JS_TechTrading

DAX Risikomodell und Watchlist

Long
XETR:DAX   DAX Index
Der menschenverachtende Ukraine-Krieg sowie die Ausbreitung der Omikron-Variante in China stellen hohe Risiken für die globale Marktwirtschaft und damit auch für die deutsche Börse dar.
Putin's Forderung nach der Bezahlung von Energieimporten in Rubel wurde von der EU direkt abgelehnt. Die Eröffnung von Konten bei der Gazprom Bank könnte eine Lösung für beide Seiten darstellen. Die EU würde weiterhin in Euro bezahlen und die Gazprom-Bank würde dies direkt in Rubel umtauschen.
China hält weiterhin an einer 0-Inzidenz-Politik fest, obwohl auch nicht-Wissenschaftlern klar sein dürfte, dass sich die Omikron-Variante, die sich nun auch in China exponentiell ausbreitet, nicht mehr aufhalten lässt. Experten gehen nicht davon aus, dass die Regierung einen Kurswechsel vor den Neuwahlen im Herbst in Erwägung zieht. Als Folge werden nun ganze Städte wie zuletzt Shanghai in den Lockdown geschickt, Fabriken werden geschlossen und Lieferketten funktionieren nicht mehr. Dies wird die globale Marktwirtschaft massiv beeinflussen.

Trotz allem hat sich unser Risikomodell im Lauf der vergangenen Woche nicht verschlechtert und zeigt ein durchschnittliches Risiko für Swing-Trader. Die Performance unserer Watchlist der vergangenen Woche ist leicht positiv. Es ist definitiv noch zu früh, aggressiv in den Markt einzusteigen, aber Swing-Trader sollten über die vergangenen zwei Wochen die ersten Pilot-Positionen (ca. 2.5% - Positionen) eröffnet haben. Wenn sich euer eigenes Portfolio in den positiven Bereich entwickelt, dann kann das Risiko sowie die Positionsgröße in den Bereich von 5-10% hochgefahren werden.

Anbei der Link zur aktualisierten Watchlist:

https://de.tradingview.com/watchlists/75...

Die meisten Einzelwerte kommen aus dem Bereich Energie, Transport, Gesundheit und Finance.
Alle Einzelwerte auf unsere Watchlist erfüllen die strengen Anforderungen nach der Strategie von Mark Minervini und weisen risikoarme Einstiege auf.
Die empfohlenen Einstiegspunkte sind durch die gesetzten Alarmlimits erkennbar. Ausstiegspunkt sind jeweils die Kurstiefs der aktuellen Base (d.h. Kurstiefs der vergangenen paar Handelstage).

The JS-TechTrading strategies are based on the deep insights and timeless principles developed by Wall-Street legends including Jesse Livermore, William o' Neil und Mark Minervini.

Homepage:

https://www.js-techtrading.com/
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.