NonOletPecunia

Nasdaq sieht sehr bullisch aus - gehts jetzt über die 17000?

Long
NASDAQ:NDX   Nasdaq 100 Index
Ich bin auf den Gesamtmarkt eigentlich sehr bärisch eingestellt. Eigentlich dürfte da nix steigen aber die Charts sprechen eine andere Sprache:

Der Nasdaq hat im Bereich oberhalb der 15500 einen Doppelboden ausgebildet (grüne Pfeile). Außerdem sieht es stark nach einer Bullenflagge aus (orange). Die ~16400 sind bisher ein recht starker Widerstand gewesen.

Was mir hier an einem bullischen Szenario gefällt: wir haben hier gleich zwei potenziell bullische Formationen: den Doppelboden und die Bullenflagge. Und beide werden etwa im selben Bereich "getriggert", nämlich um die 16450 Punkte. Wenns da nachhaltig drüber geht, werden die Shorties rausgetrieben und ab geht die Post.
Allein der Doppelboden hätte ein Kursziel von ca. 17300 Punkten. Die Bullenflagge könnte die Fahnenstange verdoppeln, was bis zu 18000 Punkte wäre. Halte ich für utopisch aber Aufwärtsdruck könnte aufkommen!

Aufpassen muss man trotzdem, denn die Gesamtsituation derzeit spricht eigentlich nicht für steigende Kurse. Aber warum sollte man sich gegen den Trend stemmen, wenn er aufkommt?

Ich werde das so handeln, dass ich nur intraday Hebelzertifikate kaufe. Viele kann man von 8-22 Uhr handeln.
Hier ein exemplarisches Beispiel (am Dax ), wie man vergangene Woche intraday öfter in bullische Konsolidierungen einsteigen konnte. Abends habe ich die Positionen wieder geschlossen. Man weiß nicht, was derzeit über Nacht passiert. Mit 50er Hebel braucht man morgens kein 3%-Downgap... Hier das Dax-Beispiel:

Natürlich funktioniert das nur dann gut, wenn man den übergeordneten Trend kennt. Wenn sich das Chartbild wirklich bullisch auflösen sollte, dann wäre der Trend für einige Tag klar.

Haut rein!
Kommentar: Der Kurs befindet sich jetzt in der Konsolidierung oberhalb der Bullenflagge. Schöner wäre es gewesen, wenn der Kurs gar nicht mehr unter die ~16450 gefallen wäre. Ein weiterer Schlusskurs heute oberhalb dieses Widerstandsbereichs, idealerweise über 16500 wäre schön. Richtiger Kaufdruck kommt noch nicht auf aber das kann ja noch werden.
Kommentar: Gestern war eine Warnung. Es sah alles extrem positiv aus mit dem Schlusskurs über 16500 am Montag - und dann bolzt die Chose runter. Wie gesagt: ich traue dem Markt nicht und glaube eigentlich nicht an steigende Kurse - das Chartbild gibt es weiterhin her - ist aber angekratzt.
Kommentar: Das unten gezeigte Bild ist der CFD-Chart, also auch drauf, was in der Nacht auf heute und heute bis US-Eröffnung gehandelt wurde. Um das 38er Retracement der Aufwärtsbewegung seit 20. Dezember hat sich seit gestern eine Dreiecks-Konsolidierung gebildet. Die ist prinzipiell neutral, zeigt sich aber gern als Fortsetzungsformation auf ca. halber Strecke: Bedeutet, dass der Kurs nochmal runterbolzen kann, möglicherweise zum 61,8er Retracement. Wäre für mein long-Szenario nicht so schön. Schaumer mal, die US-Börse wird es zeigen, was wir noch ertragen müssen:
Kommentar: Mein Misstrauen in den Markt war richtig, ich habe nicht an steigende Kurse geglaubt. Aber der Chart sah sehr bullisch aus und ich handle was ich sehe, nicht was ich glaube. Aber das Setup ist erstmal kaputt.
Jetzt muss man abwarten, was der Markt mit der langen roten Kerze macht. Unten an der Trendlinie würde ich wieder einsteigen. Eine Gegenbewegung sollte dort zumindest kommen (~15550)
Kommentar: Ich versuche mal, die aktuelle Situation darzustellen wie ich sie sehe:

Der Doppelboden ist als Formation kaputt (!!!), als Unterstützung wirkt er natürlich trotzdem.
Stattdessen steht jetzt ein Doppeltop im Raum. Es ist nicht besonders schön oder eindeutig aber es ist da.

Die gesamte Konsolidierungs-Range ist leicht bullisch nach unten geneigt (grünes Rechteck). Man kann das bullische Szenario noch nicht aufgeben ABER es ist nicht mehr dominierend, die alte Flagge wurde ignoriert, der Ausbruch war ein Fehlausbruch.

Das Bären-Szenario würde besser zu meiner Haltung passen aber mal schauen, was die nächsten 2-3 Handelstage passiert. Die Nackenlinie des Doppeltops wird wahrscheinlich nicht sofort nachhaltig gebrochen. Ein Traden innerhalb der grünen Range wäre somit möglich.

Kommentar: Vielleicht ist man dank Charttechnik der Willkür des Marktes nicht ganz ausgeliefert. Letzte Woche sah erst toll aus und lief dann übel.
Dass der Nasdaq direkt durch die Nackenlinie des Doppeltops und die Aufwärtstrendlinie fällt, halte ich für wenig wahrscheinlich.
Mann muss dann schauen, wie die Gegenbewegung aussieht. Ein bärischer Keil oder eine Bärenflagge wäre etwas, was man handeln könnte. Hier nur als Beispiel, noch reine Spekulation (CFD-Chart):
Kommentar: Manchmal geht der Prognosewert von Charttechnik gegen Null. So sieht es auch jetzt aus. Wird mit dem Bruch der Nackenlinie jetzt das Doppeltop gehandelt? Nach über 1100 Punkten ohne nennenswerte Konsolidierung würde ich hier nicht mehr shorten... Einen long-Einstieg zu suchen finde ich aber auch schwierig. Wann dreht der Kurs? Wann stoppt die Dynamik? Keine Ahnung...
Kommentar: Nachdem die grüne Range nach unten verlassen wurde, gab es ein neues Tief. Eigentlich kein gutes Zeichen aber wenn der Kurs heute noch einmal Schwäche zeigt bis ca. 15600, dann wäre das sogar schön und im CFD-Chart (30min) wäre eine schöne inverse SKS möglich. Wenn die gebaut wird und es über die Nackenlinie geht (die läuft am 0,5er Retracement der Abwärtsbewegung), dann gibt es ab Nackenlinie fast 5% Kurspotenzial bis etwa ans obere Range-Ende (~16650-16700).
Ein antizyklischer Einstieg an der rechten Schulter wären satte 6,5%. Ob das so läuft? Keine Ahnung aber der Chart gibt es vielleicht her.

Kommentar: Wie oben zu sehen haben wir bereits eine inverse SKS (die tieferen Schultern), die etwas größere wäre aber schöner. Ich bevorzuge etwas ausladendere Formationen. Im Grunde muss man jetzt beobachten, ob der Kurs oberhalb von ~15900 Fahrt aufnimmt.
Kommentar: Soll man jetzt auf die inverses SKS oder auf den Bärenkeil setzen? Es bleibt spannend! ;-)

Kommentar: Im cfd-Chart ist der Bärenkeil schön zu sehen. Leider habe ich ihn nicht gehandelt. Kommt jetzt beim Kampf um die Nackenlinie des Doppeltops der nächste kleine Bärenkeil?
Kommentar: Wenn der Kurs sich jetzt erholt, kann sich eine geradezu perfekte SKS bilden. Und die wiederum würde einen weiteren Abverkauf plausibel machen.