Sisa87
Short

Japanischer Yen (JPY) – USDJPY könnte am Widerstand scheitern

FX:USDJPY   US-Dollar / Japanischer Yen
Der Broker IG taxiert am Mittag den USD/JPY auf 108,657 Yen. Damit liegt im europäischen Handel der USD/JPY rund 0,20 Prozent tiefer. Die Luft wird dünner im gegenwärtigen Bereich. Die Chart- und Volatilitätsanalyse
deuten auf eine kurzfristige Abkühlung im USDJPY , wenn der Widerstandsbereich nicht erklommen werden kann.

ZUSAMMENFASSUNG:
  • Der Yen erweist sich dieses Jahr im FX-Markt als sicherer Hafen
    Bullische Flagge im JYVIX könnte den Dollar belasten
    Charttechnisches Bollwerk muss überwunden werden

DER SICHERE HAFEN BLEIBT DIESES JAHR BELIEBT
Der japanische Yen konnte seit Beginn des Jahres gegenüber den drei wichtigsten Währungspaaren aufwerten. Die durch den Handelskonflikt erhöhten Marktrisiken finden sich in den Devisenkursen wieder. Insbesondere der als sichere Hafen bekannte Yen konnte hier von profitieren.

Interessanterweise ist unter den drei Währungspaaren der Euro , die Währung gewesen, die den größten Abwertungsdruck aufweist. Der US-Dollar konnte seine Verluste eindämmen, weil auch der Dollar in jüngste Zeit oft eine Art sicherer Hafen darstellte. Trotz des Brexit
und den damit einhergehenden erhöhten Risiken im britischen Pfund, bleibt das Pfund verhältnismäßig stabil.

Die erwartete Volatilität für den USDJPY im Optionsmarkt ist in den vergangenen Wochen gefallen und schob damit auch den US-Dollar an. Charttechnisch befindet sich der Volatilitätsindex in einer bullischen Flagge und könnte kurzfristig den Dollar belasten.

Die bullische Flagge gehört zu den Fortsetzungsmustern. Bricht der Kurs aus der Flagge an der Oberseite bei 8 Prozentpunkten aus, könnte im weiteren Verlauf auf Basis der Flagge das Kursziel im Bereich der 9,5% liegen. In unmittelbarerer Nähe befindet sich auch das Hoch vom August.

Für einen Ausbruch muss allerdings zunächst der RSI die Grenzschwelle bei 48,5 überwinden. Gelingt dies, könnten rasch weitere bullische Impulse folgen und den Ausbruch favorisieren.

Eine weitere Anstieg würde den USD/JPY belasten und den charttechnischen Widerstandsbereich bestätigen.

ERWARTETE VOLATILITÄT DES USD/JPY AUF BASIS DES JYVIX

Für meinen volatilitätsbasierenden Trading-Ansatz habe ich ein eigenes Modell entwickelt – die Bouhmidi-Bänder. Auf Basis des Volatilitätsindex JYVIX für den USD/JPY ermittelte ich unter der Annahme normalverteilter Renditen eine erwartete Schwankungsbreite für bestimmte Zeiträume in der Zukunft.

Unter der getroffenen Normalverteilungsannahme, schwankt der USD/JPY mit einer Wahrscheinlichkeit von 68% (1 Standardabweichung) im ermittelten Kurskorridor. Die Bouhmidi-Bänder agieren als ein Volatilitätsfilter. Mit den Ober-bzw. Untergrenzen können sich zusätzliche Widerstände und Unterstützungen ausfindig machen. Gerade für Knock-Out-Produkte wie Turbo Zertifikate, können die Bouhmidi-Bänder hilfreich sein. Die folgende Darstellung zeigt die ermittelten Werte für die nächsten 1, 7, 15 und 30 Tage.
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender Shows So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Hilfe Center Einen Freund empfehlen Feature-Anfrage Blog & News FAQ - Häufige Fragen & Antworten Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Einen Freund empfehlen Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden