Schulz-Team-Analytik

IOTA - Bodenbildung & Top Szenario - Einstieg 2/3 #3

BINANCEUS:IOTAUSD   IOTA / USD
Guten Tag liebe Trader,

IOTA scheint sein Momentum verloren zu haben. Würde man diesen Coin isoliert betrachten, sähe es fast nach einem Kryptowinter aus. In diesem Beitrag werden wir versuchen herauszufinden in welchem Stadium sich IOTA befindet und der Frage nachgehen, wie der zukünftige Kursverlauf aussehen könnte.

  • 1. primäres Szenario

    Einstieg 2/3: aktuell nicht lokalisierbar
    Zielzone: 2.07 $ - 2.1 $ (orangene Box)
    Zyklus-Top: > 10 $

  • 2. sekundäres Szenario

    Einstieg 2/3: 0.96 $
    Zielzone: 1.90 $ - 1.98 $
    Zyklus-Top: 6.88 $ - 8.37 $

  • 3. Alternative


Ein Bruch der 0,49 $ (rote Linie) auf der Unterkante würde unsere Szenarien ungültig machen. Auf der Oberkante werden unserer Szenarien durch die 2,44 (rote Linie) begrenzt.
_____

Betrachten wir zunächst den Kursverlauf seit unserem letzten Beitrag, um die zwischenzeitlichen Bewegungen einzuordnen.
Aufgrund der stabilden Struktur sind wir davon ausgegangen, dass sich ein impulsiver Kursverlauf entwickelt, welcher bis an die gelbe Box führt. Alternativ haben wir in unserem sekundären Szenario einen Rücksetzer auf 1.29 $ +/- 10 % für möglich gehalten.
Dies begründet sich zunächst durch das Tief vom 22.11., welches eine entsprechende Struktur gebildet hat. Zum anderen hatten wir damals einen aufwärtsgerichteten Trendkanal beschrieben, dessen gleitende Unterstützung per Unterkante in etwa zu diesen Kursen lokalisiert werden sollte.
Nach unserer Veröffentlichung am 25.11. hat diese Bewegung auch eingesetzt und die Unterstützung wurde am 28.11. recht exakt bei den prognostizierten 1.29 $ gefunden. Der folgende Aufwärtsimpuls wurde dann aber wiederum durch strukturelle Hindernisse gebremst und erschöpfte sich auf einer sehr niedrigen Ebene. Diese Ebene konnte leider nicht lange als Konsolidierungszone genutzt werden, da der Bitcoin am 03.12. u. 04.12. die Korrektur schlagartig fortsetzte und u. a. IOTA mitriss.

Der Trendkanal wurde infolge bearish gebrochen, doch zurückerkämpft. Dies spricht in erster Linie für die strukturelle Stärke des IOTA-Kurses. Im Verlauf dieses Impulses wurden dann sogar höhere Kurszonen angelaufen, doch Schluss war erneut bei 1.70 $ und der Trendkanal wurde wiederum bearish gebrochen.
_ _ _ _ _

Wir haben uns infolge dessen dazu entschieden diesen Trendkanal zunächst aufzugeben bzw. dessen Relevanz zu reletivieren. Wir rechnen nun damit, dass sich eine horizontale Trading-Range etablieren wird bzw. ein schöner, breiter Konsolidierungs-Kanal. Dieser Kanal lässt sich in zwei Zonen unterteilen.

1. 1.35 $ - 1.57 $
2. 1.20 $ - 1.70 $

Zu diesen Zonen ist zunächst nicht viel zu sagen, außer dass zu beobachten bleibt wo sich der Kurs in Zukunft festsetzen wird.

Vielleicht sind die äußersten Begrenzungen erklärenswert. Die Unterkante liegt auf einem relevanten Fibonacci-Level. Diese Marke war in der Vergangenheit bereits für unsere Prognosen wichtig, da wir in unserem Beitrag vom 20.09. hier den Optimal-Kurs für unseren ersten Einstieg prognostiziert haben. Dieses Fib-level wurde mehrfach als Unterstützung bestätigt und per Tief am 30.10. nocheinmal mit äußerster Signifikanz.

Bei der Oberkante haben wir exakt die gleiche Situation. Starkes Fibonacci-Level, welches ebenfalls am 30.10. bestätigt wurde. Die Oberkante wird insofern wichtig, als dass ein nachhaltiger Impuls über die 1.70 $ führen muss - alles andere führt zurück in die Konsolidierung, wie wir es am 28.12 gesehen haben.

Zusätzlich sei noch die ursprüngliche Einstiegszone zu erwähnen, welche nun grau dargestellt ist aber immernoch als relevante Unterstützung dient. Das bearishe Kurspotenzial wird entsprechend durch viele Unterstützungen gebremst.
_ _ _ _ _

Strukturell steht IOTA besser da, als man es vielleicht vermuten sollte. Anders als beim BTC sehen wir hier keinen korrektiven Verlauf, denn wie beschrieben hat sich eine klare horizontale Konsoliderungs-Range etabliert.
Betrachten Sie bitte speziell den Verlauf seit dem 04.12. als sich der kleine Crash vollzogen hat. Gleich dem BTC hat sich bei IOTA ein abwärtsgerichteter Kanal gebildet, welcher gleich dem BTC am 21.12. bullish durchbrochen wurde. Bei IOTA allerdings war dieser Impuls weitaus stärker und auch nach Erschöpfung dieser Bewegung war die Gegenreaktion nicht so stark. So sehen wir beim BTC , dass alte Tiefstkurse erneut angelaufen sind und auf maximalst niedrigem Niveau gehandelt wird. Der Kursrutsch unter rund 45,5k scheint keine Frage des ob, sondern des wann.
IOTA hingegen ist von diesen Teifständen weit entfernt und hat noch 20 % Kursabstand zu der entsprechenden Zone.

Begrenzend für die Struktur gilt auf der Unterseite die 1.03 $.
_ _ _ _ _

Um die Relevanz der genannten Konsolidierungszonen zu verdeutlichen, habe ich Ihnen heute einen Volumen-Profil-Indikator auf den Chart gelegt. Wie Sie wissen, wenn Sie denn unsere Beiträge regelmäßig lesen legen wir sehr viel Wert auf das Handelsvolumen. Der genutzte Indikator zeigt sehr schön, zu welchen Kurszonen sich Handelsvolumen summiert hat und entsprechend mit Kaufaktivität zu rechnen ist.
Zum Einen sehen wir das große Peak relativ zentral in unserer Konsolidierungszone - nicht verwunderlich, da hier in etwa der Kurs-Durchschnitt der Handelszone liegt. Ein zweiter Zacken findet sich darunter, auf Höhe unserer ursprünglichen Einstiegszone, womit auch derer Relevanz bestätigt ist.

Fun Fact: der POC (point of control) des Volumen-Indikators liegt exakt auf dem Fibonacci-Level bei 1.33 $ (gepunktete orangene Linie). Unter den ganzen Farben ist die Linie des POC schlecht zu erkennen, doch Sie erkennen sie in der blassen orangenen Linie liniksseitig ab dem 01 .10. auf dem Chart.
Dies zeigt die Relevanz der Fibonacci-Kennzahlen, da sich auf dessen Marke das meiste Handelsinteress gebildet hat, mutmaßlich ohne dass es den Handelnden bewusst war.
_ _ _ _ _

Schließen wir mit einem Ausblick in die Zukunft. Unserer Meinung nach hängt der mittelfristige Kursverlauf bei IOTA vom BTC ab. Als Faustformel prognostizieren wir, dass IOTA um so impulsiver und nachhaltiger steigen wird, je länger der BTC die Fortsetzung der Korrektur abwenden kann. Die Struktur bei IOTA ist sehr stabil und es lässt sich kein klarar Trend ausmachen.
Sollte der BTC die 45,5k weiterhin halten könne, so sehen wir bei IOTA den bullishen Ausbruch über 1.70 $. Im Optimalfall bildet der BTC sogar noch die SKS , was aber im Moment schwer zu glauben fällt. Zu beachten ist, dass IOTA strukturell stärker dasteht, aber ein langsamerer Kandidat ist und mehr zeit benötigen wird.

Sollte der BTC in den kommenden Tagen bis maximal eine Woche unter die 45,5k fallen, lesen Sie bitte in unseren BTC-Beiträgen was wir konkret erwarten. IOTA würde in einem ersten Schritt in die Zone zwischen .96 $ u. .91 $ fallen, möglicher weise auch tiefer. Das werden wir in den nächsten Tagen konkreter berechnen können.
_____

Falls Ihnen unsere kostenlose Analyse + Anlagestrategie gefällt und wir Ihnen einen Mehrwert liefern können, belohnen Sie dies bitte mit einem Daumen nach oben!
Fragen oder Kritik beantworten wir gerne!

Dies ist keine Anlage- oder Rechtsberatung und soll ausschließlich über unsere Meinung als institutionelle Analysten informieren.

Mein Name ist Alexander Schulz und wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Glück an der Börse!