Schulz-Team-Analytik

Bitcoin - Bodenbildung u. Top-Szenario #14 Einstieg 2/3

Short
COINBASE:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Guten Tag liebe Trader,

da unser Wochenend-Beitrag zum Bitcoin aufgrund der Weihnachtsfeiertage ausgefallen ist, holen wir dies heute nach. Es gibt nicht viele Möglichkeiten für den weiteren Verlauf des BTC-Kurses und entsprechend sicher können Prognosen abgegeben werden. Somit bewegt sich der BTC-Kurs deutlich innerhalb der erwarteten Range, ohne großartige Kursausschläge nach oben oder unten. Die Indikatoren auf Basis von c. a. 24h weisen kaum Handlungsbedarf aus und entsprechend ruhig ist die Lage.

Das Handelsvolumen ist weiterhin sehr niedrig in Relation zum Kursverlauf des fast abgelaufenen Jahres und es ist diesbezüglich kaum mit Veränderung zu rechnen, solange relevante Zielzonen nicht aktiviert werden. Daraus lässt sich schließen, dass weder FOMO noch FUD Anleger zu übermäßigen Käufen bzw. Verkäufen verleitet. Dies ist eine Situation in der man am besten garnichts macht und abwartet, so wie wir es nunmehr seit 10 Monaten empfehlen und selbst praktizieren.

Selbst die teils markanten Kursausschläge, wie am 04.12. werden vom Markt kaum gespielt. Eine bullishe Gegenreaktion blieb aus und ganz im Gegenteil, es hat sich im Anschluss eine bearishe Struktur gebildet. Diese wurde nun "bullish" aufgelöst (in einem übergeordnet bearishen Verlauf) und jene Bewegung hat widerum mit Mühe und Not ganz ganz knapp das absolute Minimalziel einer solchen Bewegung erreicht. Ich möchte nicht despektierlich erscheinen, aber wenn Sie keinen fundierten Hintergrund in der technischen Analyse haben, würde ich Ihnen am ehesten raten in einer solchen Phase die Finger von Kryptos zu lassen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis die großen Player wieder Schwung ins Geschehen bringen und massive Bewegungen einhergehend mit Volumen-Peaks äußerste Turbulenzen auslösen werden.

Starten wir zunächst mit den Szenarien und schließen dann mit näheren Erläuterungen:

  • 1. primäres Szenario

    - Einstieg 2/3 zwischen 27175 $ bis 19697 $ (untere gelbe Box bis rote Linie)
    - Zielzone: rund 86000 $ bis 121000 $ (optimal 95,9k bis 99,4k)
    - Zyklus-Top Stand heute: rund 139000 $ bis 197000 $

  • 2. sekundäres Szenario

    - Einstieg 2/3 zwischen 38323 $ bis 37590 $ (untere orangene Box)
    - Zielzone: 88200 $ bis 89200 $
    - Zyklus-Top: maximal 119000 $

  • 3. Alternative

- alle alternativen Einstiegsmöglichkeiten sind abgearbeitet
- kleine Unterstützung zwischen 41123.26 $ u. 39600 $
- untere Szenariobegrenzung: 19697 $
- obere Szenariobegrenzung: 74137 $
_____

Wie Sie sehen haben wir unsere Szenarien nun etwas konkreter angepasst, speziell was die Zielzonen betrifft. Lassen Sie uns zur näheren Erläuterung das technische Feld der Elliott-Wellen betreten.

Im übergeordneten Bild hat BTC streng genommen ein extended Flat gebildet, aber man könnte auch ein reguläres Flat durchgehen lassen. Aber dies ist letztendlich nicht ausschlaggebend und ich gehe darauf nicht weiter ein . Sollten Sie nicht genau wissen wie sich ein e-Flat oder r-Flat charakterisiert, haben wir dies in folgendem Beitrag aufgeschlüsselt und darauf basierende Szenarien für den BTC beschrieben:
Auf Zählungsbasis der besagten Flat-Struktur hat sich seit dem ATH am 10.11. die obligatorische Korrektur gebildet, in welcher sich der BTC nun mittendrin befindet. Ich möchte in diesem Beitrag nicht zu viele andere Beiträge verlinken, aber falls Sie auch die untergeordnete Struktur verstehen möchten, haben wir diese in folgendem Beitrag recht aktuell dargestellt: _ _ _ _ _

Was ist nun relevant?

Generell wird der BTC ganz sicher die elendige SKS bilden - davon sind wir felsenfest überzeugt bzw. das ist ersteinmal die Grundannahme. Diese Formation wird in EW durch die Zählung der ABC im Impuls des Flats (Frühjahrstief bis ATH ) gefolgt von der "i" bis "iii" der anschließenden Korrektur gebildet. Ich hoffe, dass dies verständlich ist, da grundlegend.

Somit muss der BTC im aktuellen Bild nach dem Tief vom 04.12. mindestens bis in den pinken Rahmen zwischen 51567.58 $ u. 63431.94 $, also eine relativ enorme Range von rund 25 % des BTC Kurses. Nach EW wäre es äußerst logisch, wenn diese Aufwärtsbewegung allerwenigstens bis über das Hoch vom 30.11. hinaus ginge, welches ich Ihnen pink eingekreist habe (grüne Linie 59249.77 $). Denn hier befindet sich nach unserer aktuellen Zählung die Welle 2 der Korretkur bzw. die "ii".
Dies würde ein rundes Bild einer validen u. aussagekräftigen SKS ergeben und der weitere Verlauf wäre recht präzise bis in unseren primären Einstiegsbereich prognostizierbar. NOCH wurde dieses Szenario nicht invalidiert und sollte bitte bitte so eintreffen, denn dieses ist das bullishere Szenario!
_ _ _ _ _

Leider haben wir aber ein strukturelles Problem mit der Welle 2 ("ii" im EW-Beitrag) und so haben wir persönlich imminent bereits die alternative Zählung primär auf dem Schirm.

Bereits in unserem Beitrag vom 18.12. (ich füge Diesen nicht auch noch ein , sondern hefte ihn als verwandte Idee an) haben wir auf die Anhäufung von 1-2-Wellen in der untergeordenteren Zählung aufmerksam gemacht. Diese befinden sich im roten Trendkanal und ich habe Ihnen die Wellen in verschiedenen Rottönen kenntlich gemacht. Es lassen sich drei dieser 1-2-Wellen zählen, welche beginnend mit einer Abwärtsbwegegung gefolgt von einem niedrigeren Aufwärtsimpuls verlaufen. An dieser Stelle erläutere ich nicht im Detail den technischen Hintergrund dieser Struktur, aber nehmen Sie bitte hin, dass diese Abfolge eine enorm bearishe Struktur ist, da sie von einer massiven Welle 3 gefolgt werden müsste, welche alle 1-2-Wellen in Summe abschließt.

"Glücklicherweise" wurde der Trendkanal am 21.12. bullish aufgelöst und dies am 23.12. bestätigt und folgerichtig müsste die Zielzone der SKS im Sturm erobert werden. Doch seither dümpelt der BTC unter der Unterkante herum und konnte am 24.12. mal haarscharf mit geradeinmal 0,57 % oder knapp 300 $ in die Zielzone eintauchen. Nocheinmal: der untere Teil dieses Rahmens ist technisch das absolute Mindestmaß der SKS und aussagekräftig wäre die SKS erst über 59,2k. Und jetzt bekommt der BTC eine saftige Ohrfeige von dem unteren Rand des absoluten Mindestziels. Um zu erkennen, wo dieser Kontakt legitim erfolgte, muss man schon bis herunter in den 1h-Chart skalieren, da die entsprechende Tageskerze fast ein Doji ist und selbst die 4h-Kerze einen äußerst dominanten oberen Schatten hat.

Dieses Verhalten lässt sich als sehr bearish interpretieren, da beim Erreichen der validen Zone eine direkte Gegenreaktion erfolgte. Seither schleicht der BTC unter dem Rahmen entlang, da sich niemand so recht traut bullishe Akzente zu setzen. Dies ist natürlich nur ein vorläufiger Eindruck und die Bewegung in die valide Zone hinein kann bzw. sollte noch erfolgen, doch passt dieser Verlauf wunderbar in die Struktur.

Außerdem hat die aktuelle Welle 1 perfekt unser prognostiziertes Ziel getroffen, sodass auch dies gegen die SKS spricht, in derer Fall die 1 wahrscheinlich im Tief vom 04.12. läge.
_ _ _ _ _

Also... Wir erwarten, dass der BTC in den nächsten Wochen deutlicher in den Rahmen der SKS-Zone eintaucht, aber es würde natürlich zu gut passen, wenn er vorher nocheinmal auf Tauchstation geht um den Trendkanal von oben erneut zu testen. Wir hatten im Übrigen mehrfach die Signifikanz der gestrichelten blauen Linie erwähnt, welche in diesem Fall auch dienlich wäre.

Sobald der folgende Impuls eine neue höhere Welle 2 bestätigt, würde sich eine saubere 3 in niedrigen 30k-Regionen bilden. Diese 3 würde zunächst in einer Korrektur um 15 % bis 30 % erfolgen, sodass erneut die Region der beschriebene 1-2-Struktur von rund 50 k bis 45 k angelaufen werden. Da diese Struktur mutmaßlich invalidiert wird, sollte sich hier nun Unterstützung finden, welche eine kleinere Konsolidierung zur Folge hat.
ABER dabei bleibt zu beachten, dass sobald der untere Bereich dieser Konsolidierung erreicht wird (sagen wir mal unter der gestrichelten blauen Linie) der summierte Druck der Struktur erneut aktiviert wird und somit Potenzial für eine starke 3 böte. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn die Konsolidierung recht rasch von erneut über 20 % Kursverlust gefolgt wird, welcher sich durchaus in einer massiven Bewegung vollzöge bis in Regionen unter 35 k.
Aber auch hier sind wir wieder zu weit in der Zukunft um konkret zu werden. Der Verlauf bis zur alternativen 2 bleibt zunächst abzuwarten.
_____

Folgen wir nun jedoch unserer weiterhin aktuellen Zählung, so hat sich bisher die 2 im Hoch vom 30.11. gebildet. Streng genommen hat der BTC am 24.12. die rechte Schulter ausgebaut und es folgt keine höhere 2. Hier sind wir im bearisheren Verlauf, welcher in den nächsten Tagen/Wochen ein weiterer Abverkauf bis unter 33 k droht, als Minimalziel einer Welle 3 - es könnte auch weiter bis auf 27 k gehen. Ursächlich dafür ist die 1-2-Struktur.
In diesem Fall würden wir eine 5 unter 25 k erwarten bis herunter an die 20 k.
_ _ _ _ _

Bitte fassen Sie diese bearishen Verläufe nicht zu pessimistisch auf und erachten Sie entsprechende Kurse als Kaufgelegenheiten. Im Anschluss erwarten wir nämlich die ersehnten Mond-Kurse über 100k, jedoch NUR nach diesen Szenarien. Sollte der BTC nicht unter 30 k korrigieren, droht ein erneuter Verlauf, wie wir ihn dieses Jahr erlebt haben. Ein etwas höherer Boden, gefolgt von einem etwas höherem Hoch um 85 k, aber leider nicht höher und anschließend eine weitere Korrektur. Dies wäre im größeren Bild erneut eine 1-2-Struktur und es bliebe zu hoffen, dass sie bullisher Natur wäre.
_____

An dieser Stelle möchte ich noch organisatorische Worte verlieren. Wir erhalten dankenswerter Weise auf TradingView vermehrt Anfragen zu unseren Analyseanegboten. Wir sind dafür aufs Demütigste dankbar, doch dürfen laut den Hausregeln leider keine externen Inhalte bewerben. Ich möchte dies in aller Ausdrücklichkeit klar machen, dass Werbung auch nicht unsere Intention ist.
Die Beiträge auf dieser Plattform, welche wir seit knapp 3 Monaten veröffentlichen nutzen wir als Referenz, sodass sich potenzielle Neukunden ein öffentlich einsehbares und unverfälschbares Bild unserer Kompetenz machen können. Betrachten Sie unsere Beiträge also in erster Linie als kostenlosen Einblick, welcher Ihnen hoffentlich an der ein oder anderen Stelle nutzt.
Ich persönlich hatte zunächst Bedenken als eine Art Influencer auzutreten, da öffentliche Aktivitäten im Internet meist ein Tanz auf Messers Schneide sind. Der Umgang zwischen anonymen Teilnehmern ist bekanntermaßen meist ungehemmt und artet in Beleidigungen aus. Ich wurde aber größtenteils eines Besseren belehrt, da wir doch eine recht positive Resonanz erfahren und somit beteilige ich mich mittlerweile auch gerne an anderen Beiträgen per Kommentaren und beantworte fleißig Ihre Fragen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen einen guten Start ins neue Jahr!
_____

Falls Ihnen unsere kostenlose Analyse + Anlagestrategie gefällt und wir Ihnen einen Mehrwert liefern können, belohnen Sie dies bitte mit einem Daumen nach oben!
Fragen oder Kritik beantworten wir gerne!

Dies ist keine Anlage- oder Rechtsberatung und soll ausschließlich über unsere Meinung als institutionelle Analysten informieren.

Mein Name ist Alexander Schulz und wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Glück an der Börse!
Kommentar: Wie erwartet ist der BTC erneut am Widerstand der SKS-Zone gescheitert. Dass die prognostizierte "Tauchstation" allerdings postwendend eintritt ist bemerkenswert. Aber wie beschrieben, es passt einfach total in die mitleiderregende Struktur des gesamten Dezembers.

Die vorherrschende Hoffnung der fanatischen Bullen auf eine Jahresendrally hinzu sechsstelligen Kursen hat sich leider (oder wie erwartet) nicht erfüllt und sich eher ins Gegenteil gekehrt.

Aktuell steht der BTC auf Tagesbasis 5,6 % im Minus und 8,5 % seit er gestern erneut an der gelben Box abgelehnt wurde. Der Kurs beträgt 47,9k und ist somit nur noch 500 $ von der ersten relevanten Unterstützung (gestrichelten blauen Linie) entfernt. Leicht darüber liegt die 200ma, welche zur Zeit noch Unterstützung bietet.
Darunter folgt die Oberkante des Trendkanals, welcher sich aus der 1-2-Struktur ergibt und als gleitenden Begrenzung wahrscheinlich um 47k aktiv wird. Hier erwarten wir, wie im hauptbeitrag beschrieben die Gegenbewegung, welche deutlicher in die SKS-Zone führen würde.

Aber Vorsicht! Der BTC läuft sehr sehr schwach. Ich weiß nicht wie einige Analysten darauf kommen, dass der BTC Kaufsignale generiert (wir sehen ja heute was da gekauft wird). Jedenfalls befindet der BTC sich an einer Art Scheideweg, wie wir es ebenfalls im Hauptbeitrag beschrieben haben.
Ganz übergeordnet im Main-Count bzw. Hauptzählung befindet sich der BTC in einem Impuls, wekcher im darunterliegenden Count korrigiert - die 5-teilige Korrektur nach dem Flat.
In dieser Korrektur wiederum müsste nun in der nocheinmal untergeordneteren Ebene die Gegenbewegung folgen, welche bullisher Natur ist und im Impuls die Welle 2 bildet bzw. die SKS als Formation.
Noch eine Ebene darunter sieht es allerdings wiederum bearish aus, aufgrund der Kurs-Struktur.

Wir haben also in den unterschiedlichen, zeitlichen Ebenen verschiedene Ausprägungen.
1. Haupzählung: bullish
2. Flat: bearish
3. SKS: bullish
4. Struktur: bearish
Diese Strukturen sind von 1 bis 4 von langfristig nach kurzfristig abgestuft.

Wir handeln sowieso ausschließlich langfristig und ich bin froh, dass ich zu dieser Situation keine Handelsempfehlung aussprechen muss, denn gerade weil das Bild in diesen kleineren Zeiteinheiten so uneinig ist ersparen wir uns den Stress.
Sollten Sie kein Daytrader sein und sich auf noch kleineren Zeitebenen wohlfühlen, erneuere ich meinen Rat: "Dies ist eine Situation in der man am besten garnichts macht und abwartet, "