Finanzstyler

Mögliche Korrektur nach extremem Anstieg, weiter Long!

Long
SWB:IPRE   ISHARES EUROPEAN PROPERTY YIELD UCITS ETF EUR DIST
Wochen-Chart
Trendverlauf
Seit dem Corona-Loch im Jahr 2020 legt der Kurs einen Aufstiegstrend vor . Die bisher herrschende „Falling Wedge“ wurde nach oben hin verlassen. Diese Bewegung stellte auch den Henkel der Formation „Cup & a Handle“ dar. Der Kurs hat sich demnach wie erwartet entwickelt und bewegt sich weiter nach aufsteigend.
Die übergeordnete „Rising Wedge , wurde wie erwartet zudem durch die Formation „Cup & a Handle“ ausgehebelt. Ich habe hier also vollkommen richtig gehandelt.
Wir bewegen uns zudem mittlerweile in einer Liquiditätszone (violett). Aus dieser Brach der Kurs vor Corona schön nach oben hinaus.
Longterm befindet sich der Kurs eindeutig in einem aufsteigenden Trend. Das ATH (ca. 6,55€) wird langfristig erreicht und übertroffen werden. Dies ist nun noch deutlicher zu erkennen, da wir eine neue starke und steilen dynamischen Support gebildet haben.

Widerstands- und Unterstützungslinien
Dynamisch

Der dynamische Widerstand wurde gebrochen und dient nun als Support ((Orange Linie). Daneben hat sich der dynamische steile Support gebildet, welcher nun erstmal den Kurs stützt.

Statisch
Als statischer Support dient uns nun die gelbe obere Zone, welche die letzte Widerstandszone darstellt.

Indikatoren
Der EMA 20 ist stark und zeigt uns einen Aufwärtstrend. Zudem wurde vor kurzem der EMA 110 geschnitten ( vor 9 Wochen). Dies ist ein starkes Aufstiegssignal. Die EMA 110 kann als Magnet wirken und den Kurs zur Korrektur bewegen, da sie sehr weit von einander getrennt sind.
Der MACD verläuft mittlerweile schön parallel. Heißt die Signal-Linie läuft parallel zur MACD-Linie, was uns eine Konfluenz zum Kurs zeigt! Zudem befindet sich der MACD nun höher als das letzte Hoch im MACD , was uns ebenfalls eine schöne Konfluenz einbringt und zeigt, dass der Aufwärtstrend in Takt ist.
Das Histogramm liegt bei seinen absoluten Hochpunkten, was eine leichte Korrektur wahrscheinlich werden lässt.
Der RSI liegt mit ca. 77 ziemlich hoch. Der Kurs ist also stark angestiegen im Hinblick auf die Bewegung der letzten 14 Kerzen. Ein Verkaufssignal ist das auf keinen Fall. Dennoch ist Vorsicht geboten, da eine Korrekturen wahrscheinlicher wird, damit der Kurs wieder harmonisch Bewegungen vollziehen kann.

Tages-Chart
Trendverlauf
Der Kurs verläuft wie im Weekly schon beschrieben im Aufwärtstrend. Hier erkennt man noch viel besser, wie akurrat der dynamische Support respektiert wird.
Wir bewegen uns eindeutig zielstrebig auf die Kurse vor Corona zu!
Wenn man genau auf das Bild schaut, dann sehen wir, dass wir uns in einer Akkumulationsphase vor dem Corona-Hoch bewegen. Der Kurs kann hier also verweilen oder über einige Tage leicht korrelieren bevor es weiter nach oben geht.

Widerstands- und Unterstützungslinien
Dynamisch

Die in der Weekly-Analyse aufgestellten Widerstände und Support sind hier ebenfalls gültig, nur akkurater. Der steile dynamische Support ist extrem und in meinen Augen nicht mehr lange haltbar, da er zu extrem ist.

Statisch
Die in der Weekly-Analyse aufgestellten Widerstände und Support sind hier ebenfalls gültig.

Widerstand und Unterstützungszonen
Der letzte Widerstandszone, welche das letzte Hoch zeigt, gilt nun als Supportzone (oberer gelber Kasten).
Der nächste große Widerstand liegt bis auf weiteres erst auf dem Corona-Hoch.

Liquiditätszonen
Die obere Liquiditätszone liegt kurz hinter unserem momentanen Kurs. Darüber liegen viele kleinere Akkumulationsphasen, aus denen der Kurs immer nach oben ausbrach.
Die Liquiditätszone ist hier auch als Support zu verstehen, da sich der Kurs vor Corona hier lange aufhielt und anschließend wurde die Zone nicht erneut „besucht“ sondern als Support akzeptiert, durch einen Retest.

Indikatoren
Der EMA20 und EMA 110 bewegen sich wie im Weekly parallel zu einander. Der EMA 20 dient seit einiegen Monaten als akzeptierten Support. Dadurch das der Kurs extrem angestiegen ist und die EMA 110 so weit entfernt ist sehe ich einen Korrektur als bald wahrscheinlich. Allerdings fehlen uns noch einideutige Signale. Bisher zeigen die EMAs uns nur: Aufwärtstrend geht weiter!
Der MACD zeigt uns eine Konfluenz, höhere Hochs bei höheren Hochs im Kurs. Signal- und MACD-Linie verlaufen parallel. Das Histogramm zeigt uns allerdings schon erste Anzeichen dafür das eine Korrektur stattfinden kann, denn die Abstände werden kleiner, was darauf hindeutet wir könnten in den kommenden Tagen das neue Hoch des Kurses bilden.
Der RSI liegt bei fast 75. Der Kurs ist entsprechend stark gestiegen. Hier sehen wir erste Anzeichen, dass der Kurs eine Korrektur auf unter 70 vollführen wird, was bedeutet, dass der Kurs eine Korrektur oder wenigstens Pause in Form einer Seitwärtsbewegung einlegt. Dies wäre zumindest wahrscheinlich und stellt den Kurs wieder harmonisch da.
Der VPVR ist nicht aussagekräftig, Der Kurs liefert zu wenig Daten für diesen Indikator.

Mögliche Entwicklung des Kurses durch technische Analyse
Meiner Meinung nach wird der Kurs definitiv weiter Long gehen, Allerdings gehe ich auch davon aus, dass der Kurs sich erstmal leicht korrigiert oder leicht seitwärtsbewegt.
Wer eine Position drin hat, zum Beispiel aus der letzten Analyse aus Mai 2021 wurde nicht ausgestoppt und hat sich Profite bei 5,68 und 5,85 mitnehmen können. Das nächste Kursziel von 6,55€ ist weiterhin aktiv.
Das Stopp lag bei 5,42€. Dieses gilt es nun anzupassen. Meine Analysewerte findet ihr nachfolgend.
Wenn eine Position besteht, kann am neuen Einstiegspunkt nachgekauft werden. Da noch kein Hochpunkt gebildet wurde werde ich jedoch erst das neue Hoch abwarten bevor ich wirklich kaufe. Das heißt der Einstiegspunkt kann anders liegen als hier bestimmt.
Der Einstieg geht von einer Korrektur in die Liquiditätszone aus, welche einen starken Support liefert. Der Stopp liegt unterhalb der Liquiditätszone, da das Szenario hier nicht mehr gültig ist.


Ticker:
IPRE

Einstiegspreis:
5,95€

Stop-Loss (inkl. ATR):
5,75€

Take Profit:
6,55€ ( CRV = 3 : 1)

Kommentare