Haustier_Trading

NDX Long-Signal 04.01.2022 EOD mit 75,3% TQ TrefferQuote

Long
NASDAQ:NDX   Nasdaq 100 Index
NASDAQ100 Long-Signal 04. 01 .2022 EOD mit 75,3% Trefferquote (historisch):
Da der NASDAQ100 heute EOD (End-Of-Day) kleiner gleich <= 16.437 geschlossen hat, entstand auf Basis meiner Haustier-Trading Methode ein kurzfristiges Long-Signal.
Basierend auf den Tagesschlusskursen des NASDAQ100 seit 10.3.2011 ist dieses Long-Signal 166 Mal aufgetreten. Die historische Trefferquote in diesem Betrachtungszeitraum lag bei 75,3% TQ und das historische Gewinn-Verlust-Verhältnis bei 2,04:1 GVV.
Dieses Signal entsteht, weil in meiner Betrachtung zum einen der langfristige Trend (LTT) positiv, d.h. aufwärtsgerichtet ist. (Zwar zeigt der langfristige Trend eine abnehmende Tendenz aber die Gesamtrichtung ist immer noch aufwärts.) (LTT = Long-Term-Trend)
Betrachte ich -zum anderen- meinen sehr kurzfristigen Trend (VSTT = Very-Short-Term-Trend), so hatte dieser in den letzten Handelstagen ebenfalls eine positive, nach oben gerichtete Trendrichtung. Allerdings haben die Tagesschlusskurse seit dem 30.12. dazu geführt, dass sich dieser positive, sehr kurzfristige Trend immer weiter abgeschwächt hat (die Tendenz war also abnehmend). Da der NASDAQ100 heute dann unter oder gleich 16.437 Punkten geschlossen hat, wechselt der VSTT seine Trendrichtung von aufwärtsgerichtet in abwärtsgerichtet.
Dies hat historisch betrachtet in 75,3% der Fälle zu steigenden Kursen geführt, bis der VSTT erneut seine Trendrichtung wechselt und wieder positiv, d.h. aufsteigend wird.
Bei diesem Signal (wie bei den meisten meiner Signale) lösen also fallende Kurse und ein damit verbundener, negativer Trendwechsel einen Long-Trade aus. Wahrscheinlich könnte man dies als „Contrarian-Trade“ bezeichnen.
Was die historische Betrachtung angeht, so steht mir für den NASDAQ100 ein Datensatz seit 10.03.2011 zur Verfügung. Ich identifiziere dabei alle Situationen in denn der VSTT eine Trendwechsel von positiver Trendrichtung in negativer Trendrichtung vornimmt. Dies war seit dem 10.03.2011 genau 166 Mal der Fall. Dabei wären 125 Trades erfolgreich gewesen und 41 eben nicht. (125/166=75,3% TQ ).
Es ist bei meinen Haustier-Trading nicht selten, dass die Kurse nach dem Einstieg zunächst einmal weiter absacken können. Es hat sich aber gezeigt, dass es langfristig am erfolgreichsten ist, wenn ich die Trades meistens einfach durchschwingen lasse. Entsprechend liegt der Stop-Loss sehr weit entfernt und gibt den Kursen viel Raum zum Schwingen. Konkret liegt der Stop-Loss hier bei minus -17%, berechnet vom Einstiegskurs.
Der Trade ist darüber hinaus auf jeden Fall zu ende, wenn der VSTT erneut seine Trendrichtung ändert. (von abwärtsgerichtet zu aufwärtsgerichtet also von negativer zu positiver Trendrichtung)
Ich habe entsprechend heut kurz vor Börsenschluss eine entsprechende Long-Position eröffnet.
Trade ist aktiv: Der gestrige Tag lief leider deutlich gegen den Trade. Ist aber noch weit von meinem SL entfernt und auch eine Trendwende in die positive Richtung ist nach dem Kursrückgang natürlich nicht gegeben. Damit ist keine meiner Ausstiegsregeln erfüllt und ich bleibe weiter in meiner Long-Position. Das Durchschwingen der Trades hat sich langfristig als die erfolgreichste Vorgehensweise bestätigt. Ich bleibe weiter Long und meine Analyse hat weiter bestand.
Trade ist aktiv: Zusätzlich zu meinem sehr kurzfristigen Haustier-Wochen-Trend, hat nun auch mein Monats-Trend seine Trendrichtung gewechselt: Von aufsteigend zu absteigend.
Siehe:

Entsprechend habe ich am Freitag 07.01. kurz vor Handelsschluss eine weitere Long-Position für den NASDAQ100 eröffnet.
Das ist jetzt bereits meine 2te Long-Position auf den NASDAQ100.
Das wird entweder richtig gut oder ... ;-)