Schulz-Team-Analytik

BTC USD - Bodenbildung und Top-Szenario #6 Einstieg 2/3

Short
COINBASE:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Guten Tag liebe Trader,

in unserem Bitcoin-Beitrag dieser Woche schauen wir uns das Geschehen erneut, in dem für uns relevanteren 1W-Chart an. Wir behandeln heute in Kurzform unsere gewohnten drei Szenarien und interpretieren diese im Anschluss:

  • 1. primäres Szenario

    Einstieg 2/3 zwischen 27.175 $ bis 19.697 $ (untere gelbe Box)
    Zielzone: rund 75.000 $ bis 86.000 $
    Zyklus-Top Stand heute: rund 150.000 $ bis 180.000 $

  • 2. sekundäres Szenario

    Einstieg 2/3 zwischen 38.323 $ bis 37.590 $ (untere orangene Box)
    Zielzone u. Zyklus-Top bleiben identisch

  • 3. Alternative

- Einstiegsmöglichkeit zwischen 50066 $ u. 49189 $
- untere Szenariobegrenzung: 19697 $
- obere Szenariobegrenzung: 74137 $
_____

Unser primäres Szenario ist durch die ungewöhnliche Kursentwicklung der Kalenderwochen 39; 40 u. 41 etwas ins Wanken geraten, doch hat die vergangene Woche mit dem neuen ATH einen deutlichen Deckel auf die Aufwärtsbewegung gesetzt. Speziell die aktuelle Woche bringt uns zurück auf Kurs. Unsere Indikatoren sprechen nun wieder eine deutliche Sprache, doch kann man auch als Amateur-Analyst bereits per Formationsanalyse einiges aus dem Wochen-Chart lesen.

1. Wochenkerze der KW 42 ( ATH )
Die Kerze ist nahezu perfekt ein sogenannter "Shootingstar", welcher als starkes bearishes Trendumkehrsignal zu interpretieren ist - speziell in der hohen Zeiteinheit auf dem 1W-Chart. Je länger der obere Schatten und je kürzer der untere Schatte im Vergleich zum Körper ist, desto signifikanter ist diese Kerzenformation. Als valider Shootingstar gilt eine Kerze, derer oberer Schatten mindestens Körperlänge x2 ist.
In unserem Fall ist der obere Schatten ziemlich exakt Körperlänge x4, was tatsächlich außergewöhnlich prägnant ist. Hingegen muss erwähnt werden, dass der BTC einen unteren Schatten von 1:1 zur Körperlänge aufweist, was tendenziell gegen die Prägnanz dieser Formation spricht. An diesem Punkt muss jeder Analyst die Aussagekraft subjektiv beurteilen. Jedoch sollte bewusst sein, dass erst aus meherern Indikatoren ein vollständiges Bild wird, weshalb wir uns weitere Signale angucken:

2. Wochenkerze der KW 43 (aktuell)
Kommen wir also zu unserem zweiten Indikator der Formationsanalyse. Der Shootingstar wird als valide bestätigt, sobald die folgende Kerze unter dem Eröffnungskurs landet. Zu Beginn dieser Woche konnte der BTC auf Tagesschlusskursbasis, zum einen nicht über dem Schlussskurs der vorherigen Woche schließen und zum anderen befindet sich die aktuelle Wochenkerze per Schlusskurs (zugegeben es verbleiben noch 9,5h) unter dem Wochenschlusskurs der vergangenen Woche. Diese beiden Aspekte sind per se Bestätigungen für einen validen Shootingstar - und es liegt keinen negierender Aspekt vor .
Allerdings gibt es auch hier weniger bearishe Signale. Aktuell scheint es als würde der BTC in dieser Woche ein "Doji" formen. Ein Doji indiziert Unentschlossenheit im Markt. Für eine klare Bestätigung einer Trendwende sollte diese Candelformation eher nicht auftreten, da eine lange rote Kerze bestätigender Natur wäre. Jedenfalls spricht dies genausowenig für bullishe Aussichten.

3. Wochenschlusskursbasis
Der BTC verzeichnet nun tiefere Wochenschluskurse, was tendenziell bearish , jedoch in der aktuellen Ausprägung schwach bearish ist.

4. Hochs u. Tiefs
Was jetzt schon festzuhalten ist, ist dass der vergangenen Woche sowohl ein tieferes Hoch, als auch Tief folgen wird.

5. trading-range
Auf Basis des Eröffnungskurses dieser Woche bei 60847.91 $ und unserer errechneten Unterstützung bei 57430.61 $ (in unserer Analyse der letzten Woche, 23.10. grüne Linie; nun orangene Linie) ergibt sich eine relevante trading-range, welche wir als violette Box eingezeichnet haben. Zur Veranschaulichung der Siginifikanz dieser Zone, haben wir diese über unsere vorherige Top-Zone des Frühjahrs 2021 gelegt. Diese Zone könnte den unteren Schatten unseres aktuellen Dojis erklären und uns bei der Interpretation der Formation helfen, da in erster Linie in dieser trading-range mit "Unentschlossenheit" zu rechnen ist.

6. Open- btw. Close ATH April
Der Wochenschlusskurs der ersten Aprilwoche bzw. der Eröffnungsskurs der zweiten Aprilwoche, welcher das ATH des Frühjahrs hervorging liegt bei rund 60.000 $, was ebenfalls eine signifikante Unterstützung darstellt. Eine Annäherung bzw. das Unterschreiten der 60k per Wochenschlusskurs würde ebenfalls Druck auf den BTC-Kurs bringen - und wir liegen nichtmal 1 % darüber.

Es bleibt aber insgesamt abzuwarten, ob die aktuelle Wochenkerze ein Doji formt . Während ich Ihnen diesen Text verfasse ist der Kurs wie gewohnt volatil und ändert die Ausprägung der Kerze entsprechend. So lag der Schlusskurs zu Beginn c. a. 100 $ unter dem Eröffnungskurs und ist nun immerhin 400 $ darunter, was in Relation zur Differenz zwischen High und Low dieser Woche von rund 6000 $, immerhin eine Schwankung von 5 % in weniger als einer Stunde bedeutet.
_____

Obligatorisch bleibt zu erwähnen, dass weiterhin zu niedriges Handelsvolumen zu verzeichnen ist. Alleine dieser Aspekt wirft einen großen Schatten auf das Sentiment der letzten Aufwärtsbewegung, was wir ausführlichst in diversen Beiträgen auf TV erörtert haben, die wir als verwandte Ideen anfügen.
Falls Sie von Fomo erfasst sind, empfehlen wir eine kleine Position zwischen 49k und 50k aufzubauen, da dieser Bereich ganz sicher erreicht wird - und wenn es am Ende dieses Zyklusses ist. Hier wird sich nämlich ganz sicher der Boden des kommenden Kryptowinters bilden, sobald wir über 200k schließen. An dieser Stelle haben Sie es zuerst gelesen!
_____

Falls Ihnen unsere kostenlose Analyse + Anlagestrategie gefällt und wir Ihnen einen Mehrwert liefern können, belohnen Sie dies bitte mit einem Daumen nach oben!
Fragen oder Kritik beantworten wir gerne!

Dies ist keine Anlage- oder Rechtsberatung und soll ausschließlich über unsere Meinung als institutionelle Analysten informieren.

Mein Name ist Alexander Schulz und wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Glück an der Börse!