toyur

Das Ende der Korrektur - Diesmal wirklich?

Long
toyur Pro Aktualisiert   
TVC:NDQ   US 100 INDEX
Vor drei Wochen habe ich eine Analyse veröffentlicht, in welcher ich von einem möglichen Ende der aktuellen Korrektur ausgegangen bin. Im Anschluss fiel der Kurs nochmal bis zum letzten Tief, konnte dieses aber nicht nachhaltig überwinden und zeigt jetzt deutlichere Anzeichen für eine mögliche Trendwende:

  • Der Schlusskurs lag drei Tage nacheinander über den Abwärtstrendkanal.
  • Im MACD Histogramm ist im Daily Chart weiterhin eine bullische Divergenz zu erkennen.
  • Im Weekly Chart bildete sich ein bullisches engulfing pattern.

Außerdem erkenne ich im Chart zwei weitere Trendwendesignale, welche ich in dem Buch „Traden mit Chartformationen“ von Thomas N. Bulkowski entdeckt habe:

Das erste Signal ist ein „Adam & Eva Doppelboden“, welcher im Daily Chart zu erkennen ist. Dieser Doppelboden gilt als bestätigt, wenn das Hoch zwischen den beiden Böden durchbrochen wird, was letzten Freitag der Fall war. Bestätigte Adam & Eva Doppelböden zeigen einen anschließenden Kursanstieg in Höhe von durchschnittlich 31% ausgehend vom Ausbruchskurs. In 85% der Fälle erreicht der Kurs immerhin 10%. Der durchschnittliche Kursanstieg ist höher, wenn der Doppelboden im unteren Drittel der Kursspanne des vergangenen Jahres aufgetreten ist, was hier der Fall ist. Kritisch ist hier eine Widerstandszone knapp über dem aktuellen Kurs. Falls diese Zone nicht durchbrochen werden kann, könnte sich eine klassische Bullenfalle entwickeln.

Das zweite Signal ist der 1-2-3-Trendwechsel. Hierbei wird davon ausgegangen, dass ein Trendwechsel drei Dinge aufweisen muss, damit dieser als bestätigt gelten kann. Zunächst wird dafür eine Trendlinie vom Hoch des Abwärtstrends bis zum tiefsten Tief gezeichnet, allerdings so, dass der Kurs erst nach dem tiefsten Tief von der Trendlinie geschnitten wird. Im Anschluss muss der Kurs diese Trendlinie durchbrechen (Punkt 1), das tiefste Tief erneut testen (Punkt 2) und schlussendlich das Ausbruchshoch (Punkt 1) mit dem Schlusskurs überwinden (Punkt 3).

Alle diese Punkte stimmen mich sehr zuversichtlich, dass der Abwärtstrend gebrochen sein könnte. Dennoch ist die aktuelle Situation meiner Meinung nach immer noch sehr unvorhersehbar, weshalb ich nur einen Teil meiner Absicherung verkaufen werde und mit dem Rest weiterhin abwarte.
Kommentar:
Mittlerweile konnte die erste Widerstandszone ohne große Probleme überwunden werden und der gestrige Schlusskurs lag über dem zweiten Widerstand. Damit ist für mich der Trendwechsel endgültig bestätigt und ich werde auch den Rest meiner Absicherung verkaufen.
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.