Evan_Moe_Money

DAX derzeit trendlos

XETR:DAX   DAX Index
Für mich als Swingtrader und Trendfolger sind es unvorteilhafte Tage um den DAX dazu handeln. Da ich auf Tagesbasis handele, sprich eine Haltedauer von mindestens einem Tag bis hin zu mehreren Wochen habe, ist die aktuelle Seitwärtsphase für mich relativ riskant.

Zwar hat der DAX den abwärts Kanal verlassen, und scheint auf dem Weg der Besserung zu sein, allerdings haben wir aus technischer Sicht noch kein eindeutiges Signal. Seit Mai 2017 kam es im Bereich zwischen ca 12575 und ca 12670 immer wieder zu wichtigen Entscheidungen bzw. Fehlausbrüchen. Und genau an diesem Level halten wir uns derzeit auf.

Fundamental wird der DAX weiterhin von den USA und China, bzw. deren heraufbeschwörtem Handelskrieg, sowie einer gesunden Zurückhaltung der Anleger und Trader beeinflusst. Auch wenn die Signale zwischen Trump und Präsident Xi derzeit eher Richtung Beschichtung deuten, weiss man nie was der mächtigste Mann der Welt im nächsten Atemzug per Twitter verlauten lässt.

In unseren heimatlichen Gefilden sollte eigentlich so langsam Ruhe einkehren. Die Regierungsbildung ist nachhaltig abgeschlossen, die SPD hat eine neue Vorsitzende, die CDU bleibt beim "weiter so", die Wirtschaft schreibt derzeit durchweg positive Zahlen, alles Zeichen das es aufwärts gehen sollte. Muss es aber nicht, da die amerikanische Firma Bridgewater weiterhin shortpositionen auf den DAX , bzw. dessen Einzelwerte, hält.

Mein Fazit:
Aus technischer Sicht ist ein Bruch des Widerstandes bei ca.12670 auf Tagesbasis, am liebsten mit einer Starken, positiven Kerze, ein klares Signal Richtung rally. Umgekehrt könnte der DAX auch schnell wieder in den Abwärtskanal eintreten um dann erstmal wieder auf Talfahrt zu gehen.
Somit aus meiner Sicht, für den mittleren Zeitraum, derzeit kein Einstieg.

Die fundamentals sprechen Ihre eigene, nicht ganz so klare Sprache. Weltpolitisch geht das Pokern um den Handelskrieg weiter, Syrien und der (vermeintliche / bisher nicht bewiesene) Giftgasangriff bleiben ein Thema, und für viele Privatanleger kommt nun der "Sell in May and go away"-Faktor, weshalb einige Anleger Ihre Positionen zurückschrauben werden. Deutschland könnte eigentlich selbstbewusster auf seine Wirtschaft schauen, aber seit dem Kurseinbruch am 23. 01 . sind vor allem die Privatanleger lieber nicht investiert, bzw. in anderen Märkten unterwegs.
Auch hier: Einstieg nur mit Vorsicht, und mit eher kleineren Positionen, für den Mittelfristigen Horizont.
Kommentar: Derzeit sieht es ganz so aus, als wolle der DAX wieder in den Kanal eintreten, und dort verbleiben. Genaues weiss ich erst nach Handelsschluss, aber um die heutige Talfahrt wieder aufzuholen, müsste schon einiges passieren.

Trading Bücher:
https://de.tradingview.com/chart/WDI/vosCiEtp/

Free Trading Education:
https://www.babypips.com/learn/forex

Wem meine Analysen und Gedanken gefallen, der darf mir einen Kaffee kaufen:
https://www.buymeacoffee.com/EvanMoeMoney

Ähnliche Ideen