Sisa87

Goldpreis Prognose: Alternativlosigkeit treibt sicheren Hafen an

Short
TVC:GOLD   GOLD CFD's (US$ / OZ)
Der Goldpreis setzt seine Aufwärtsreise fort. Charttechnisch könnte gepaart mit der Unsicherheit am Markt der nächste Widerstandsbereich angepeilt werden.

Der Broker IG taxiert zur Stunde den Goldpreis auf 1687 USD. Damit liegt das gelbe Edelmetall heute rund 0,70 Prozent höher als am Vortag.

Goldpreis Gesprächspunkte:

- Goldpreis in guter Ausgangslage
- Goldpreis Volatilität steigt um 73 Prozent
- Nächster Widerstandsbereich naht


Goldene Ausgangslage

Der Goldpreis steht in einer sehr guten Ausgangslage. Anleger stehen dabei gleichzeitig in der Klemme und suchen den sicheren Hafen. Gold und Devisenpaare wie, der Yen oder Franken werden zurzeit stark nachgefragt.

Mit dem Coronavirus wurden die Märkte in eine günstige Ausgangslage für den Goldpreis geschoben. Die fallenden Aktienkurse und die Fortsetzung der expansiven Geldpolitik führen zu einer Alternativlosigkeit und somit auch zu einer erhöhten Nachfrage nach sicheren Häfen wie z.B. dem Goldpreis.


Alternativlosigkeit schiebt Bitcoin und Gold an

Die Hilflosigkeit wird auch an dem Kursverhalten von Bitcoin und Co. deutlich. Einige Anleger die nicht auf Rendite verzichten möchten, gehen sogar das hohe Risiko ein, ihre Performance durch Kryptowährungen aufzubessern. Seit Anfang Januar konnte der Bitcoin rund 20 Prozent aufwerten. Der Goldpreis konnte dagegen nur um rund 10 Prozent steigen.

Zwar gilt der Goldpreis als sicherer Hafen, das bedeutet allerdings nicht zwangsläufig das es zu keinen großen Schwankungen kommen muss. Bei einem Blick auf die impliziten Goldpreis-Volatilität ( GVZ ) fällt auf, das Gold aktuell eine hohe Volatilität aufweist. Seit Jahresbeginn ist die Volatilität um rund 73 Prozent gestiegen. Auch auf Basis der Volatilität wird deutlich wie hoch die Marktunsicherheiten aktuell sind.

Der Goldpreis könnte kurzfristig leicht nachlassen, wenn die Volatilität zurückgeht. Charttechnisch bleibt allerdings übergeordnet der Aufwärtstrend weiterhin intakt.

Nächster Widerstandsbereich naht

Der jüngste starke Anstieg über das 61,80-%-Fibonacci-Retracement bei 1581 US-Dollar sorgte für ein rasches Annähern zur Widerstandsmarke bei 1709 USD. In diesem Bereich fallen auf Wochenbasis, zum einen das 76,60-%-Retracement und die Abwärtstrendlinie vom Verlaufshoch von März 2012 zusammen. Ein Abflachen der Volatilität und ein gleichzeitige Umkehr im RSI könnten erste Indizien eine Gegenbewegung sein.

Ein Scheitern am genannten Widerstandsbereich könnte kurzfristig den Goldpreis zu einer Gegenbewegung zwingen. Dabei stützen an der Unterseite folgende Unterstützungen den sicheren Hafen: 1647 USD, 1610 USD, 1590 USD sowie das 61,80-Retracement bei 1581 USD.


Oberes Bouhmidi-Band bildet Kursziel an der Oberseite

Bei nachhaltige Überwindung des oben genannten Widerstandsbereich würde sich unser mittelfristiges Kursziel an der Oberseite bei 1775 USD aktivieren. Das Kursziel bildet gleichzeitig auch mittelfristig das maximale Ausschöpfungspotenzial auf Basis der aktuell gemessenen Volatilität.




Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.