HanDollarian

Hindsight Breakdown ::EurUsd:: New York Setup

FX:EURUSD   Euro / US-Dollar
Ein wirklich sehr schönes Setup das mir eben grad beim Stöbern aufgefallen ist.

Backtesting und Pattern Recognition ist wie ins Fitnessstudio zu gehen. Man muss sich immer fit halten und am Ball bleiben. Trading hat mehr mit Sport zu tun als man glauben mag, denn wir werden nur für Performance bezahlt. Und wenn wir keine Tore schießen, dann gibts auch kein Geld.

Dieses Setup entstand kurz nach Beginn der NY Session.

Wir haben im h1 und m13 einen schönen +Orderflow,
der sehr gut und simpel mit den bloßen Augen erkennbar ist.
(- warum m13? - weil er mir lieber ist als der m15 -)

Wenn wir bullish sind, dann brauchen wir Targets auf der Buyside. Hierfür bieten sich die mit $ markierten Highs sehr gut an.

Weil ich Value liebe, darf hier natürlich auch die Value Area nicht fehlen. Das Ziel des Preises ist es hier immer die andere Seite zu erreichen. Wer genau hinschaut wird erkennen, das wir genau dort das High des Tages gemacht haben.

Wenn wir bullish sind, dann wollen wir idealerweise die Stops von Longtradern abkaufen/Sellstops. Das ist sehr ärgerlich für die Trader, aber ziemlich praktisch für uns.
Diese Sellstops paaren wir dann mit Buystops, die hier sehr schön und praktisch gebastelt wurden.

Ich mag die NY Session am liebsten weil dann der Markt am liquidesten ist. Man muss sich ja Parameter setzen, sonst irrt man nur wirr umher. Wenn ich in der US Session nicht traden kann, dann gibts halt keinen Trade für mich. Guter Filter der mich schon vor richtig dummen Trades gerettet hat.
Das sich dieses Setup direkt zu Beginn der Session abzeichnet setzt schon eine gute Gewissheit in das Setup und eine schnelle Reaktion voraus.

Wir haben in diesem "kleinen" 30 Pip m1 Setup eine Zusammenkunft vieler verschiedener fundamentaler und logischer Einflüsse.

Wir haben Schmerz bei den ausgestoppten Longs und Schmerz bei Tradern die an den alten Lows Short gehen wollten. Somit haben wir hier doppelten Schmerz. Logisch, verständlich und universell.

Chart ist bullish , demnach ist der Trend / Delta / Orderflow nenne man es wie man will bullish und wir erwarten auch weiterhin steigende Kurse. Dazu können wir die Value Area hinzunehmen (die nichts anderes ist als die Zone mit den meisten Transaktionen) und bekommen noch ein weiteres Signal für Long, denn der Preis möchte idR die andere Seite besuchen/testen.

Des Weiteren haben wir sehr schöne Highs als Targets im Umfeld die weder versteckt noch geheim sind, dazu kommt noch ein insgesamt schwacher Dollar und bestimmt gibts auch Newstechnisch irgendwas das man dazudichten kann. Siehe da es waren ECB News...

Das wäre ein richtig geiler Bilderbuch-Trade gewesen.

In diesem Chart sind dermaßen viele geniale Setups, dass ich grad richtig genervt davon bin, dass ich da nicht partizipiert habe. Aber auch das gehört dazu. Zügel die Vernunft, bleib locker und dynamisch und warte auf das nächste Setup.

____________________________________________________

A really very nice setup that I just noticed while browsing.

Backtesting and Pattern Recognition is like going to the gym. You always have to keep fit and stay on the ball. Trading has more to do with sport than you might think, because we are only paid for performance. And if we don't score goals, there won't be any money.

This setup came about shortly after the NY session started.

We have a nice + order flow in the h1 and m13,
which is very easy to see with the naked eye.
(- why m13? - because I prefer it to the m15 -)

If we are bullish , then we need targets on the buy side. The highs marked with $ are very good for this.

Because I love value, the value area must of course not be missing here. The goal of the prize is always to reach the other side. If you look closely you will see that this is where we made the high of the day.

If we are bullish , then ideally we want to buy / sell stops from long traders. This is very annoying for traders, but quite convenient for us.
We then pair these sellstops with buystops, which are very beautiful and practical here.

I like the NY session best because that's when the market is most liquid. You have to set parameters for yourself, otherwise you will just be confused about. If I can't trade in the US session, then there is no trade for me. Good filter that saved me from really stupid trades.
The fact that this setup emerges right at the beginning of the session requires a good degree of certainty in the setup and a quick reaction.

In this "small" 30 pip m1 setup we have a convergence of many different fundamental and logical influences.

We have pain with the stopped longs and pain with traders who wanted to go short the old lows. So here we have double pain. Logical, understandable and universal.

Chart is bullish , so the trend / delta / order flow - call it whatever you want - is bullish and we expect prices to continue to rise. To this we can add the value area (which is nothing else than the zone with the most transactions) and get another signal for long, because the price usually wants to visit / test the other side.

Furthermore, we have very nice highs as targets in the environment that are neither hidden nor secret, there is also an overall weak dollar and certainly there is something in terms of news that can be added. See there was ECB news ...

That would have been a really cool picture book trade.

There are so many ingenious setups in this chart that I'm really annoyed that I didn't participate. But that is also part of it. Rein your sanity, stay relaxed and dynamic and wait for the next setup.

$EurUsd #EurUsd $Dxy #Dxy

No Expert / No Advice—please be kind. I just have some Tales of Time, Price and Mind.

I don't sell anything, but am thankful if you buy me a slice of pizza at
https://www.buymeacoffee.com/vapeundtrade