jenaparadies

Thyssen Krupp long (Update)

Long
XETR:TKA   THYSSENKRUPP AG O.N
In meiner letzten Analyse hatte ich einen falschen Bereich eingetragen. So passt es jetzt besser.

Thyssen Krupp bewegt sich in einem übergeordneten Aufwärtstrendkanal und befindet sich gerade an der unteren Trendkanalgrenze nach Monaten der Konsolidierung.

Von der Struktur der Abwärtsbewegung erwarte ich einen Durchbruch der unteren Trendkanalgrenze in schwarz.

Strategie:
Long Einstieg in einer der beiden Demandzonen zwischen
(1) 6.50€ und 6.70€ oder
(2) 7€ und 7.18€
falls der Kurs da Widerstand erfährt.
Mindestspekulation: Rückkehr in den Bereich um die 8.65€.

Stopp: 6.20€

Eventuell konsolidiert der Kurs dann erstmal horizontal weiter zwischen z.B. 6.50€ und 8.65€ bevor die Kurse zur nächsten Rallye ansetzen.

Kommentar: Denkt dran, auf keinen Fall ins fallende Messer zu greifen. Gibt es einen Abwärtsimpuls, dann versucht nicht den Dip zu kaufen! Das wäre reines Glück und geht sehr oft schief.
Folgende Strategie könnte klappen:
(1) Wartet auf eine kurze horizontale Konsolidierung, z.B. zwischen 7€ und 7.18€ (in der Demandzone)
(2) Wartet auf einen Ausbruch nach oben oder unten
(3.1) Bricht der Kurs nach unten aus, dann könnte der Bereich zwischen 6.50€ und 6.70€ den Ausbruch stoppen und Umkehren --> False Breakout Setup
(3.2) Bricht der Kurs nach oben aus dann vorsicht und abwarten was passiert. Wartet auf eine Rückkehr in den Konsolidierungsbereich und falls es da Pinbars gibt oder Engulfing Candlesticks, dann long gehen.
Kommentar: Wie erwartet ist die untere schwarze Trendkanalgrenze gebrochen und wurde deutlich unterschritten. Was wir aktuell sehen ist ein Retest des Ausbruchsbereichs bzw. der lilanen Abwärtstrendlinie, oder besser einer Supplyzone zwischen 8.23€ und 8.35€.
Die Abwärtsbewegung wird schon deutlich schwächer.
Geduld ist gefragt, gerade weil auch die Nachrichtenlage um Thyssen nicht optimal ist.
Kommentar: Es spitzt sich zu bei Thyssen Krupp. Aus Supply und Demand Sicht. Es bilden sich frische Supplyzonen unter denen der Kurs konsolidiert. Solche Konstellationen sind prädestiniert für einen False Breakout nach oben, also einen Ausbruch und einen sehr schnelle Ablehnung (langer Docht oben an einer Kerze oder Engulfing, je nach Zeiteben). Diese "Feder" könnte zu einer schnellen Abwärtsbewegung in die tiefer liegenden Demandzonen führen. Geduld ist gefragt.

Trade geschlossen: Ziel wurde erreicht
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.