Schulz-Team-Analytik

Bitcoin - Wyckoff Preis-Zyklus (Distribution / Akkumulation) #2

Short
FTX:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Guten Tag liebe Trader,

wir liefern hiermit das angekündigte Sonder-Update für den Bitcoin und behandeln die Fortsetzung unseres Wyckoff-Beitrags vom 21.11. - passender Weise einen Monat später.

Die Ditstribution scheint mit dem Bilden des UT am 10.11. abgeschlossen. Wichtig zu wissen ist hierbei, dass es sich im Falle des BTC um die zweite Variante der Wyckoff-Distribution handelt - wir haben Ihnen das entsprechende Schema in den Chart kopiert. Der Unterschied zur ersten Variante ist, dass hier kein UTAD in Phase C gebildet wird.

Falls Ihnen die Begrifflichkeiten und der grundlegende Aufbau der Wyckoff-Lehre nicht geläufig ist, verweisen wir an dieser Stelle auf unseren vorherigen Beitrag, welchen Sie als Grundlage für die heutige Ausführung kennen sollten:


Hier haben wir ausführlich und detailiert alles Wissenswerte erläutert.
_____

Nach dem aktuellen ATH haben sich nun mehrere LPSY und SOW gebildet. Dieser Verlauf charakterisiert ein regelrechtes Aussaugen des Marktes.

Der LPSY fungiert für die Market Makers als ideale Gelegenheiten ihre Bestände zu möglichst attraktiven Kursen in den Markt zu schleudern. Ursächlich für die LPSYs sind die SOWs. Ein SOW bildet sich in einem markanten Abverkauf, welcher von einem LPSY in Form einer Gegenreaktion aufgekauft wird.
Eine multiple Abfolge von SOWs deutet auf massive Schwäche des Marktes hin, da kein valider Boden gebildet werden kann. Das jeweilige Tief reicht den Bullen nicht aus, um diese Zone als Kaufgelegenheit zu erachten. Es folgt eine Gegenreaktion, welche von den "Walen" genutzt wird und der folgliche Abverkauf findet im vorherigen SOW keine Unterstützung, sodass ein weiteres SOW in Form eines tieferen Tiefs ausgebaut wird.

So wird der Markt schwächer und schwächer. Jedes kleinste Zeichen von Stärke wird zum take profit genuzt.

In der Phase D hat der BTC nun eine solche SOW-LPSY-Struktur zwei mal gebildet. Zum Einen vom 26.11. bis 30.11. u. vom 4.12. bis 7.12. Beide Male hat das SOW nicht ausgereicht um ein SC zu bilden.
Nun fragen Sie sich wahrscheinlich, woran ein SOW und ein SC zu unterscheiden ist bzw. woran man ein SC erkennt. Ein SOW wird von realtiv geringem Handelsvolumen begleitet, wohingegen ein SC ein Volumen-Peak aufweist. Zugegeben, wir nutzen in unserer Illustration einen ungünstigen Chart. Hier auf dem FTX-Chart wird das Tief vom 04.12. mit signifikantem Volumen dargestellt. Leider ist der FTX-Chart für den globalen Markt nicht repräsentativ. Zum Verständnis nutzen Sie vergleichen Sie bitte z. B. auf dem Coinbase-Chart mit dem Handelsvolumen vom 19. 05 ., wo eindeutig ein SC indiziert wurde
_ _ _ _ _

Wir sagen Ihnen, dass der SC noch nicht erreicht ist!

Die Frage ist nun, ob sich eine dritte SOW-LPSY-Struktur bilden wird. Isoliert per Wyckoff, können wir dies nicht vorraussagen. Daher haben wir zwei mögliche zukünftige Verläufe in den Chart gezeichnet.
Per gestrichelter weißer Linie sehen Sie den schematischen Aufbau des weiteren Kursverlaufs per Wyckoff. Üblicher Weise dient das SOW der Distribution in Phase A als relevante Unterstüzung (das Tief vom 21.09.). Dieses liegt bei c. a. 39710 $ (je nach Börse) und sollte somit als ungefähres Parameter für die Bodenbildung dienen. Der erwartete SC sollte entsprechend bei knapp 40k liegen.

Am erwarteten SC haben wir Ihnen einen gepunkteten roten Pfeil eingezeichnet, welcher ein alternatives Szenario andeutet. Dieses wird relevant, falls sich um 40k KEIN SC mit entsprechendem Volumen-Peak bildet. In diesem Fall sähen wir ein weiteres SOW, welches von einem LPSY gefolgt würde und die Akkumulation fände eine Kurs-Ebene tiefer statt, mit einem Abschlag von c. a. 10.000 $.

Nachdem im ersten Fall der SC um 40k gefunden wurde, ist ein AR in der Region um 45k bis 46k wahrscheinlich, da hier der Boden der aktuellen LPSY-Struktur liegt. Anschließend folgt ein ST in der Nähe vom SC , welches Phase A abschließt.

Bitte beachten Sie bei allen Ausführungen, dass die zeitlichen Dimensionen der Phasen nicht prognostizierbar sind!

In Phase B erfolgt die eigentliche Akkumulation per ausgedehnter Konsolidierung. Hier bauen die Market Makers ihre Bestände erneut auf bis zur Phase C, wo der endgültige Boden in Form des SPRING gefunden wird und der BTC anschließend in Phase D und E to the moon gejagt wird.
_ _ _ _ _

Soweit die Theorie anhand Herrn Wyckoffs Schema.
Nun haben wir Ihnen eine zweite Linie eingezeichnet, welche ebenfalls einen Kursverlauf per Wyckoff-Schema aufzeigt. Die gepunktete graue Linie stellt eine Alternative dar, welche unsere Prognosen einfließen lässt und möglicherweise einen realistischeren Blick, abseits der schmatischen Theorie ermöglicht.

Unsere Follower und regelmäßigen Leser wissen aus unseren letzten Beiträgen, dass wir auf technischer Basis gespannt auf eine Gegenreaktion warten. Diese Gegenreaktion sollte eine Art große SKS formieren.
Folglich sehen wir ein starkes Anlaufen der AR/SOW-Zone (gelbe Linien), welches ein höheres LPSY bildete. Dieses LPSY ist natürlich nicht substanzieller Natur und dient theorie-gemäß dem Absorbieren von Long-Positionen. Passender Weise liegt dieses LPSY per technischer Zone in einem Bereich, den auch wir per Elliott-Wellen-Theorie für valide halten.

Unserer Meinung nach wird sich der SC in diesem Fall deutlich tiefer bilden. Gedanklich springen wir nun bitte zurück zum roten Pfeil. Aufgrund der aktuellen Doppelstruktur per SOW/LPSY scheint der Boden noch längst nicht erreicht, da weiterhin eifrig Kapital aus dem Markt gesaugt wird.
In unserem Szenario liegt der SC also unter 30k bzw. bei c. a. 28,8k, welche als Parameter für die Bodenbildung und Konsolidierung der Phase B fungierten. Der absolute Boden in Phase C ist nach unseren Berechnungen potenziell tiefer. Somit würde in diesem Szeanrio auf dieser tieferen Ebene die Akkumulation ablaufen.
_ _ _ _ _

Wir haben die Wyckoff-Akkumulation zum BTC komplett unabhängig von unseren EW-Ausarbeitungen betrachtet. Es ist also bemerkenswert, dass die SOW/LPSY-Struktur ein identisches Signal zum Abverkauf gibt, wie unser Ansatz. Per Wyckoff deutet diese Struktur auf ein Aussaugen des Marktes hin, welches keine valide Bodenbildung indiziert. Unserer Herangehensweise nach rechnen wir ebenfalls mit weiteren deutlichen Kursverlusten, welche ungebremst unter 30k führen. Ledigliche die EW-fremde Betrachtungsweise der potenziellen SKS weicht vom stimmigen Gesamtbild ab, welcher wir aber hohe Berechtigung beimessen.

Der übergeordnete Eindruck bleibt stimmig. Die Korrektur scheint unausweichlich und wir sind vorbereitet. Es bleibt zu hoffen, dass der anschließende Rally kein Kryptowinter vorgeht, welcher das Momentum des aktuellen Zyklusses doch stark beeinträchtigen würde.
_____

Falls Ihnen unsere kostenlose Analyse + Anlagestrategie gefällt und wir Ihnen einen Mehrwert liefern können, belohnen Sie dies bitte mit einem Daumen nach oben!
Fragen oder Kritik beantworten wir gerne!

Dies ist keine Anlage- oder Rechtsberatung und soll ausschließlich über unsere Meinung als institutionelle Analysten informieren.