N18041972

1-2-3-Formation und Slaughterbeck-Einstieg

Ausbildung
CBOT_MINI:YM1!   E-MINI DOW JONES ($5) Futures
Joe Ross schrieb, wir können erst davon ausgehen, dass eine Trendumkehr vorliegt, wenn sich eine 1-2-3-Formation gegen den bisherigen Trend gebildet hat. Auf Tagescharts sollten sich die drei Punkte der 1-2-3-Formation aus mindestens vier Notierungsstäben zusammensetzen. In Intraday-, Wochen- oder Monatscharts kann die 1-2-3-Formation aus nur drei Notierungsstäben bestehen.
Der Gegentrend in einem Aufwärtstrend, die Strecke 2- 3 beginnt, wenn ein tieferes oder ein identisches Hoch entsteht. Ein neuer Trend etabliert sich, wenn es die Marktteilnehmer mit ihren Käufen nach der 1-2-3-Formation schaffen einen neuen nachfolgenden Punkt 2 nach einer Korrekturstrecke 2 - 3 zu überwinden. Ein neuer Punkt 2 kann im Trend nur entstehen wenn ein tieferes Hoch gebildet wird. Im Chart habe ich beispielhaft alle 2 - 3 im Aufwärtstrend eingezeichnet. Am letzten, höchsten Punkt 2 schafft es der Trend nicht mehr diesen Punkt zu überwinden.

Joe Ross hat in Verbindung zu diesen Punkt 2 in Trends eine Einstiegstechnik beschrieben, die sich Slaughterbeck-Einstieg nennt. Dieser Einstieg soll sehr gut funktionieren und kann als Filter herangezogen werden ob wir diesen Punkt 2 handeln sollen.

Das sind die Regeln für den Slaughterbeck-Einstieg:
Wenn es in einem Aufwärtstrend zu einer Korrektur kommt, die einen Punkt 2 entstehen ließ, dann möchten wir bei einem Ausbruch durch das Hoch des Notierungsstabes kaufen, der auf den Punkt 2 folgt und bei dem die Schlussnotierung unter der Eröffnungsnotierung liegt. Ein Punkt 2 kann nur entstehen, wenn ein tieferes Hoch entsteht. Dieser erste Notierungsstab mit dem tieferen Hoch, der den Punkt 2 entehen ließ, darf für den Slaughterbeck-Einstieg nicht benutzt werden.

Wenn es in einem Abwärtstrend zu einer Korrektur kommt, die einen Punkt 2 entstehen ließ, dann möchten wir bei einem Ausbruch durch das Tief des Notierungsstabes kaufen, der auf den Punkt 2 folgt und bei dem die Schlussnotierung über der Eröffnungsnotierung liegt. Ein Punkt 2 kann nur entstehen, wenn ein höheres Tief entsteht. Dieser erste Notierungsstab mit dem höheren Tief, der den Punkt 2 entstehen ließ, darf für den Slaughterbeck-Einstieg nicht benutzt werden

Im Chart habe ich die Notierungsstäbe, die sich für den Slaughterbeck-Einstieg eignen mit einem S bezeichnet. Der Faktor des Volastopp im Fibonacci-Inditkators ist hier auf 2 eingestellt.
Kommentar: Jeder Ausbruch über den Punkt 2 ist eine Trendbestätigung. Somit ist jeder Punkt 2 auch ein Einstiegspunkt in den Markt. Wenn die Punkte 2 zu dicht beieinander liegen kann das ein Zeichen sein, dass Trend endet. Ross bezeichnete diese Punkte mit RH (Rooss-Haken).
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.