Schulz-Team-Analytik

Chainlink - Bodenbildung u. Top-Szenario #4 - Einstiege u. Ziele

Short
KRAKEN:LINKUSD   Chainlink / U. S. Dollar
Guten Tag liebe Trader,

nachdem die Korrektur des Bitcoin mit maximalstem Nachdruck erfolgt ist, sind die meisten Altcoins unter die Räder geraten. LINK Chainlink ist einer der deutlichsten Verlierer dieser Bewegung und wir werden im heutigen Beitrag einen Blick auf die Strukturellen Zusammenhänge werfen.

Zunächst unsere Szenarien:

  • 1. primäres Szenario

    Einstieg:
    - 8.01 $ - 7.15 $ (goldene Box)
    - optimal: 7.23 $ (gestrichelte rote Linie)

    Widerstände:
    - 16.91 $ (gestrichelte blaue Linie)
    - 22.16 $ - 21.42 $ (orangene Box)
    - 25.55 $ (gestrichelte rote Linie)
    - 28.59 $ (gestrichelte orangene Linie)

    Unterstützungen:
    - 13. 40 $ (orangene Linie)
    - 12.44 $ (rote Linie)

  • 2. sekundäres Szenario

    Einstieg: 13. 40 $

    Ziel: 22.16 $ - 21.42 $ (orangene Box)

  • 3. Alternative

Begrenzt wird unser Szenario durch 7.15 $ ± 10 % (untere gestrichelte graue Linie) auf der Unterkante und 53 $ (grüne Linie ATH ) auf der Oberkante.
_____

Die Lage bei den meisten Altcoins hat sich deutlich verschlechtert und speziell Chainlink hat eine 180°-Wendung hingelegt. Lassen Sie uns bitte zunächst einen Blick zurück werfen, um die passende Erkenntnis-Basis für einen Ausblick auf die kommende Struktur zu haben.
Passenderweise bietet sich hierfür unser letztes Update zu Chainlink an. Am 02.12. hatten wir folgende Analyse veröffentlicht:


Nun müssen wir leider eingestehen, dass wir falsch lagen. Wir sind damals von der Bodenbildung ausgegangen und hatten bullishe Impulse erwartet. Doch möchte ich an dieser Stelle erneuern, was wir so oft erwähnt haben: Je länger der BTC konsolidiert bevor der Abverkauf fortgesetzt wird, desto höher werden Altcoins ihren Boden bilden! (sinngemäß)
_ _ _ _ _

Um auf den 02.12. zurück zu kommen, schauen Sie sich bitte unserer Analyse des Chainlink-Charts an. Im Tief vom 28.11. hatten wir erwartet, dass der Boden primär nicht bis in den Bereich unseres sekundären Szenarios reichen wird (orangene Box) und imminent mit einem Impuls zu rechnen sei. Am 28.11. nämlich hat der BTC-Kurs das Kursziel der korrektiven Welle "i" erreicht und zur Impulswelle "ii" angesetzt. Wie immer ist es uns ausschließlich möglich Kursziele zu bestimmen, aber nicht die zeitliche Ausdehnung. In diesem Fall hatten wir damit gerechnet, dass sich eine Art Konsolidierung bzw. "langsamerer" Impuls ausbauen wird, welcher zur "ii" führt.

Entsprechend war unsere Annahme, dass Chainlink mehr Zeit haben wird seinen Impuls auszubauen um in höhere Konsolidierungs-Zonen zu gelangen (Richtung 30 $). Die anschließende Korrektur hätte von diesem höheren Ausgangspunkt nicht so tief gereicht, wie es nun der Fall ist.
Aber was ist passiert: Am 03.12., ein Tag nach unserem Chainlink-Beitrag entscheidet der Markt, dass die "ii" im BTC gebildet ist, keine Konsolidierung statt findet und der Impuls rasant in die Korrektur läuft. Am 03.12. u. 04.12. verkaufte der BTC in der Spitze um 25 % ab und riss die Altcoins mit sich. Das nennt man wohl "dumm gelaufen". Der Impuls von Chainlink wurde abgebrochen und verkaufte um 36 % ab.

Aber...
nach dem Tief am 04.12. konnte LINK während der strukturell schwachen Konsolidierung des BTC (wir berichteten mehrfach in den BTC-Beiträgen) einen ansehnlichen Impuls abliefern. Während der BTC nach dem "kleinen Crash" in der Spitze 23 % zurückgewann waren es bei Chainlink immerhin 86 %! ... und somit Kurse über dem Kursniveau des 02.12. vor dem Abverkauf.
In der Spitze stand LINK bei 28.68 $ also sogar fast an der Unterkante unseres Zielbereichs von 30.41 $. Leider hat sich währendessen wiederum der Bitcoin mitten in einer weiteren Verkaufswelle befunden und die Gewinne bei LINK konnten somit nicht gehalten werden.

Insgesamt kann man weiterhin sagen, dass LINK sehr stark dasteht aber im Zusammenhang mit dem Gesamtmarkt, welcher vom Bitcoin gezogen wird ist leider einiges dumm gelaufen.
_ _ _ _ _

Genug gejammert, schauen wir nach vorne. Ereneut ist auf das Zusammenspiel mit dem BTC zu achten. Unserer Meinung nach hat der BTC die zweite Korrekturwelle "iii" innerhalb der Korrektur abgeschlossen und bildet nun die zweite Impulswelle "iv" innerhalb der Korrektur. Dies könnte allen Altcoins eine Verschnaufpause bieten. Für Link bedeutet dies, dass Kursregionen über 20 $ interessant werden. Dazu gilt es zunächst die Marke von 16.91 $ zu überwinden. Danach ist der Weg bis in die orangene Box frei. Dieser Impuls hat Luft bis maximal 25.55 $ (gestrichelte rote Linie) und dann ist wahrscheinlich auch beim BTC Schluss mit der "iv".

Da in diesem Szenario das Konsolidierungsparameter nicht - wie in unserer ursprünglichen Annahme - über 30 $ reichen wird, so muss auch leider mit einer tieferen Korrektur gerechnet werden.
Wie erwähnt hatten wir ursprünglich mit einem korrektiven Ziel zwischen 20 $ u. 23 $ gerechnet, doch nun wird dieser Boden bei weitem nicht gehalten werden können. Im allerbesten Fall steigt LINK nun nocheinmal auf c. a. 25 $, um wiederum bestenfalls auf rund 17 $ seinen Boden zu finden - strukturell stehen die Chancen dafür aber schlecht. Wahrscheinlicher ist, dass nocheinmal die orangene Box angelaufen wird und auch hier bestenfalls der Boden bei gut 12 $ liegt. Im schlechtesten Fall wird aber auch diese Unterstützung nicht halten und so müssten wir uns auf Kurse unter 10 $ einstellen.

Letzters entspricht aktuell tatsächlich unserer Erwartung, wie Sie anhand der Kursziele unseres primären Szenarios feststellen können. Dies ist aber kein Grund zur Verzweiflung, ganz im Gegenteil. Wir empfehlen in diesem Fall einen weiteren Einstieg zwischen 8.01 $ u. 7.15 $, wobei 7.23 $ das Optimalziel wären.

Die damit verbundene Kurstruktur würde einer sehr sauberen ABC-Korrektur seit unserem letzten Zielbereich vom 10.11. entsprechen.

Nach dieser ABC erwarten wir MASSIVSTE Impulse vorläufig in Richtung 40 $ und darüberhinaus an die 100 $ und mehr. Was das für Rendite-Chancen sind, müssen wir nicht erwähnen.
_____

Falls Ihnen unsere kostenlose Analyse + Anlagestrategie gefällt und wir Ihnen einen Mehrwert liefern können, belohnen Sie dies bitte mit einem Daumen nach oben!
Fragen oder Kritik beantworten wir gerne!

Dies ist keine Anlage- oder Rechtsberatung und soll ausschließlich über unsere Meinung als institutionelle Analysten informieren.

Mein Name ist Alexander Schulz und wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Glück an der Börse!

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.