TVC:DXY   US-Dollar Währungsindex
Tag des USDs steht bevor

Am Donnerstag 10.02.2022, um 14:30 Uhr werden die US Inflationszahlen veröffentlicht. Diese sind besonders wichtig, da DXY aktuell einen Impuls für seine Richtungsfindung benötigt. DXY tradet insgesamt noch im Aufwärtstrend, hat allerdings eine SKS gebildet und schwächelt seitdem. Heute ist der Index an der gebrochenen Nackenlinie (nun WS-Zone) gescheitert und versucht etwas gen Süden zu ziehen.

Was sind die möglichen Szenarien aus Bankensicht und wie könnten die Märkte reagieren? Dies erfahrt Ihr im Folgenden.

📍Szenario 1: Inflation = Konsens oder schwächer als erwartet
Eine Inflationszahl welche morgen den Konsens trifft oder sogar leicht darunter liegt, würde den Druck auf die FED, die Zinsen schnell anheben zu müssen, senken. Weniger schnelle Zinserhöhungen bedeutet Erleichterung an den Aktienmärkten. Dies wiederum bedeutet USD-Schwäche, denn dieser würde dann als sicherer Hafen verkauft werden.

✅ In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit hoch für: Long EUR/USD , AUD/USD , SPX

📍Szenario 2: Inflation weiter über dem Konsens
Sollten wir morgen weiter steigende Inflationszahlen sehen, wird dies den Druck auf die US Notenbank stark erhöhen und die Zinsanhebungserwartungen werden in die Höhe schnellen. Dies würde Druck auf King Dollar ausüben und in aller Wahrscheinlichkeit Sorgen an den Aktienmärkten hervorrufen.

✅ In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit hoch für: Short EUR/USD , AUD/USD , SPX

Die Märkte müssen nicht immer in diesem Stil reagieren. Die Vergangenheit bestätigt jedoch eine hohe Wahrscheinlichkeit für diese Szenarien.

Denkt daran, dass die Reaktion auf Daten nicht lange anhalten müssen. Damit der Effekt über ein paar Tage gültig ist, brauchen wir morgen eine Zahl, welche deutlich nach oben oder unten vom Konsens abweicht.

Konsens: +7.3%

Happy Datentrading!
Euer Team WSI
Kommentar: Liebe Trader,

die US Inflationsdaten sind stärker ausgefallen als erwartet. Der Konsens lag bei 7.3%. Die tatsächliche Zahl kam bei +7.5% rein. Dies ist ein absoluter Knaller, da die US Inflation bereits viel zu heiß gelaufen ist.

In diesem Fall sehen wir nun die Reaktion die ich oben im "Szenario 2" beschrieben habe: Short EUR/USD, Short AUD/USD und Short SPX. Die "Angst" an den Aktienmärkten durch schnellere Zinsanstiege seitens der FED drückt Aktien in den Keller und die Aussicht auf höhere Zinsen schiebt den USD gen Norden.

Dies macht alles Sinn und kann der Kicker für einen weiteren Anstieg im USD für die nächste Zeit sein.

Weitere Infos in unserer gratis Telegram Gruppe (siehe Bio unten).

Euer Meikel

Free Telegram Channel: https://t.me/wallstreetinsider_channel

Daily trades, audios, live streams from a former Citigroup Forex Trader

Visit our website: https://wallstreet-intelligence.com/en
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.