den kommenden Tagen weiteres Abwärtspotenzial bis 14.800 Punkte, eventuell gar tiefer möglich macht.

Das scheint eventuell besonders der Fall, sollten die am Mittwoch zu veröffentlichenden US-Inflationszahlen über der bereits (hohen) Erwartung von 3.6% (YoY) veröffentlicht werden. In diesem Fall könnte ein Spike in (US-)Zinsen erfolgen, der die Abwärtsdynamik im Tech-Aktienbereich beschleunigen könnte.

Eine Aufhellung des technischen Bildes auf Stundenbasis (zumindest eine Neutralisation des aktuell bearishen Bildes) ist erst mit einer Rückeroberung der 15.300er Marke zu sehen.

Kommentare