SwingMann
Long

DAX - Elliott Wellen Analyse mit Big Pictures

CURRENCYCOM:DE30   DAX 30
Hallo liebe Trader-Community,
ich möchte Euch heute an Hand mehrerer Charts, in verschiedenen Zeiteinheiten,
meine Sicht der Dinge zeigen und wie ich den DAX in der Zukunft sehe.

Am 24 November 2019 hatte ich im Bereich "Ausbildung" die heutige größere Korrektur schon analysiert
Richtig, ich schreibe von einer größeren Korrektur und nicht von einem Crash !
Ein „Börsenzyklus“ umfasst eine Hausse und eine Baisse und wir sehen vielleicht gerade den Anfang einer Baisse.

 https://de.tradingview.com/i/nnDZk1WO/
Warum nur Korrektur und warum kein Crash ?
Am besagten 24 November 2019 hätte keiner an so eine größere Korrektur nur im Ansatz geglaubt. Die Euphorie an nie endenden ATH war einfach zu Groß....

Wenn die Bullenmärkte eine Mauer der Sorge erklimmen, rutschen die Bärenmärkte einen Hang der Hoffnung hinunter

....und genau so wenig werden die wenigsten Heute an einem weiter steigenden DAX glauben.
Die Perfidität daran ist, dass jetzt noch mehr Geld in die Märkte gepumpt wird, als es zu Zeiten neuer ATH war und man diese genau damit Begründete ;-)

Aber warum?
Es ist Paradox, aber genau diese Kursbewegungen handelt man in kleineren Zeiteinheiten (Minuten/Stunden) Täglich und man Erwartet sie sogar und in größeren Zeiteinheiten will man es nicht wahr haben, wenn der Kurs zu 50% und mehr korrigiert ;-)
Börsenzyklus ja, aber Bitte nur Intraday

Krise = Crash = Krise

So denken nur wir als Normalbürger, aber nicht die großen Vermögen, die derzeit die Welt bestimmen !
Cashquote möglichst bei Null halten, da es bei Bankpleiten – oder auch nur Bankgefährdungen kommen sollte, ist das Geld auf dem Konto – auch der Cashbestand der Fonds – durch die neuen Bail-in-Gesetze weg.

„Bail in“- Gesetze gelten, die Regeln, dass erst einmal die Eigentümer und die Bankkunden einspringen müssen, wenn eine Bank in Schwierigkeiten gerät.

Darum investiert man in die stärksten und stabilsten Unternehmen der westlichen Welt, die auch nach jeder Krise nach menschlichem Ermessen noch existieren werden.
Und ein Umdenken in Sachen "Klimawandel" könnte die Börse auch verändern, Stichwort "Nachhaltiges Investment"

Eine neue Generation Investoren will Konzerne dazu zwingen, sich umweltfreundlich zu verhalten. Kann grünes Geld die Welt retten?
https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/geldanlage-oekologisch-ethisch-100.html

Aber was sagt mir das alles ?
Nichts...
...und genau aus diesem Grund bin ich hier, um Chart-Analyse zu betreiben ;-)

Tages-Chart
Ausgangsszenarien vom einem ABC-Flat ausgehen, was sich mit dem anlaufen des 161,8% ER erfüllt hat,
könnte nun eine neue Long-Impulswelle starten, wo wir gerade uns in Welle 4 der Welle 1 befinden würden.
Nur bei einem Unterschreiten der großen Welle C würde ich an ein ABC ZigZag oder einer größeren Abwärts-Impulswelle, die uns dann zum 261,8% ER führen würde, an eine Baisse glauben.


Die Bullische-Wochenkerze würde die Long-Impulswelle unterstützen...


Was uns im Sommer 2023 auf einen DAX mit 16000 Punkten führen könnte...



Du bist der selben Meinung wie ich....., Dir hat meine Idee gefallen ?! Dann gib bitte einen Like
Du möchtest weitere Analysen von mir sehen....., dann Folge mir
Du bist anderer Meinung..., dann teile sie uns mit und hinterlasse einen konstruktiven Kommentar
Achtung, für die sensiblen Trader ! Eine Meinung abgeben bedeutet auch eine Gegenmeinung hören und nennt man Diskussion !

Kommentare

Hallo Michael, sehr schöne Analyse. Danke dafür. Ich handele derzeit fast ausschließlich und zum Glück erfolgreich den DOW. Dort stellt sich die Sache etwas anders dar. Zunächst sieht es dort so aus, dass wir Welle C (oder eben doch 3) der großen Shortbewegung bereits zu 50% korrigiert haben. Außerdem "kommt" der Trendkanal vom Beginn des Kursrutsches in Kursnähe. Weiterhin hat es den Anschein, dass wir im Anstieg nun das fünfwellige C beendet haben und nun bereits vor Vollendung der Welle 1 einer möglichen großen Welle 5 stehen. Ja, im Dax sieht die Wende bullischer aus und der Anstieg wird kommen. Ich möchte aber unter Annahme eines gewissen parallelen Verhaltens der Märkte nicht ausschließen, dass wir mindestens das letzte Tief noch einmal sehen. Ich für meinen Teil tendiere in der nächsten Woche zu Shortpositionen.
+1 Antworten
@kemser, danke Robert !
Ich sehe das ganze beim DJ eher so (siehe auch Analyse)
https://de.tradingview.com/chart/lPbjbqSa/
+2 Antworten
Sehr schöne Ausführung, falls wir eine D und E ausarbeiten im Megaphone, könnte ich mir den Anstieg impulsiv vorstellen, wie anfangs 2019 zack auf zack war er wieder oben...Weiter so Gruß Feliixxx
+1 Antworten
SwingMann Feliixxx
@Feliixxx, Danke Dir ;-)
Das könnte jetzt durchaus auch die Welle A sein und es geht mit der Welle B noch einmal nach Unten und dann erst mit der Welle C Hoch....
Lassen wir uns Überraschen....
+1 Antworten
Feliixxx SwingMann
@SwingMann, ja genau, sehr spannend
+1 Antworten
SwingMann Feliixxx
@Feliixxx, wenn die Welle 4 die Welle 1 überschneidet, dann wäre das gut Möglich, da kein Impuls sondern Korrektiv
+1 Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Einen Freund empfehlen Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden