GoldenMammon

Dax: Bärenstark!

Long
FOREXCOM:GRXEUR   Germany 30 CFD
Hallo und herzlich Willkommen zur wöchentlichen Analyse im Dax auf meiner Seite.

Werfen wir zunächst einen Blick auf die letzte Bewegung seit dem Tief bei 13.268 Punkten. Der Dax ist, wie damals prognostiziert, in den grünen Unterstützungsbereich eingelaufen und hat dort gedreht. Mit Bruch des grünen Bereiches wäre der Dax tief eingetaucht nach unten, was durch ausreichend Anschlusskäufer verhindert werden konnte. Daraufhin startete eine 900 Punkte Rallye Long. Der Dax überbot das letzte Hoch und notierte Ende letzter Woche mit einem neuen Allzeithoch bei 14194 Punkten.

Nach diesem heftigen Anstieg war eine Korrektur längst überfällig. In eben jener befinden wir uns aktuell. Vom letzten Anstieg gemessen hat der Dax zur Zeit 23,8% korrigiert. Sofern der Dax dieses Tief nicht herausnehmen sollte spricht das für einen starken Auftrieb mit sehr viel höheren Kursen. Die aktuelle Dynamik lässt aber darauf schließen, dass das Tief höchstwahrscheinlich noch einmal unterboten wird. Mein derzeitiger Favorit ist die Marke 13.827, die zeitgleich das 38,2% Fibo-Retracement darstellt. Natürlich kann der Dax auch diese Marke auf Tagesbasis unterschreiten. Wichtig für einen intakten Aufwärtstrend ist für mich der blaue Korridor ( 13.737 - 13.590 ). Wird dieser auf Tagesbasis unterboten liefert der Dax damit das erste Short-Signal.

Wie an der grünen Route ( a-b-c ) erkennbar fehlt mir nach oben noch eine Abschlusswelle c. Diese extendiert idealerweise in den gelben Korridor ( 147.50 - 15.337 ) mit einem Idealziel von 15.051 Punkten. Dieses Ziel wird erreicht, wenn die gelbe Trendlinie auf Tagesbasis überwunden wird. Die gelbe Trendlinie läuft seit einigen Jahren und hat zuletzt am 18.02.2020 dafür gesorgt, dass der Dax auf Tauchstation geschickt wurde.

Sollte der Dax die 14.200 Punkte Marke überschreiten werden die Bären aufgeben und die Bullen haben freie Bahn.

Wichtige Marken
Wochen Pivotpunkte sind:
  • R5 15321
  • R4 15023
  • R3 14727
  • R2 14428
  • R1 13897
  • PP 13603

Ich gehe davon aus, dass mit erreichen des gelben Zielkorridors eine etwas größere Korrektur erfolgt. Im übergeordneten Bild kann ich mir dann aber noch ein weiteres Hoch ( als c der (c) der (C) der C der B der 2) mit einem Endziel von 16800 vorstellen. Aber warten wir erstmal die Bewegung der kommenden Wochen ab, dazu ist es noch zu früh hier konkrete Aussagen tätigen zu können.
Wie immer gilt: Positionen gut absichern.

Wünsche allen weiterhin erfolgreiche Trades! Bleiben Sie gesund und munter.

Disclaimer:
Bei meiner Analyse verwende ich vorrangig die Elliot-Welle-Theorie in Kombination mit entsprechenden Fibonacci-Leveln. Dabei berücksichtige ich die charakteristischen Bewegungsprofile des jeweiligen Wertes, ebenso wie typische Muster der Technischen Analyse, die eine Bewegung unterstützen können.

Bitte beachten Sie, dass meine Analysen keine Handels- oder Anlagestrategien darstellen und nur zu Ausbildungszwecken dienen.

Wenn Ihnen meine Analyse gefällt freue ich mich über einen Daumen hoch. Folgen Sie mir gerne um auch über zukünftige Updates auf dem Laufenden zu bleiben.

Kommentare

Gerne gebe ich Ihnen noch einen Hinweis. Eine Welle C ist ein Impuls, also 5 wellig. Sie counten Ihre Welle C als ABC. Das ist grundsätzlich nicht valid.
Auch beachten Sie kein Timing. Das heißt die gelbe C wäre vom Timing her sehr weit bzw. nahezu out of time. Das heißt Ihr Count ist sehr unwahrscheinlich.
Antworten
GoldenMammon AW-Analysen
@AW-Analysen, ich bin grundsätzlich dankbar für jeden Hinweis, der mich besser werden lässt. Allerdings kann ich Ihnen hierbei leider nicht ganz folgen. Haben Sie dazu eine Quelle, dass ich das mal nachlesen kann? Wo beschreibt Elliot eine zeitliche Abhängigkeit bzw. Validität einer Wellenzählung? Zum ersten Thema: Bei der Welle C habe ich jetzt nicht die Unterwellen eingezeichnet, sondern das Ziel der Strecke. Sicher kann man die Welle C in 5 Unterwellen darstellen, da ich aber EW erst ab Minor darstelle, habe ich mir das erspart.
Antworten
AW-Analysen GoldenMammon
@GoldenMammon, das Timing kommt nicht direkt aus der Elliott Wellen Theorie, da haben Sie schon Recht! Elliott beschäftigt sich nicht mit Timing. Jedoch kann man mit Hilfe des Timings erkennen, ob eine Bewegung wahrscheinlich oder unwahrscheinlich ist. Beispiel: wenn eine Welle 1 4 Wochen dauert und die Welle 2 auch 4 Wochen, dann wäre das Timing 100%. Wenn dann auch noch die Normalziele (Fibos 50/61) erreicht werden, dann wäre eine Wende sehr wahrscheinlich. Wenn die potenzielle Welle 2 bereits nach 1 Woche beim 78er hängt, dann ist das laut Elliott zwar valid, jedoch vom Timing her nimmt die Wahrscheinlichkeit ab, dass eine Welle 3 folgt. (Timing wäre ja erst 25%)
Ich hoffe man kann mir einigermaßen folgen. ;-)
Also, Timing kommt nicht aus der EW Theorie, sondern hat eher was mit Harmonie und Wahrscheinlichkeiten zu tun.
Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender Über Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Angeworbene Freunde Coins Meine Support Tickets Hilfe Center Private Nachrichten Chat Abmelden