DavidIusow

DAX, Dow Jones und S&P 500: Die Verluste gehen weiter

XETR:DAX   DAX Index
DAX , Dow Jones, S&P500: Die Verluste setzen sich am Mittwoch fort. Wir schauen auf wichtige Level für die drei Indizes.

DAX AUSBLICK CHARTTECHNISCH

Der erste Coronavirus Fall im Bundesland Nord-Rhein-Westfalen wurde am heutigen Morgen in der Region Aachen bekannt gegeben. Der DAX setzte damit seinen Abverkauf weiter fort. Die nächste wichtige Unterstützungszone bei 12.600-12.650 Punkten wurde sehr schnell unterschritten und innerhalb von anderthalb Stundne verlor der deutsche Leitindex um mehr als 2,5 % oder mehr als 200 Punkte. Und es scheint noch nicht vorbei zu sein.

Die Price-Action deutet auf Panik hin, auch die Volatilitätsindizes bestätigen diesen Umstand. Wir sollten daher damit rechnen, dass sich der Abverkauf zumindest bis zur mittelfristigen Trendlinie fortsetzt. Diese verläuft in etwa bei 12.150 Punkten verläuft. Kurz zuvor befindet sich der offene Schlusskurs vom 10. Oktober bei 12.164 Punkten. Wir können also damit rechnen, dass eine zumindest leichte Erholung zwischen 12.100-12.165 Punkten wahrscheinlicher ist.

DOW JONES AUSBLICK CHARTTECHNISCH

Der Dow Jones Index testet aktuell vorbörslich bereits seine mittelfristige Trendlinie. Die Verluste halten sich allerdings noch in Grenzen im Vergleich zum DAX . Unten sehen Sie den Kassa-Kurs. Er zeigt, dass die Trendlinie bei zirka 26.950 Punkten verläuft. Kann diese nicht halten, dürfte es zunächst in Richtung der Unterstützungszone bei 26.700 Punkten gehen, ehe es zu einem leichten Rebound kommen kann.

Danach steht die Unterstützungszone zwischen 26.400-26.500 Punkten im Weg innerhalb derer sich der offene Schlusskurs vom 10. Oktober befindet. Diese Kurszone wird überaus wichtig sein, denn hält sie nicht, steigt das technische Downside-Potential nochmals, da dann die nächsten Unterstützungen erst unter 26.000 Punkten zu finden sind, wobei sie keine wichtigen Zonen darstellen.

S&P 500 INDEX AUSBLICK

Ähnlich dem Dow Jones Index, ist auch der S&P 500 Index an einer seiner wichtigen Trendlinien gestern angekommen. Vorbörslich konnte die Linie zwar vorerst während der Asien-Session halten, doch während der EU Session verliert der Index-Future oder hier im Chart der CFD Kontrakt so langsam den Halt. Wichtiger wird es natürlich zu sehen, was der Kassa-Markt am Nachmittag macht.

Sollte allerdings kein Rebound über die Trendlinie folgen, gibt es für den S&P 500 viel Downside-Potential bis zur nächsten, wichtigen, horizontalen Unterstützungszone. Diese liegt bei 3.025 Punkten. Sollte diese Unterstützung erreicht werden, würde der Index die seit Oktober 2019 bestehende Rally innerhalb von nur einer Woche zum Großteil korrigiert haben.


Meinen Twitter-Channel finden Sie unter https://twitter.com/DavidIusow Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen zeitnah kommentiert.

https://www.dailyfx.com/deutsch/dax-30
https://www.dailyfx.com/deutsch/dow-jones

Kommentare

Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Einen Freund empfehlen Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden