Schulz-Team-Analytik

Bitcoin - Bodenbildung und Top-Szenario Sonderupdate Methodik #2

Short
BITFINEX:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Guten Tag liebe Trader,

heute bin ich in Fahrt. Der Wochenstart beim BTC ist bisher unerwartet ruhig und ich weiß fast gar nicht wohin mit meiner Zeit. Daher ein zweites Sonder-Update zu unserer Methodik.

Am 06.11. hatten wir Ihnen einen kleinen Exkurs zu unserem Vorgehen geliefert. Dort haben wir im impulsiven Bild die erwartete imminente Korrektur aufgezeichnet.


Unsere Prognose nach sollte der beschriebene Keil bearish aufgelöst werden und in einer korrektiven Welle (a) ein Kursziel innerhalb der türkisen Box erreichen, optimalerweise die 53294.9 $. Unüblicherweise wurde der Keil bullish aufgelöst und hat ein neues ATH gebildet (aber was ist in dem BTC-Kursverlauf der letzten 6 Monate noch üblich), sodass die gelbe (a) nun zur ersten übergeordneten Korrekturwelle (1) wurde und das ATH den Ursprung (0) markiert.

Diese übergeordnete Welle (1) wurde widerum fünfteilig per pinker "i" bis "v" abgearbeitet und hat ihr Tief wo gefunden? 53458 $!
Somit wurde unser optimales Kursziel von 53294.9 $ mal wieder mit einer nahezu perfekten Punktlandung auf 0,3 % Genauigkeit erreicht (c. a. 150 $ Kursabstand).

Diese (1) wurde in der kleineren Zeiteinheit von einer ABC gefolgt, bis zur gelben (2) am 30.11. bei 59174 $.
_ _ _ _ _

nach aktueller Zählung ergibt sich nun folgendes Szenario:

Die kommende (3) wird wiederum in einer 5-teiligen Unterwelle gebildet, welche wir durch die hellblauen "i" bis "v" markiert haben. So sehen wir in recht kurzem Zeitabstand die "i" bis "ii" und im Tief vom 04.12. die überlichweise längste Welle "iii". Das folgende Hoch vom vom 07.12. bildet die "iv" und die "v" erwarten wir in der unteren türkisen Box mit folgenden Koordinaten:

Oberkante: 37797.0 $
Optimal: 33792.9 $
Unterkante: 30794.3 $
_ _ _ _

Es hängt Ihnen wahrscheinlich schon zum Halse hinaus: Alternativ rechnen wir mit der andauernd erwähnten SKS . Fangen wir für dieses Szenario nocheinmal im Ursprung beim ATH an.
Die pinke Unterwelle ist bis zur "ii" identisch. Die "alt. iii" hingegen wird anstelle der "v" gebildet und die "alt. iv" anstelle der (2). Somit verändert sich der übergeordenete Count dahingehend, dass die "alt. v" im Tief vom 04.12. gebildet würde und sich hier die alt. (1) befände.

Infolge dessen würden wir einen dreiteiligen Impuls per ABC sehen (grüne alt. a bis c), welcher die alt. (2) zur SKS bildet. Diese alternative (2) hat technisch gesehen viel Platz im pinken Rahmen:

Unterkante: 51567.6 $
Optimal: 61192.2 $ bis Oberkante
Oberkante: 63431.9 $

Erneut würde eine 5-teilige Korrektur auf untergeordneter Zählung folgen.
_ _ _ _ _

In beiden Fällen sehen wir einen Abschluss der untergeordenten Zählung per "v" in der gennanten türkisen Box, welche die übergeordnete Welle (3) abschließen würde.
_____

Für die Übergeordnete Zählung und den dazuehörigen Kurszielen verweisen wir an dieser Stelle auf den entsprechenden Beitrag vom 06.11. in dem wir das extended Flat aufschlüsseln:


Der Verlauf hat sich insofern verändert, als dass das ATH zwischen der orangenen "c" u. "alt. c" gebildet wurde. Somit hat sich die folgende Zählung insgesamt leicht verändert und befindet sich nun ebenfalls zwischen der türkisen und gestrichelten türkisen Linie.
Wie sich bisher herausstellt, haben wir die erste Welle (rotes "i") recht zutreffend ermittelt, insofern sich die SKS ausbildet. Wir hatten einen Bereich um grob 43,7k bis 42,5k geschätzt, was zum damaligen Zeitpunkt 34 % bis 36 % Kursverlust entsprach.
Mit der höheren "c" und der damit zusammenhängenden Extension liegt die alternative Welle 1 ( SKS ) nun bei 41,6k bzw. 39 % Kursverlust. So haben wir bereits recht frühzeitig die erste Welle der kommenden Korrektur, in einer ersten groben Schätzung auf 3 % Genauigkeit korrekt prognostiziert.

Denn wie Sie im ursprünglichen Beitrag sehen, sind wir auch damals im primären Szenario von einer SKS-Formation ausgegangen, welche in einer Welle 2 bis auf rund 53,3k führt.
_____

Zu diesem Konstrukt muss natürlich gesagt werden, dass es sich um eine langfristige Ausarbeitung handelt, welche einen groben Fahrplan vorgibt. Wie Sie anhand unserer laufend aktuellen Beiträge erkennen können, haben wir diesen Fahrplan im weiteren Verlauf deutlich konkretisiert (so wie wir immer darauf hinweisen, dass Kursziele im Verlauf konkretisiert werden). So hat sich die prognostizierte (1) per SKS bisher nicht erwartungsgemäß entwickelt und ist nun nur noch eine Alternative. Dies können wir in unserer Ausarbeitung festellen, da der aktuelle Abverkauf in seiner Struktur nicht zum ursprünglichen Fahrplan passt.

Erneut: Kursziele können wir wahnsinnig exakt bestimmen, doch der Kursverlauf und dessen Struktur ist in seiner Ausprägung nicht prognostizierbar, da es immer alternative Entwicklungen gibt.
_____

Falls Ihnen unsere kostenlose Analyse + Anlagestrategie gefällt und wir Ihnen einen Mehrwert liefern können, belohnen Sie dies bitte mit einem Daumen nach oben!
Fragen oder Kritik beantworten wir gerne!

Dies ist keine Anlage- oder Rechtsberatung und soll ausschließlich über unsere Meinung als institutionelle Analysten informieren.