Schulz-Team-Analytik

Bitcoin - Bodenbildung u. Top-Szenario #9 Schulter-Kopf-Schulter

BYBIT:BTCUSD   BTCUSD endloser Kontrakt
Guten Tag liebe Trader,

aus gegebenem Anlass widmen wir uns in dem dieswöchigen Bitcoin-Beitrag einem Thema, welches nicht unseren Preferenzen entspricht. Da wir jedoch auf dieser Plattform in den vergangenen Tagen irreführende Analysen zu eine möglichen SKS-Formation (Schulter-Kopf-Schulter) kontrovers und leider komplett unsachlich u. -fachlich debattiert haben, werden in dieser Analyse einen rein faktenbasierten Blick auf eine solche Formation werfen.

Folgende Analyse hat es ins Editors Pick geschafft und entsprechende Aufmerksamkeit auf sich gezogen:

Wir haben per Kommentarfunktion die fachlichen Schwachstellen dieser Analyse aufgezeigt.

Folgende Analyse wurde im Nachhinein als Update veröffentlicht:
https://de.tradingview.com/chart/BTCUSD/...

Um der Wahrheit genüge zu tun sei erwähnt, dass der Autor im Update bereits die ersten Schwachstellen der initialen Analyse erwähnt hat.
_____

Es geht uns in diesem Beitrag nicht darum den Autor zu diskreditieren, oder eine Diskussion auf die nächste Ebene zu führen!
Unsere Intention ist TV-Mitgliedern, welche sich an den genannten Beiträgen orientieren eine Gegenmeinung zu präsentieren und diese fachlich zu erläutern. Starten wir also mit der Beschreibung des Charts:

1. Grundlagen einer SKS

Die SKS gilt als ein Trendumkehrsignal in einem Aufwärtstrend. Das Gegenstück zur SKS ist die inverse SKS , welche als Trendumkehrsignal in einem Abwärtstrend gilt.

Eine SKS wird folgendermaßen gebildet:

- linke Schulter
auf ein Hoch folgt ein Tief - dieses Tief bildet den linken Bezugspunkt ("Tal") der "Nackenlinie"
- Kopf
auf ein höheres Hoch folgt ein Tief - dieses Tief bildet den rechten Bezugspunkt der Nackenlinie
- rechte Schulter
auf ein tieferes Hoch folgt ein Tief - dieses Tief testet die Nackenlinie

Folgende Bedingungen validieren eine SKS:

- beide Schultern müssen über der Nackenlinie gebildet werden
- keine der Schultern darf unter dem linken oder rechten Tal der Nackenlinie gebildet werden
- der Kopf muss über den Schultern gebildet werden
_ _ _ _ _

2. SKS im Bitcoin

Chartmuster:

- linke Schulter: 67167.5 $ (20.10. - untere rote Linie)
- linkes Tal: 57600.0 $ (28.10. - obere rote Linie)
- Kopf: 69182.5 $ (10.11. - blaue Linie)
- rechtes Tal: 55650.0 $ (19.11.)
- Rechte Schulter: noch nicht gebildet

- Nackenlinie: türkis
- alternative Nackenlinie: gestrichelt türkis

Interpreteation:

Die linke Schulter, sowie der Kopf haben sich regelkonform gebildet. Schwierig wird es nun allerdings beim rechten Tal u. der rechten Schulter. Bis gestern (26.11.) war die Nackenlinie noch valide, dabei gilt allerdings, dass die Nackenlinie um so valider ist, desto horizontaler sie verläuft. Im aktuellen Fall ist die Nackenlinie leider sehr stark geneigt - immerhin beträgt der Kursabstand 2400 $ bzw. über 4 %.
Zur Bestimmung eines Kursziels nach der indizierten Trendumkehr, wird der Abstand zwischen Kopf und Nackenlinie gemessen und unter die Nackenlinie kopiert (Extrapolation). Dies haben wir per orangenen Linie durchgeführt und der Abstand beträgt rund 13500 $.

Nun haben wir das Problem, dass wir nicht wissen wann sich die Trendwende vollzieht und aufgrund der geneigten Nackenlinine, welche somit eine gleitende Unterstüzung darstellt keinen Kurszeitpunkt zum Extrapolieren bestimmen können. Um Ihnen aber einen Eindruck zu vermitteln, haben wir das Kursziel per heutigem Tag extrapoliert. Sollte der Bitcoin also bereits heute eine rechte Schulter formen und ebenfalls am heutigen Tag die Trendwende vollziehen, läge das Kursziel per unterer orangener Linie bei 42214.5 $.
An diesem Kurs haben wir die Nackenlinie dupilziert, sodass Sie anhand dieser gleitenden Unterstützung einen Eindruck über den Boden der Trendwende im zeitlichen Verlauf gewinnen können. Innheralb dieser Range sollte der Boden der indizierten Trendwende erreicht werden.

Neben der Extrapolation des Kopfes gibt es zur Bestimmung des Bodens weitere Indikatoren. Sehr hilfreich sind hierbei Fibonacci-Level. Wir haben Ihnen per hellgrüner Linie das Fibonacci das 61,8 %-Level der untergeordneten Aufwärtsbewegung eingezeichnet, welches bei 50616.5 $ liegt, sowie per dunkelgrüner Linie das der übergeordneten Aufwärtsbewegung, welches bei 43411.0 $ liegt.

Ebenfalls ist es natürlich möglich, dass sich der Boden unter allen genannten Unterstützungen bildet.

_ _ _ _ _

Kommen wir zur rechten Schulter: eine technisch valide Zone befindet sich zwischen dem linken Tal und dem Kopf. Da allerdings das rechte Tal im Fall des BTC tiefer liegt als das Linke, ist es auch wahrscheinlich, dass die rechte Schulter tiefer gebildet wird als die Linke - wir haben diese Zone per hell-türkiser Box markiert. Auch hier lohnt es sich Fibonacci-Level anzulegen, welche wir per gestrichelten roten Linien eingezeichnet haben. Die entstehende dunkel-Türkise Box wäre entsprechend die wahrscheinlichste Zone zur Bildung der rechten Schulter.
_ _ _ _ _

Nun haben wir aber ein technisches Problem. Die Nackenlinie wurde bereits gestern nach unten durchbrochen, bevor die rechte Schulter gebildet wurde (violetter Kreis). Dies ist theoretisch möglich, doch für eine saubere Analyse und Prognose muss somit ein tieferes Tal verzeichnet werden.

Die entstehende Nackenlinie für diesen Fall haben wir per gestrichelter türkiser Linie eingezeichnet. Der Kursabstand der Täler beträgt nun über 4000 $ bzw. 7 %. Auch hier haben wir den Abstand zum Kopf extraploiert und für den heutigen Tag einen Boden der Trendwende ermittelt, welcher bei 40280.5 $ liegt. Auch hier gilt zu beachten, dass die Unterstüzung gleitend ist, aber in diesem Fall noch stärker geneigt.

In beiden Szenarien wird an der Wahrscheinlichkeit dieser Formation stark gekrazt, da die Nackenlinie sehr stark geneigt ist.
Im ersten Szenario liegt das linke Tal 5 % über dem Rechten und die rechte Schulter wäre geradeinmal 7 % - 10 % über dem linken Tal (auf Basis der Fib-Zone). Hingegen liegt die Linke Schulter bereits gute 16 % über dem linken Tal.
Im zweiten Szenario liegt das linke Tal sogar 7,5 % über dem Rechten, was im Zweifel einen identischen Abstand zur rechten Schulter ergibt. Die Schulter würde sich also in der Mitte zwischen der linken Schulter und dem rechten Tal bilden, was einer Aussagekraft von 50:50 nahekommt... die Validität besagt also, dass es zu gleichen Wahrscheinlichkeiten hoch oder runter gehen könnte.
_ _ _ _ _

Kleine Alternative:
Bitte schauen Sie sich den gelben Kreis an. Man könnte sich tendenziell eine klitze kleine rechte Schulter in dieser Formation zusammenbasteln, was eine abgeschlossene SKS bedeutete. Extrapolieren wir hier erneut die Nackenlinie, welche in diesem Fall stark steigende wäre, würde der Boden schon lange durchstoßen worden sein... um das Doppelte ungefähr. Ich habe diese Variante erst garnicht eingezeichnet, weil sie ebenfalls totaler Quatsch ist, aber regelkonform.
_____

Was ist nun das Fazit!?
Alleine aufgrund der immensen Neigung der Nackenlinie halten wir eine aussagekräftige SKS für nicht valide. Wir selbst sind keine Formations-Trader, sondern arbeiten auf Basis der Elliott-Theorie und auch in unserem Szenario wäre eine weitere Aufwärtsbewegung denkbar, wie wir unter anderem auch in unserem Beitrag der letzten Woche beschrieben haben, wo wir die Wyckoff-Methode als Alternative zu unserem Vorgehen bemüht haben.

Nach unserer Methode sehen wir potenziell eine rechte Schulter, welche allerdings Platz bis rund 75k hat. Dies wäre ein bruch der Formationsregel, dass keine Schulter den Kopf übersteigen darf. Damit wäre die SKS nicht gültig. Auch nach der Wyckoffmethode wäre ein Überschießen des aktuellen ATH eine logische Folge, was unserem Ergebnis gleich käme.

Neben der Tatsache, dass wir eine weitere Aufwärtsbewegung für möglich halten (was in diesem Fall der rechten Schulter im Ansatz entspricht), sehen wir ebenfalls einen stärkeren Abverkauf auf uns zukommen, welchen wir aber bereits seit Monaten und vor dem Bilden der SKS prognostiziert haben. Wobei man anmerken muss, dass es eine gewisse Üblichkeit hat, dass ein Top durch eine Form der SKS indiziert wird und so eine Aufwärtsbewegung abschließt.

Für wie wahrscheinliche Sie persönlich ein SKS nun halten müssen Sie selbst entscheiden und die entsprechenden Handlungsfolgen ermessen.

Wir danken @langenmartin87 für die Anregung zu diesem Beitrag.
_____

Falls Ihnen unsere kostenlose Analyse + Anlagestrategie gefällt und wir Ihnen einen Mehrwert liefern können, belohnen Sie dies bitte mit einem Daumen nach oben!
Fragen oder Kritik beantworten wir gerne!

Dies ist keine Anlage- oder Rechtsberatung und soll ausschließlich über unsere Meinung als institutionelle Analysten informieren.

Mein Name ist Alexander Schulz und wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Glück an der Börse!
Kommentar: Vielleicht noch ein Hinweis zur Nackenlinie bzw. dem linken Tal:

Tatsächlich verhält es sich so, dass es zwischen den Börsen Kursunterschiede gibt. In der Regel sind diese marginal, da sie von Arbitrage-Händlern ausgenutzt werden (aber das ist ein anderes Thema, welches man ausgiebig behandeln könnte).

Jedenfalls wird der Kursunterschied am 28.10. relevant, da hier das Tief gebildet wurde, welches per Tal als linker Bezugspunkt die Nackenlinie definiert. Das mit Abstand tiefste Low per Tagesschlusskurs findet sich hier auf Bitstamp mit 56425.0 $.
Wir haben hingegen den Kurs von Bybit genutzt, welcher das Tief bei 57600.0 $ ausweist, was einer Differenz von rund 1200 $ entspricht.

Wichtig wird dies bei der Neigung der Nackenlinie. Sie können sich sicherlich anhand des Charts vorstellen, dass ein höheres linkes Tal die Nackenlinie stärker neigen lässt. Hingegen entspricht ein tieferes linkes Tal einer weniger stark geneigten Nackenlinie. Voraussetzung ist hier, dass der Tiefkurs des rechten Tals identisch bleibt - und ja, das Tief des rechten Tals ist auf allen relevanten Börsen identisch.

Wieso haben wir uns nun für Bybit entschieden? Wir haben die relevantesten Börsen verglichen (Binance, Bitfinex, Bybit, Coinbase, FTX, KRAKEN) und festgestellt, dass das Tief auf allen Börsen bei c. a. 57600 $ (+/- 50 $) liegt und auf Bybit haben wir diese runde Zahl als Punktlandung gefunden. KRAKEN jedoch außenvor, da hier das Tief bei 57945 $ liegt. Tendenziell würde dieses nocheinmal deutlich höhere Tief unsere These natürlich Nachdruck verleihen.

Wieso haben wir uns gegen Bitsptamp entschieden? Das Tief vom 28.10. auf Bitstamp ist eine klare und signifikante Abweichung zu anderen Börsen - dieser Kurs bildet also nicht den globalen Markt-Kurs ab, sondern einen isolierten Kurs, der nur für die Teilnehmer dieser Börse gilt.
_ _ _ _ _

Dies ist auf den ersten Blick eine RELATIVE Betrachtung.
Denn wie Sie wissen, bildet ein Kurs auf dem Chart das psychologische Marktverhalten der Anleger bildlich ab. Entscheidend ist zu nun wissen, welcher Anteil der Marktteilnehmer sich auf den einzelnen Börsen befindet, um zu evaluieren welche Aussagekraft die Kurse der jeweiligen Börse haben. Erst mit dieser Information kann man präzise abschätzen welch Börse den tatsächlichen globalen Kurs abbildet.

Schauen wir uns also das HANDELSVOLUMEN des BTC am 28.10. auf transparenten u.relevanten Börsen an:
- Binance: 2,903 k
- Bitfinex: 8,066 k
- Bitstamp: 3,77 k
- Coinbase: 19,355 k
Coinbase hat ganz offensichtlich an diesem Tag das relevanteste Handelsvolumen. Dessen Volumen entspricht dem 5-fachen von Bybit. Summieren wir nun das Volumen der Börsen mit nahezu identischen Kursen, weisen Binance, Bitfinex u. Coinbase über 30 k aus, was c. a. dem 8-fachen Handelsvolumen von Bitstamp entspricht - bei dieser Rechnung haben wir das Handelsvolumen von Bybit sogar außenvor gelassen, da diese Börse wenig transparente Daten liefert. Bitte vergleichen Sie im Zweifel selbst unter den Börsen.

Wir können also festhalten, dass der von uns genutzte Kurs (wenn man das Handelsvolumen von Bybit auch noch in die Rechnung einfließen lässt) c. a. 10 mal valider ist, als der Kurs auf Bitstamp.

Würde man das Bitstamp-Tief als Bezugspunkt für die Nackenlinie nutzen, würde die Neigung essenziell verändert werden. Mit unserem jetztigen Erkenntnisstand wissen wir allerdings, dass der Kurs von Bitstamp NICHT dem globalen Kurs entspricht, welcher für unsere Analyse wichtig ist.
Somit ist die Identifizierung und Abbildung einer SKS auf Basis des Bitstamp-Kurses irreführend. Es wird eine verfälschte Formation analysiert.

Da die Nackenlinie im Fall vom Bitstamp-Kurs weniger stark geniegt ist, wird der Abstand zum Kopf falsch abgemessen. Diesen falschen Abstand legt man per Extrapolation entsprechend an die falsche Nackenlinie an.
Somit ermittelt man ein Kursziel, welches durch den falschen Abstand UND falschen Ursprung zustande kommt.
Kommentar: Guten Tag nocheinmal,

zuletzt haben wir diesem Beitrag keine weitere Aufmerksamkeit zukommen lassen, doch gerade bin ich per Zufall nocheinmal darauf gestoßen.

Lassen Sie doch bitte einmal den Kurs am Chart fortlaufen, indem Sie auf den blauen Play-Button klicken.

Die rechte Schulter nach dem aufgezeigten, fragwürdigen Muster wurde NICHT gebildet, lediglich in den Tage vom 29.11. bis 01.12. konnte die technisch valide Zone für die Schulter im unteren Bereich knapp erreicht werden.
Hingegen wurde das von uns prognostizierte Kursziel per korrekt extrapolierter Nackenlinie am 04.12. nahezu perfekt getroffen.

Auch wenn das Handeln von Formationen nicht unser Metier ist hoffe ich, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag aufzeigen konnten wie wichtig eine saubere Arbeit beim Einzeichnen von Formationen ist, um möglichst exakte Prognosen anstellen zu können.