VapeundTrade

Bitcoin - Looking for Value Vol.5

BINANCE:BTCUSDT   Bitcoin / TetherUS
Die Serie geht weiter. Es ist seit dem letzten Teil einiges passiert... BTC lebt wieder.

Wir hatten im letzten Teil bereits erkannt, dass sich eine schöne Value-Area an der oberen Kante der Value Area aus Vol.4 gebildet hat. Schön wäre ein Stoprun zu den Lows vor dem Upmove gewesen. Doch man kann ja vermeintlich nicht alles haben. Vllt. wird die Liquidität ja zeitnah noch gebraucht, wir werden es sehen.

Der Preis ging jedenfalls butterweich und mega steil durch die "Resistance" des 2018er Value Area Low. Der Chart ist in Linienformat und sehr weit rausgezoomt, sonst hätte es nicht auf einen Screen gepasst. Man kann auch dort am Volumenprofil sehen, wie wunderschön der Markt hier eine Balance / Value Area whatever gebildet hat. Nennt es wie ihr wollt, ich finde es immer wieder faszinierend wie der Markt das macht.

Im Prinzip hat der Markt ja 2 Zustände: Balance und Imbalance. Wenn wir eine Balance bilden, dann bietet es sich an Rangetrading zu betreiben. Wenn sich dann eine Imbalance bildet - wie im aktuellen Fall von BTC - dann bietet es sich idR an die Imbalanca oder "Trend" zu traden.
Doch was wenn jetzt diese Imbalance auf die alte Balance trifft? Gute Frage. Was ich jetzt erhoffe ist, das der Preis innerhalb der Area akzeptiert wird und dort eine schöne Range/Balance gebildet wird, die sozusagen die Weichen für einen weiteren Upmove/Imbalance bieten kann. Weil wenn wir eine schöne Range gebildet haben, dann können wir schon mal für unser Protokoll aufnehmen, dass es kein Fakeout nach oben war.

Was ich hier jedoch noch einbringen möchte ist die sog . "80% Regel". Ich möchte die Einzelheiten hier nicht aufführen, aber die Kurzfassung besagt, dass wir eine 80% Wahrscheinlichkeit haben die andere Seite der Value Area zu testen, wenn wir in eine etablierte VA eindringen und der Preis dort akzeptiert wird. Da diese Regel aber "allgemein" bekannt ist und man sie sehr einfach auf dem Chart sehen kann, gehen hier vorab oft manipulative Stopruns ab. Traden soll ja nicht einfach sein, sonst könnte es ja jeder.

Ich hab den Bitcoin in den letzten Jahren ganz gut kennen gelernt und finde, dass sich diese Taktik doch perfekt für die jetzige Situation anbietet. Ich will aber auch immer alles shorten und liebe alles, was mich diesem Gedanken näher bringt... Ob der Markt hier nochmal Down geht bevor er weiter steigt? ...keine Ahnung...

Bis zum nächsten Teil:)

-----------------------------------------------------

The series continues. A lot has happened since the last part ... BTC is alive again.

We had already recognized in the last part that a nice value area had formed on the upper edge of the value area from volume 4. A stop run to the lows before the upmove would have been nice. But apparently you can't have everything. Possibly. if the liquidity is still needed soon, we'll see.

In any case, the price went very smoothly and mega steeply through the "Resistance" of the 2018 Value Area Low. The chart is in line format and zoomed out very far, otherwise it would not have fit on a screen. You can also see from the volume profile there how beautifully the market has created a balance / value area whatever. Call it what you want, I always find it fascinating how the market does it.

In principle, the market has two states: balance and imbalance. When we create a balance, then it makes sense to do range trading. If an imbalance then forms - as in the current case of BTC - then it is generally advisable to trade the imbalanca or "trend".
But what if this imbalance now meets the old balance? Good question. What I now hope is that the price will be accepted within the area and that a nice range / balance will be formed there, which can, so to speak, provide the basis for a further upmove / imbalance. Because if we have formed a nice range, then we can record for our record that it was not a fakeout upwards.

What I would like to add here, however, is the so-called "80% rule". I don't want to go into the details here, but the short version says that we have an 80% chance of testing the other side of the value area if we break into an established VA and the price is accepted there. Since this rule is "generally" known and you can see it very easily on the chart, manipulative stop runs often occur here in advance. Trading shouldn't be easy, otherwise everyone could do it.

I've got to know Bitcoin very well in recent years and I think that this tactic is perfect for the current situation. But I always want to short everything and love everything that brings me closer to this thought ... Will the market go down again here before it continues to rise? ...no idea...

Until the next part :)

Kommentare