jenaparadies

Lufthansa Turnaround Kandidat mit Kaufchance

Long
XETR:LHA   LUFTHANSA AG VNA O.N
Ganz klar, die Deutsche Lufthansa hat es nicht leicht im Post-Corona Jahr. Die Impfquote könnte besser sein, Corona könnte endlich mal verschwinden, der Sommer könnte länger sein, etc...

Am Freitag, der ein kleiner Verfallstag an der Börse war, ist die Lufthansa nochmal deutlich eingebrochen. Könnte das eine Kaufchance sein? Schauen wir uns den Chart an.

Technische Faktoren die dafür sprechen:
(1) Die Trendlinie der Tiefs (blau) wurde nach unten gebrochen --> Zeichen einer Übertreibung, die man oft am Ende von Trends/Korrekturen findet.
(2) RSI überverkauft auf Tagesbasis --> der erste extreme Marktzustand seit der Kurs im März überkauft war
(3) Zielbereich der Schulter-Kopf-Schulter Formation aus dem März
(4) Ausbruchsbereich des Kurses aus dem Oktober (goldene Zone) --> Kurse tendieren dazu zum Ausbruchslevel zurückzukommen um es zu testen
(5) Die komplette Aufwärtsbewegung vom 30.Oktober bis 1.März hat das 0.236er Retracementlevel (und damit das letzte bedeutende) bei 8.431€
(6) Die Aufwärtsbewegung seit Oktober war deutlich impulsiver als die Abwärtsbewegung.
(7) Zieht man einen Regressionstrendkanal (Standardsettings) über alle Kurse seit 1987 bis ins Jahr 2021 (siehe Screenshot weiter unten) so liegen wir gerade knapp unterhalb des Kanals, aber höher als im Jahr 2020. Die Mittellinie des Kanals liegt aktuell bei etwa 16€.
(8) Schaut man auf die historischen Kurse der letzten 10 Jahre (außer 2020) dann gab es nur selten Zeiten in denen der Preis unter 9€ lag. Lufthansa ist damit historisch gesehen günstig. Lufthansa lag im Durchschnitt (grob geschätzt) bei ungefähr 12€.

Das sind alles nur Indizien. Es gibt viele verschiedene Perspektiven auf den Markt. Am aktuellen Preisniveau ist es allerdings so, dass fast alle Perspektiven zum gleichen Preislevel von etwa 8.50€ führen. Das muss nicht heißen, dass die Kurse da steigen, aber dass da zumindest eine riesige Wolke an Liquidität liegt. Ganz klar die technischen Faktoren (überverkauft) sprechen zumindest für eine Gegenbewegung nach oben. Am Markt die Zukunft gehandelt. Jeder weiß, dass die Lufthansa Probleme hat, dass die Gewinne nicht hoch sind, etc. Man kauft also wieder die Hoffnung dass nächstes Jahr alles besser wird. Ob das nun der große Turnaround wird weiß ich nicht.

Es gibt natürlich deutliche Risiken und da sehe ich vor allem die Coronalage und die dadurch bedingten (möglichen) Kapitalerhöhungen bzw. den Verkauf der Anteile die der deutsche Staat noch hält, was den Kurs stark belasten könnte. Dafür wäre eine Wolke an Liquidität wie bei 8.50€ natürlich sehr praktisch, da kann man extrem viele Aktien verkaufen ohne den Markt zu stark zu belasten.

Ich werde Lufthansa zu kaufen und langfristig zu halten. Wie Warren Buffet schon sagte, "Sei gierig, wenn die anderen Angst haben, und ängstlich, wenn sie gierig sind."


Regressionstrendkanal seit 1987:
Kommentar: ACHTUNG. Extrem vorsichtig sein mit der long Position. Der Anstieg von heute zeigt definitiv Schwäche am Ausbruchspunkt nach unten und man kann es auch als Test dieses Punktes in einem Abwärtstrend interpretieren. Wer long gehen will sollte auf eine Bodenbildung warten.

Kommentare