WallStreetIntelligence

CHF/JPY: SKS, Struktur & Volumen

Short
FX:CHFJPY   Schweizer Franken/Japanischer Yen
NZD/CHF: SKS mit hohem Volumen

Liebe Tradingview Community,

eine neue Woche ist voll im Gange.

Charttechnik
Ein Setup, welches sich jedoch bereits seit Anfang/Mitte Oktober entwickelt, ist die SKS-Formation im CHF/JPY auf H4 Basis. Alle wichtigen Bestandteile sind ausgebaut:

> Linke Schulter
> Rechte Schulter
> Kopf
> Nackenlinie

Wie eröffnet man bei einer SKS-Formation einen Trade?

Der Fokus sollte die Nackenlinie sein. Wir benötigen einen glasklaren Bruch dieser Zone gen Süden. Je eindeutiger der Bruch, desto besser. Eine Engulfing Kerze ist bevorzugt.

Sobald die Nackenlinie deutlich unterschritten ist, sprechen wir von einem "Bruch der Struktur". Nun gibt es 2 Möglichkeiten: Entweder ein Re-Test der NL (Nackenlinie) startet ODER Verkäufer drücken den Kurs schnell gen Süden.

Was viele Trader nicht wissen ist, dass ein Re-Test bis unter die rechte Schulter laufen kann. Daher werden SLs oft unglücklich ausgelöst, bevor es weiter gen Süden geht.

Warum? Weil die rechte Schulter nichts anderes als das letzte fallende Hoch einer neu entstandenen Abwärtstendenz ist. Der Bruch der Nackenlinie hingegen bildet ein neues und tieferes Tief. Nach Bildung eines solchen Tiefs ist es nicht ungewöhnlich, dass der Kurs innerhalb des Abwärtstrends gen Norden korrigiert, bevor die Bären wieder die Kontrolle übernehmen.

Also aufgepasst: SL nicht kurz über die Nackenlinie, sondern möglichst mit etwas Abstand über das letzte fallende Hoch.

Natürlich gibt es viele weitere Arten einen Trade - innerhalb - oder nach Bruch eines SKS-Konstruktes zu eröffnen. Hier geht es uns aber erst einmal um einen deutlichen Bruch der gesamten Struktur.

Sentiment/Fundamental

CHF/JPY ist ein spezielles Paar, denn es umfasst 2 Währungen, welche stark mit dem übergeordneten Sentiment an den Aktienmärkten zusammenhängen:

> JPY ist der traditionelle "sichere Hafen" der Forex-Trader, denn das Zinsrisiko in Japan ist sehr niedrig. Bedeutet: Währungen werden stark von Zins-Unterschieden in den Währungsregionen dieser Welt getrieben. Da die BoJ seit Jahren die Zinsen nicht ändert, besteht kaum Volatilitätsrisiko im JPY. Ein schönes Paar, um Geld zu parken, wenn es an den Aktienmärkten bergab geht.

>CHF ist ebenfalls ein sicherer Hafen. Die historische Sicherheit des Schweizer Frankens ist hier der Grund.

Unterm Strich setzt sich meist JPY durch, was dazu führt, dass CHF/JPY oft fällt, wenn SPX verkauft wird (also JPY gekauft wird) und steigt, wenn SPX gekauft wird (Also JPY verkauft wird).

Fallende bzw. korrigierend Aktienmärkte würden diesem Setup also eher helfen, als steigende Aktienmärkte.

Stellt Euch einen Alarm an der Nackenlinie und wir beobachten zusammen, wie sich dieses Setup entwickelt.

Kommentare sind immer Willkommen.

Euer Meikel
CEO, Wall Street Intelligence
Weitere Infos unten


Kommentar: Unsere User nehmen hier erste Profite mit einer leicht abweichenden Trade Struktur mit. Schöner Verlauf soweit. Glückwunsch.


Ex Wall Street Trader aus New York
18 Jahre Tradingerfahrung

Live Trading, Signale & Analysen: https://wallstreet-intelligence.com/signale/

Gratis Telegram Gruppe: https://t.me/therealwallstreetinsider

Disclaimer:
https://de.tradingview.com/disclaimer